Mexiko ist das neue Partnerland der HMI

28. April 2017 · Länder, Märkte, Unternehmen · Meldung kommentieren 

Mexiko ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2018. Mit einer feierlichen Vertrags-unterzeichnung haben Vertreter der Deutschen Messe AG und der mexikanischen Seite die Partnerland-Beteiligung auf der diesjährigen HANNOVER MESSE besiegelt. Für Mexiko stehen die weitere Stärkung der Industrieproduktion, Energie- und Umwelttechnologien, Berufsausbildung, Startups und Auslandsinvestitionen ganz oben auf der Agenda für 2018. mehr…

Award für Spitzenqualität zum Wunschtermin

FAULHABER hat die Stamm AG aus Hallau (Schweiz) mit dem Lieferanten-Award für die beste Leistung als Zulieferer ausgezeichnet. Das Unternehmen, das zur SFS-Group gehört, fertigt für FAULHABER hochpräzise Spritzgussteile aus Kunststoff. Dazu gehören zum Beispiel Zahnräder und Gehäuse für Motoren und Getriebe. mehr…

Für kulturelle Unterschiede sensibilisieren

„Das wird schon gutgehen.“ Nach dieser Maxime planen Unternehmen häufig Projekte, an denen Personen aus mehreren Ländern mitwirken – speziell, wenn die ausländischen Partner aus den westlichen Industriestaaten stammen. Denn deren Kulturen sind verwandt. Deshalb werden die Unterschiede oft unterschätzt. mehr…

Sicherheit von Kunden auf Veranstaltungen

CWT Meetings & Events, die Geschäftseinheit für das Veranstaltungsmanagement von Carlson Wagonlit Travel, startet ein einzigartiges Unternehmensangebot, das die Services von International SOS in die Veranstaltungen seiner Kunden inkludiert. mehr…

HMI: „Integrated Industry – Creating Value“

Roboter, die Roboter bauen. Maschinen, die aus Fehlern lernen und Energiesysteme, die sich selbst effizient steuern. Aber wo bleibt dabei der Mensch? Die HANNOVER MESSE 2017 gibt die Antwort. Auch im Zeitalter von Industrie 4.0 und der allgegenwärtigen Digitalisierung: noch nie stand der Mensch so sehr im Mittelpunkt der weltweit wichtigsten Industriemesse. mehr…

Deutsche USA-Geschäfte leiden

Der deutsche Außenhandel mit den USA hat bereits im Jahr vor dem Amtsantritt des neu gewählten Präsidenten Donald Trump kräftig gelitten. Das geht aus dem Export- und Importseismograf Deutschland (ESD/ISD) hervor. Die Exporte in die USA gingen 2016 wertmäßig um 6 Prozent auf 106,9 Mrd. EUR zurück. Die Importe sanken um 4 Prozent auf 57,8 Mrd. EUR. mehr…

Agilität ist Wettbewerbsvorteil für Unternehmen

Agilität steht für Erfolg: Die agilsten Unternehmen einer Branche sind im 10-Jahres-Vergleich 2,7 Mal erfolgreicher als ihr Wettbewerb. Das zeigen das Beratungsunternehmen goetz-partners und die NEOMA Business School im ersten europäischen Agile Performer Index. Die Studie mit Führungskräften aus europäischen Unternehmen befasst sich als erste Unter-suchung intensiv damit, wie Agilität und Leistungsfähigkeit von Unternehmen zusammen-hängen, wie verbreitet agile Vorgehensweisen sind und welche Maßnahmen Unternehmen in der dynamischen Wirtschaft von heute voranbringen. mehr…

ZVO: Steigende Kosten trüben Stimmung

Getragen von einer guten Auftragslage in der Galvano- und Oberflächentechnik geht der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. (ZVO) mit 29 Ausstellern auf seinem Gemeinschafts-stand in die diesjährige HANNOVER MESSE vom 24. bis 28. April. Die eigentlich gute Stimmung der Branche wird jedoch durch steigende Kosten und regulative Auflagen getrübt. mehr…

Lkw-Hersteller Foton setzt auf Technologie von ZF

Dem automatischen Nutzfahrzeuggetriebesystem TraXon von ZF ist der Sprung in einen wichtigen internationalen Markt gelungen: Das Getriebesystem geht im neuen Fernverkehrs-modell Auman EST-A des chinesischen Herstellers Foton in Serie. Eine feierliche Veranstaltung in Peking bildete den Auftakt für die offizielle Markteinführung des prämierten „Chinese Truck of the Year“. mehr…

Richtig exportieren – Leitfaden zur Exportkontrolle

Länderembargos berücksichtigen, kritische Güter im Blick behalten und den Endverwen-dungszweck der eigenen Produkte prüfen – beim Export gibt es viele Aspekte zu beachten. Unternehmen stellt das regelmäßig vor neue Herausforderungen. Um mehr Sicherheit und Orientierung im Außenhandel zu geben, hat die BEO GmbH einen praxisorientierten Leitfaden zum Thema Exportkontrolle erstellt. In sechs Schritten erklärt der Softwareexperte, wie man Risiken rechtzeitig erkennt und die Hürden der Exportkontrolle erfolgreich meistert. mehr…

