Von der Lieferkette zum Liefer-Flow

Prozesse in der Materialwirtschaft werden immer zeitkritischer: Die Lagerbestände sollen so gering wie möglich gehalten werden und Endkunden fordern immer kürzere Lieferzeiten. Der direkte „Draht“ zwischen Lieferanten, Lager-IT und ERP hilft, die Durchlaufzeiten in der Lieferkette zu optimieren. Hier sind einige Praxisszenarien zusammengestellt: mehr…

IT: Gefühlte Sicherheit ist trügerisch

Weltweite Angriffskampagnen und erfolgreiche Cyber-Angriffe auf Unternehmen und Institutionen verdeutlichen, wie gefährdet eine digitalisierte Wirtschaft und Gesellschaft sind. Und mit jedem neuen Vorfall steigt die Bedeutung der Cyber-Sicherheit. Eine Umfrage unter Mitgliedern der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) von Dezember 2017 bis Januar 2018* beleuchtet interessante Trends im Umgang mit der Sicherheit im SAP-Umfeld und leitet daraus konkrete Forderungen ab. mehr…

Der digitale Einkauf nimmt deutlich Fahrt auf

Der Einkauf befindet sich seit 20 Jahren im Übergang von einem taktisch geprägten, manuellen Prozess zu einer strategisch denkenden, digitalen Funktion. Seit Kurzem zieht das Tempo des Wandels rasant an. Laut einer weltweiten Studie, die von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt durchgeführt wurde, sehen führende Einkaufsorganisationen ihre Zukunft nun eindeutig in der Digitalisierung. Aus dieser Erkenntnis heraus investieren sie massiv in Technologien, die weit mehr bieten als nur Automatisierung und Kostenreduktion: mehr…

Sparda macht Outsourcing-Deal mit T-Systems

Die Gruppe der Sparda-Banken hat einen zukunftsweisenden Outsourcing-Deal mit T-Systems geschlossen. Der Siebenjahresvertrag hat ein Volumen im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich und eine Verlängerungsoption um weitere drei Jahre. Die Groß-kundensparte der Telekom wird die komplette IT-Infrastruktur der Sparda-Datenverarbeitung eG (SDV-IT), dem zentralen IT-Dienstleister der Sparda-Banken, übernehmen und alle Großrechner und Serverlandschaften in hochsichere Rechenzentren von T-Systems migrieren. mehr…

Digitalisierung bringt Old Economy ins Wanken

Die digitale Transformation steht auf der Prioritätenliste von Unternehmen ganz oben. Einen umfassenden Vergleich der Anbieter auf diesem Markt bietet der neue „ISG Provider Lens Germany 2018 – Digital Transformation Services & Solutions“ des Beratungs- und IT-Marktforschungshauses ISG Information Services Group. Die Studie analysiert vier Marktsegmente: die Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden (Customer Journey), Unterstützung von Fachabteilungen (Intelligent Business Solutions/Platforms as a Service), Unterstützung von IT-Abteilungen (Intelligent Operations) sowie Service-Leistungen, die Innovationen fördern (Accelerated Innovation). mehr…

Der Mittelstand und die E-Rechnung

Am 27.11.2018 wird in Deutschland die E-Rechnungsverordnung wirksam und ab November 2020 müssen alle Rechnungen an öffentliche Auftraggeber von Bundesstellen zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden. Die E-Rechnungsverordnung macht für viele Unternehmen eine elektronische Rechnungsstellung verpflichtend. Der ERP-Hersteller proALPHA fasst die wichtigsten Fakten zusammen und erklärt, warum sich alle mittel-ständischen Unternehmen jetzt mit diesem Thema vertraut machen sollten. mehr…

Einkauf 4.0: Rollenwandel im Einkauf

Einkauf 4.0 ist das Thema, das die Einkaufsabteilungen umtreibt. Der Einkauf ist im Wandel. Wenn auch so manches Unternehmen noch bei selbst gefühlten 3.0 steht, alle holen Informationen ein, vernetzen sich und starten die ersten Projekte. Die Transformation verpflichtet alle Systembeteiligten, auch die Lieferanten. Vier Sichtweisen von Verantwort-lichen. mehr…

