Rückverfolgung: Lehren aus dem Fipronil-Skandal


Der aktuelle Skandal um mit Fipronil belastete Eier zeigt es einmal mehr: Trotz gesetzlicher Vorgaben ist die Herkunft von Nahrungsmitteln und besonders ihrer Bestandteile für den Verbraucher häufig ein großes Geheimnis. Dabei ist eine vollständige Rückverfolgbarkeit in der Produktion mit der richtigen Software überhaupt kein Problem, wie die CIM GmbH aus Fürstenfeldbruck bei München beweist. mehr…

Win-win durch Transparenz entlang der Lieferkette

Mit Schiff, Flugzeug, Zug oder Lkw – die Beförderung der weltweit gehandelten Waren erfolgt in den meisten Fällen mit mindestens zwei verschiedenen Transportmitteln. Einzelne Abschnitte dieses Logistikprozesses können heute schon digitalisiert und damit reibungsloser und transparenter gestaltet werden. In Logistik-Hubs wie Frachtflughäfen oder Paketzentren sorgen die Produkte und Lösungen von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) für einen effizienten Betrieb. Die Informationen zu den vor- und nachgelagerten Bereichen der Lieferkette, z.B. Transportmanagementdaten der Logistikdienstleister, sind für den Hub derzeit meistens nicht durchgängig verfügbar. mehr…

Studie: Zukunft der Logistikimmobilien

Die Initiative Logistikimmobilien (Logix) hat im Juli 2017 die zweite von ihr initiierte Studie vorgestellt. Die Studie beschäftigt sich unter dem Titel „Zukunft der Logistikimmobilien und Standorte“ mit den Trends und Entwicklungen, mit denen Projektentwickler, Nutzer, Investoren, Kommunen und Wirtschaftsförderer bei der Planung und Ansiedlung von Logistikimmobilien zukünftig rechnen müssen. mehr…

Fuhrpark-Management löst Nachweisprobleme

Der EU-Gesetzgeber legt die Verantwortung für den lückenlosen Nachweis aller Lenk- und Ruhezeiten in die Hände der Transporteure und Spediteure. Im praktischen Alltag auf der Straße und im Büro ist diese Anforderung für viele Unternehmen bislang aber nur schwer zu realisieren. Mit den üblichen Folgen: Ärger mit Behörden und Versicherungen sowie erhöhte Bußgeldgefahr. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bieten vollautomatisierte Fuhrpark-Management-Systeme. Lesen Sie im Interview von All about Sourcing mit dem Branchen-kenner und Berater Thomas Czwalinna, Gründer und Geschäftsführer der TC Beratung GmbH, welche organisatorischen Vorteile der Einsatz eines solchen Systems bietet. mehr…

Dürr: Digitalstrategie auch für Projektlogistik

Dem Anspruch, auch im Bereich der Digitalisierung zu einem der weltweit führenden Konzerne zu gehören, wird der börsennotierte Maschinen- und Anlagenbauer Dürr mit einem weiteren Schritt gerecht. So steuert die Dürr Systems AG die mit dem Bau von Lackier-anlagen und Endmontagewerken verbundenen Logistikprozesse künftig zentral über die IT-Plattform AX4. mehr…

Europäische Antwort zur Paket-Identifikation

Erstmals hat das Paketaufkommen in Deutschland die Schallmauer von 3 Milliarden Sendungen pro Jahr durchbrochen, so das Ergebnis der aktuellen Marktstudie des Bundes-verbandes Paket, Express, Logistik (BIEK). Im B2C-Geschäft wurde ein Zuwachs von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Dieser Zuwachs ist dem Onlinehandel zu verdanken, dessen Rückgrat laut BIEK die KEP-Dienste sind. Sie ermöglichen es gerade auch kleinen Händlern, weltweit zu liefern. mehr…

Die Logistikdienstleister setzen zur Aufholjagd an

Über 924.000 Quadratmeter neu gebaute Logistikfläche, das ist das zentrale Ergebnis des Logistikimmobilien-Seismographen Q2 2017. Der Marktbericht wird vierteljährlich durch das Beratungsunternehmen Logivest in Kooperation mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) herausgeben. Mit diesem guten Wert und den rund 976.000 Quadrat-metern aus dem ersten Quartal ergibt sich ein Volumen von rund 1,9 Millionen Quadratmetern für die erste Jahreshälfte 2017. Das entspricht rund 54 Prozent des gesamten Neubau-volumens aus 2016. Auch bei der Nutzerstruktur zeigt sich der Markt dynamisch: Der bisherige Spitzenreiter Handel wird durch die Logistikdienstleister abgelöst. mehr…

Transportaufträge effizient abwickeln

Für 52 Prozent der Unternehmen im Bereich Verkehr und Logistik spielt die Digitalisierung in großen Teilen noch keine Rolle – das belegt der aktuelle Monitoring-Report „Wirtschaft DIGITAL 2017“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Welches Potenzial dabei verschenkt wird und welche Vorteile Online-Tools zur digitalen Auftrags- und Sendungs-abwicklung in der Transportlogistik bieten, erklärt der E-Logistic-Experte CONLOXX. mehr…

