Preisanstieg bei Industriemetallen übertrieben

„Der Preisanstieg bei den Industriemetallen hat mittlerweile absurde Züge angenommen und ist unseres Erachtens schon lange übertrieben“, sagte Eugen Weinberg, Leiter Commodity Research der Commerzbank AG, auf dem Solution Forum „Stabil statt volatil – Wie entwickeln sich die Rohstoffpreise?“. Die Preise seien zu einem Großteil spekulativ getrieben und der Anstieg stehe daher auf wackeligen Beinen. „Wir erwarten deshalb in den nächsten Monaten eine deutliche Preiskorrektur“, fügte Weinberg hinzu. mehr…

Außenhandelsbilanz mit 24,1 Mrd. € Überschuss

Im September 2017 wurden von Deutschland Waren im Wert von 110,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 86,3 Milliarden Euro importiert. Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren damit die deutschen Exporte im September 2017 um 4,6 % und die Importe um 5,5 % höher als im September 2016. mehr…

Kupfer wieder bei Marke von 7.000 US$/t

Kupfer zeigte sich im Oktober wieder fester und erreichte Mitte des Monats erneut die psychologisch wichtige Marke von 7.000 US$/t, die in der Folge mehrmals überschritten wurde. In der Spitze lag der LME-Kupferpreis bei 7.063 US$/t (Settlement). Wesentliche Gründe für die höhere Bewertung des roten Metalls sehen Analysten vor allem in der guten Nachfrage aus China sowie in positiven Konjunkturaussichten. mehr…

Exporte beflügeln Mittelstandskonjunktur

Die Wirtschaftslage im deutschen Mittelstand ist weiterhin außerordentlich gut. Der Creditreform Geschäftsklimaindex (CGK) erreichte im Herbst 2017 mit 30,9 Punkten ein neues Allzeithoch (Herbst 2016: 24,9 Punkte). Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Erwartungen wurden von den befragten Unternehmen günstiger eingeschätzt als vor einem Jahr. mehr…

Großhandelsumsatz im 2. Quartal 2017

Die deutschen Großhandelsunternehmen setzten im zweiten Quartal 2017 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes preisbereinigt (real) 0,6 % und nicht preisbereinigt (nominal) 3,5 % mehr um als im zweiten Quartal 2016. mehr…

Deutsche Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs

15. August 2017 · Konjunktur, Märkte, Statistik · Meldung kommentieren 

Die deutsche Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im zweiten Quartal 2017 um 0,6 % höher als im Vorquartal. Im ersten Quartal 2017 hatte es nach neuesten Berechnungen einen etwas kräftigeren Anstieg des BIP von 0,7 % gegeben, teilt das Statistische Bundesamt mit. mehr…

EMI: Einkaufspreise legen seit 13 Monaten zu

Trotz leichter Abschwächung verzeichnete die deutsche Industrie im Juli weiter ein kräftiges Wachstum. Verringert haben sich gegenüber dem Vormonat allerdings die Zuwächse bei Produktion, Auftragseingang und Beschäftigung, wenngleich die entsprechenden Teilindizes erneut auf hohem Niveau notierten. Das signalisiert der finale saisonbereinigte IHS Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI). mehr…

Deutsche Exporte legen 2017 einen Blitzstart hin


Der deutsche Außenhandel mit Großbritannien weist in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 deutliche Bremsspuren auf. Der Wert der deutschen Exporte nach Großbritannien ging gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,6 % auf 22,2 Mrd. Euro zurück. mehr…

Konjunkturlage im Euroraum erheblich verbessert

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gehen im Juli 2017 um 1,1 Punkte leicht zurück und liegen jetzt bei 17,5 Punkten. Der langfristige Durchschnitt von 23,8 Punkten wird weiterhin unterschritten. Die Einschätzung zur aktuellen konjunkturellen Lage in Deutschland verringert sich im Juli geringfügig um 1,6 Punkte. Der neue Indexwert beträgt immerhin noch 86,4 Punkte. mehr…

Robotik und Automation boomen seit 7 Jahren

Die deutsche Robotik und Automation ist auf Wachstumskurs: Das Umsatzvolumen stieg zuletzt auf einen neuen Rekord von 12,8 Milliarden Euro (2016). Seit der Wirtschaftskrise hat sich der Branchenumsatz damit in sieben Jahren mehr als verdoppelt. Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert der VDMA ein Wachstumsplus von 7 Prozent. mehr…

Sensorik und Messtechnik boomt

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder quartalsweise zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem soliden Vorjahresergebnis von vier Prozent Umsatzwachstum verzeichnete die Branche im ersten Quartal 2017 ein weiteres deutliches Plus von neun Prozent. Die Auftragseingänge konnten um zehn Prozent gesteigert werden, verglichen zum Vorquartal. mehr…