Citizen Systems erweitert Mobildrucker-Palette

Citizen Systems Europe, führender Hersteller von hochwertigen Etiketten-, Barcode-, mobilen, POS- und Fotodruckern, hat seine Mobilgeräte-Serie um einen neuen 2-Zoll-Etiketten- und Belegdrucker erweitert, der die aktuellen Anforderungen an Mobilität, Performance und Stabilität erfüllt. Der CMP-25L ist flexibel, leicht und schnell im Druck, so dass er optimal zum Drucken unterwegs geeignet ist. mehr…

Planloses Netzwerk – Fehlersuche ohne Übersicht

Die Kleinen freuen sich schon darauf, bald wieder relativ orientierungslos im Garten oder im Haus nach versteckten Dingen suchen zu können. Ähnlich, aber mit weniger Freude, sind in vielen Fällen IT-Mitarbeiter unterwegs, die einen Fehler im Unternehmensnetzwerk finden müssen. Eine Karte, auf der alle möglichen Verstecke eingetragen sind, würde Kindern den Spaß eher nehmen, den IT-Mitarbeitern hingegen käme sie mehr als gelegen. mehr…

Warsteiner vereinheitlicht Einkaufsprozess

Medienbrüche ade: Die Warsteiner Gruppe nutzt jetzt die elektronische Ausschreibungs-lösung ausschreiben24.com des IT- und Businesspartners prego services GmbH. Mit der Lösung kann die Privatbrauerei den gesamten Einkaufsprozess in einem System durchführen. Das aufwändige und fehleranfällige Übertragen von Daten per Hand entfällt. mehr…

Das Datenschutz-Gespenst schnell besiegen

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geistert durch viele Firmen und die Presse. Irgendwie nicht richtig greifbar erzeugt sie aber bei vielen Verantwortlichen ein Gruseln – wie ein Gespenst. Vor allem angesichts der horrenden möglichen Strafzahlungen kann einen ja auch der Mut verlassen. mehr…

ISO/IEC 27001- Managen Sie die Risiken

Die ISO/IEC 27001 ist eine von der International Organization for Standardization (ISO) im Jahre 2005 erstmalig veröffentliche Norm für Informationssicherheit. Im Jahre 2013 revidiert, ist die aktuell gültige Version die ISO/IEC 27001:2013. Sie bietet Unternehmen ein Gerüst für den Aufbau eines wirksamen Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) und spezifiziert Anforderungen zur Identifizierung, Analyse und Implementierung von Kontrollen, mit denen Risiken hinsichtlich Informationssicherheit gemanagt und die Integrität geschäftskritischer Daten sichergestellt werden. mehr…

Compliance-Anforderungen in der Datenlawine

Am 25. Mai 2018 ist es so weit: Die zweijährige Übergangszeit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) endet und das Gesetz tritt mit allen Konsequenzen in Kraft. Das stellt Unternehmen jeder Größenordnung vor enorme Herausforderungen. So verlangt die Verordnung europaweit von allen Betrieben, sämtliche Geschäftsprozesse kontinuierlich zu überprüfen und zu aktualisieren, die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben. Außerdem kommt auf viele Firmen die Bestellung eines betrieblichen
Datenschutzbeauftragten zu. mehr…

BME-Barometer Elektronische Beschaffung 2018

Der Einkauf kommt an E-Tools zur Optimierung seiner Prozesse langfristig nicht vorbei. Das haben die meisten Unternehmen erkannt. Allerdings lassen die Nutzungsquoten der Systeme derzeit noch zu wünschen übrig. Deshalb muss die Mehrheit der Firmen einiges tun, um die Basisprozesse digital in den Griff zu bekommen. Das sind zentrale Ergebnisse der BME-Studie „Barometer Elektronische Beschaffung 2018“. mehr…