Zu Jahresbeginn steigen weltweit die Hotelpreise

Die Hotelpreise in Deutschland haben sich im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr leicht positiv entwickelt. Dies hat das Hotelportal HRS in seiner Hotelpreisanalyse ermittelt. Im Bundesdurchschnitt sind die Preise für eine Nacht im Hotel um 2,4 Prozent auf 87 Euro gestiegen. Mit Blick auf Europa bleibt Zürich die teuerste Stadt der Auswertung (175 Euro), global ist Washington mit 242 Euro an der Spitze. mehr…

EU-Vergleich der Arbeits­kosten 2016

Arbeitgeber des deutschen Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen bezahlten im Jahr 2016 durchschnittlich 33,40 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland damit innerhalb der Europäischen Union (EU) auf Rang sieben. Gemessen am EU-Durchschnitt von 25,70 Euro zahlten deutsche Arbeitgeber 30 % mehr für eine Stunde Arbeit. mehr…

Brexit: Systematik und Flexibilität sind gefragt

Die Spekulationen über die wirtschaftlichen Konsequenzen des Brexit haben die Unter-nehmen in Großbritannien stark verunsichert. Die Studie „Is Your Supply Chain Ready for Brexit?“ der internationalen Managementberatung Bain & Company beleuchtet die Risiken des EU-Austritts. Der britischen Industrie droht im Fall eines harten Brexit, bei dem sich Großbritannien vollständig aus dem gemeinsamen EU-Binnenmarkt verabschiedet, ein Gewinneinbruch von bis zu 30 Prozent. mehr…

EMI: Geschäftsaussichten ausgesprochen positiv

Zum Ende des ersten Quartals 2017 hat die deutsche Industrie noch einen Zahn zugelegt. Dank des stärksten Zuwachses beim Auftragseingang seit knapp sechs Jahren wurde die Produktion so stark hochgefahren wie zuletzt vor über drei Jahren. Das signalisiert der saisonbereinigte Markit / BME Einkaufsmanager Index (EMI), der im März bereits zum vierten Mal hintereinander zulegte und mit aktuell 58,3 Punkten (Februar: 56,8) den höchsten Wert seit April 2011 erreichte. mehr…

Freihandelsabkommen mit guter Bilanz

Seit 2011 verbindet das erste EU-Asien-Freihandelsabkommen die Europäische Union mit Südkorea. Umfang und Geschwindigkeit des Abbaus von Handelshemmnissen läuteten dabei eine neue Generation europäischer Handelsabkommen ein. Südkorea ist ein bedeutender Wirtschaftspartner: Das Land ist in den Top Ten der EU-Warenexporte, umgekehrt ist die EU für Korea die drittwichtigste Exportdestination. mehr…

Kupfermarkt: Lage in der Minenindustrie entspannt

Am Kupfermarkt hat sich die Lage in der Minenindustrie etwas entspannt. Bei Escondida wurde der Streik beendet, bei Grasberg und Cerro Verde die Produktion zum Teil wieder aufgenommen bzw. sichergestellt. Zwar sorgten Unwetter in Peru für weitere Störungen, die Schrottversorgung blieb jedoch weltweit sehr zufriedenstellend, die Hüttenproduktion auf gutem Niveau. Ein Mix aus teilweise gegenläufig wirkenden Faktoren hat es im März erheblich erschwert, sich ein einheitliches Bild vom Kupfermarkt zu machen, was sich nicht zuletzt auch in der Preisentwicklung zeigte. mehr…

Höherer Stahl-Ausstoß zu geringeren Kosten

Immer wieder litt der chinesische Stahlhersteller Baowu Steel Group Corporation unter spontanen Ausfällen einer neuen Doppel-Stranggussanlage – so lange, bis er ConRo-Rolleneinheiten von SKF einsetzte. Seither ist die Produktivität der Anlage drastisch gestiegen, während die Instandhaltungskosten dank eines cleveren Rekonditionierungs-konzepts deutlich sanken. Davon profitiert nicht nur das Stahlwerk selbst, sondern auch die Umwelt. mehr…

Güterbeförderung der Binnenschifffahrt stagniert

Im Jahr 2016 blieb die Güterbeförderung der Binnenschifffahrt gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden insgesamt 221,3 Millionen Tonnen Güter auf deutschen Binnenwasserstraßen transportiert. Mit Ausnahme des Durchgangsverkehrs entwickelten sich 2016 alle Verkehrsrelationen leicht positiv. mehr…

Panamakanal: Schiffsdurchfahrten neu geregelt


Die Planung der Schiffsdurchfahrten durch den Panamakanal wird nach der baulichen Erweiterung der wichtigsten Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik neu geregelt. Dafür setzt die Panama Canal Authority (ACP) künftig die IT-Plattform des Softwareanbieters Quintiq ein. Mit Hilfe dieser hoch modernen IT-Lösung wird die Planung und Terminierung des gesamten Schiffsverkehrs durch den gut 80 Kilometer langen Kanal optimiert. Damit ist es möglich, die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Passagen bei gleichzeitiger Kostensenkung zu erhöhen. mehr…

So klappt es auch mit dem Lieferanten

Ohne Outsourcing geht heute nichts mehr. Wer qualitätsrelevante Prozesse auslagert, geht aber auch ein Risiko ein. Ob in Medizintechnik, Automotive oder jeder anderen Branche. Eine Partnerschaft ist oft der Schlüssel zur erfolgreichen Lieferantenqualifizierung. Qualifizieren Sie Ihre Supplier langfristig so, dass es auch klappt. Hier ein paar Empfehlungen: mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by