Vorleistungsgüter beeinflussen Importpreise stark

Die Einfuhrpreise waren im April 2017 um 6,1 % höher als im April 2016. Im März 2017 hatte die Jahresveränderungsrate ebenfalls + 6,1 % betragen, im Februar 2017 hatte sie bei + 7,4 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, fielen die Importpreise im April 2017 gegenüber März 2017 geringfügig um 0,1 %. mehr…

Deutsche Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs

Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im ersten Quartal 2017 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,6 % höher als im vierten Quartal 2016. In der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres war das BIP mit + 0,2 % im dritten und + 0,4 % im vierten Quartal 2016 etwas moderater gewachsen, teilt das Statistische Bundesamt mit. mehr…

Unternehmensinsolvenzen in Europa

Im Jahr 2016 sind in Westeuropa (EU-15-Länder sowie Norwegen und Schweiz) 169.455 Unternehmen in die Insolvenz gegangen. Im Vergleich zum Vorjahr (2015: 175.154) waren das rund 5.700 Unternehmen bzw. 3,3 Prozent weniger. Das dritte Jahr in Folge sank die Zahl der Firmeninsolvenzen, die somit den niedrigsten Stand seit 2008 erreichten. mehr…

EMI: Deutsche Industrie auch im April in Topform

Die deutsche Industrie ist mit Volldampf ins zweite Quartal 2017 gestartet. Produktion, Auftragseingang und Beschäftigung legten mit nur geringfügig reduziertem Tempo weiter zu. Das signalisiert der saisonbereinigte Markit / BME Einkaufsmanager Index (EMI), der im April mit 58,2 fast die gleiche Wachstumsrate aufwies wie beim annähernden Sechs-Jahreshoch im März (58,3). Allerdings verschärfte sich auch der Kostendruck. mehr…

Mehr Bedeutung für Working-Capital-Management

Weltweit blicken Finanzverantwortliche optimistisch in das Jahr. Die Erwartung, dass die Wirtschaft erheblich wachsen wird, erreicht ein 10-Jahres-Hoch. Der Ausblick der befragten CFOs in Deutschland ist demgegenüber vorsichtiger. Jeder zweite erwartet eine rückläufige Entwicklung der heimischen Wirtschaftsleistung. Das hat eine weltweite Umfrage im Auftrag von American Express unter 650 CFOs und anderen Führungskräften im Finanzbereich ergeben. Trotzdem planen viele CFOs in Deutschland steigende Investitionen. Im Fokus steht dabei die Optimierung interner Prozesse. mehr…

As-a-Service erreicht neuen Rekordwert

Das Jahresvolumen cloudbasierter Services in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) hat erstmals die Marke von einer Milliarde Euro überschritten. Dies zeigt, dass As-a-Service-Angebote im weltweit größten Sourcing-Markt immer mehr an Bedeutung gewinnen – so die Ergebnisse des EMEA ISG Index für das erste Quartal 2017. mehr…

Wiederaufnahme der Produktion erzeugt Preisdruck

Preissprünge am Kupfermarkt ergeben sich oft eher aus unmittelbaren Ereignissen als aus länger angelegten Fundamentaldaten. So hat vor allem das Ende der Tarifauseinander-setzungen bei der Escondida-Mine im April einen Nachhall gefunden. Die Wiederaufnahme der Produktion erzeugte Preisdruck. Auch bot die Situation in der peruanischen Minen-industrie keinen Anlass, Produktionsengpässe heraufzubeschwören. Der Kupferpreis gab deshalb zeitweise von über 5.800 US$/t auf unter 5.700 US$/t nach. mehr…

Nochmals deutlich bessere Lagebeurteilung

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich erneut verbessert. Der ifo Geschäfts-klimaindex stieg im April von 112,4 auf 112,9 Punkte. Die aktuelle Lage wird von den Unternehmen nochmals deutlich besser beurteilt. Den Optimismus mit Blick auf das kommende halbe Jahr nahmen sie hingegen etwas zurück. Die deutsche Wirtschaft wächst kräftig. mehr…

ZVO: Steigende Kosten trüben Stimmung

Getragen von einer guten Auftragslage in der Galvano- und Oberflächentechnik geht der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. (ZVO) mit 29 Ausstellern auf seinem Gemeinschafts-stand in die diesjährige HANNOVER MESSE vom 24. bis 28. April. Die eigentlich gute Stimmung der Branche wird jedoch durch steigende Kosten und regulative Auflagen getrübt. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by