Schnelle Reaktion auf Preisschwankungen

Da sich die Energieproduktion weiter diversifiziert und die Nachfrage kontinuierlich steigt, gewinnt der kurzfristige Energiehandel – sowohl von Strom, als auch von Gas – zunehmend an Bedeutung. Lange Zeit war der Energiehandel ein sehr manueller Prozess. Händler beobachteten die Marktbedingungen und kauften oder verkauften nach aktuellem oder prognostiziertem Angebot und Nachfrage. Im Stromhandel, der von verhältnismäßig hoher Volatilität und Komplexität geprägt ist, entstanden hohe Kosten dafür, dass das Handels-personal rund um die Uhr beschäftigt war. In jüngerer Zeit haben daher innovative Unternehmen im Energiesektor begonnen, sich auf automatisierte Handelsalgorithmen zu konzentrieren. Ihr Ziel war, dadurch die Leistung zu verbessern und die Kosten zu senken. Das ist mit großem Erfolg gelungen. mehr…

Optimierungsmanagement deckt Potenziale auf

Ob einzelne Abläufe oder ganze Anlagen – kaum ein Unternehmen kommt ohne technische Komponenten in seinen Betriebsprozessen aus. Nur wenn diese auch reibungslos arbeiten, können Anwender ihrem Leistungsspektrum in vollem Umfang nachkommen. mehr…

DSGVO: Überblick behalten – aber wie?


Nach zwei Jahren Übergangszeit ist es am 25. Mai so weit: Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) tritt vollends mit allen Konsequenzen in Kraft. Bisher hatten Manager und Führungskräfte die Möglichkeit, sich auf die modernen gesetzlichen Regelungen einzustellen und interne Prozesse sowie Gegebenheiten anzupassen. Da mittlerweile fast jedes Unter-nehmen mit personenbezogenen Daten arbeitet sowie im Internet aktiv ist und beispielsweise Newsletter, Nutzer-Tracking oder Werbung verwendet, ist die neue Vorschrift für Betriebe jeder Größenordnung relevant. mehr…

Verdopplung der Produktion mit Quintiq-Lösung

PANDORA, der weltweit größte Schmuckproduzent nach Produktionsvolumen, plant eine Verdopplung seiner Produktion bis Ende 2019 im Vergleich zum Jahr 2015. Dazu setzt der dänische Schmuckproduzent auf die Planungssoftware von Quintiq, einem Unternehmen des Dassault Systèmes Konzerns und globaler Marktführer in der Supply-Chain-Planung und -Optimierung (SCP&O). PANDORA will damit der stetig steigenden Nachfrage in seinen 7.800 Verkaufsstellen in über 100 Ländern begegnen. mehr…

Deutsche Bahn investiert in Stromhandel

Die Deutsche Bahn ist einer der größten Energieverbraucher und zugleich der fünftgrößte Stromversorger in Deutschland. Um den steigenden Anteil an erneuerbarer Energie auch in Zukunft effizient und erfolgreich vermarkten zu können, hat sich das Unternehmen für die Implementierung des autoTRADER Pro von VisoTech entschieden. Damit setzt die Deutsche Bahn auf die europaweit führende Softwarelösung für den vollautomatisierten Kurzfristhandel von Strom. mehr…

So stärken Unternehmen ihre Supply Chain


Die Herausforderung an Stakeholder in der Supply Chain gleicht einem Spagat: Einerseits verlangen Kunden sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich nach immer besserem Service. Der „Amazon-Effekt“ führt hier zu der Erwartung, dass heute bestellte Ware in kürzester Zeit ausgeliefert wird – und das bei maximaler Transparenz, wo sich die Sendung gerade befindet und wann sie ankommen wird. Andererseits können bei anhaltendem Wettbewerbsdruck die Transportkosten nicht beliebig erhöht werden, um die Servicequalität zu verbessern, sondern sollten idealerweise sogar sinken. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?