Zug um Zug zum Ziel

Zu Land behindern häufig Staus, Unfälle oder Straßensperrungen die pünktliche Auslieferung von Transportgut. Abseits der Autobahn im Schienennetz spielen diese Faktoren keine Rolle. Stattdessen hängt der reibungslose Transport dort mit der kleinschrittigen Koordination verschiedener Netzbetreiber, der Bereitstellung benötigter Fahrzeuge und entsprechend qualifiziertem Personal zusammen. mehr…

Extrem hohes Frachtaufkommen im 2. Quartal

Das TimoCom Transportbarometer zeigt für das vergangene zweite Quartal ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 70:30 an. Der außergewöhnlich hohe Frachtenüberhang zog sich konsequent durch alle drei Frühlingsmonate — doch was waren die Ursachen für das starke Frachtaufkommen auf dem europäischen Transportmarkt? mehr…

Logistikdienstleister spüren Fachkräftemangel

Der Mangel an qualifiziertem Personal ist besonders für die Mehrheit der Arbeitgeber im Bereich der Logistikdienstleistung von zentraler Bedeutung. Dies ergab eine weitere Auswertung der Frühjahrsumfrage zum Fachkräftemangel der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Die Analyse gibt außerdem Aufschluss über regionale Unterschiede sowie über Unterschiede zwischen dem Logistiksektor und den Bereichen Handel und Industrie. mehr…

FTS reagieren bald automatisch auf Störungen

Automatischer Warentransport funktioniert nur dann automatisch, solange keine Störung auftritt. Sobald ein Fahrzeug beschädigt ist oder auf ein Hindernis stößt, muss der Mensch manuell eingreifen und den Fehler beheben. Forscher aus Hannover wollen das ändern: Sie entwickeln ein System, das automatisch auf Störungen reagiert. Der Einsatz von frei navigierenden fahrerlosen Transportfahrzeugen wird damit noch effizienter. Derzeit suchen die Wissenschaftler nach Partnerunternehmen für das Forschungsprojekt. mehr…

Logistik 4.0: Vernetzung über das Lager hinaus

Die Anforderungen der Märkte und das Konsumverhalten der Verbraucher haben sich im Zuge der Digitalisierung stark gewandelt. Fast jedes Produkt ist nur noch einen Mausklick entfernt und wird just in time versandkostenfrei geliefert. Die Antwort der Wirtschaft auf diese Herausforderungen lautet: Industrie 4.0, die Vernetzung aller Elemente der Wertschöpfungs-kette. Was bedeutet das konkret für die Logistik? mehr…

XXL-Kunststoffpalette transportiert große Bauteile

Die Söhner Kunststofftechnik GmbH, Hersteller von Mehrweg-Transportverpackungen und Werkstückträgersystemen, hat für einen Kunden aus der Automobilindustrie seine bisher größte, im Thermoformverfahren realisierte, Kunststoffpalette entwickelt und gefertigt. Die Kunststoffpalette mit dazu passendem Systemdeckel besitzt ein Grundmaß von 2600 x 1200 mm und ist damit mehr als dreimal so groß wie eine Europalette. Sie wird zum Transport von Seitenschwellern eingesetzt. mehr…

Nordzucker optimiert Paletten-Handling

Nordzucker, einer der führenden Zuckerhersteller Europas, setzt bei seinen Logistikprozessen ab sofort auf CHEP: der Experte für Supply-Chain-Lösungen beliefert das Unternehmen im Pooling-Prinzip mit seinen hochwertigen Ladungsträgern. Der Umstellung vom bisherigen Tauschverfahren auf das Pooling-System von CHEP ging ein internes Projekt voraus, das zunächst in zwei Werken das Paletten Management genau unter die Lupe nahm. Bei der Analyse der Prozesse wurde schnell klar, dass das Paletten-Handling bisher sehr aufwändig war und gleichzeitig wurde eine konzernweite Lösung angestrebt. mehr…

FELIX Austria senkt Kosten seiner Staplerflotte

Der österreichische Lebensmittel-Hersteller FELIX Austria setzt in der Produktionslogistik seit Jahren immer mehr auf batteriebetriebene Flurförderzeuge. Schritt für Schritt stellt der Lebensmittelspezialist seine Staplerflotte auf Elektroantriebe um – die Betriebskosten und Energieeffizienz immer im Blick. mehr…

Herausforderung im Versandprozess meistern

Vier Kontinente, sieben Standorte und mehr als 1.200 Mitarbeiter: Die NAGEL Maschinen- und Werkzeugfabrik GmbH ist weltweit führender Spezialist auf dem Gebiet der Hon- und Superfinishtechnologie. Das Unternehmen vertreibt neben diversen Präzisionsmaschinen auch eine Vielzahl von Werkzeugen, Schneidmitteln und Ersatzteilen für die Feinbearbeitung von Bauteilen. Die Sendungsabwicklung für alle Bestellungen erfolgt mit der Software-Lösung BEO-EXPOWIN und den zugehörigen BEO-PARCEL-Modulen. Die Ergebnisse: eine schnellere Versandabwicklung und eine rechtssichere Bearbeitung der Exportpapiere. mehr…

TimoCom App jetzt in TomTom Bridge Geräten

Seit Juni ist die TimoCom App standardmäßig out-of-the-box auf TomTom Bridge, dem professionellen Fahrerterminal vom Navigationssystemhersteller TomTom, verfügbar. Dadurch können sich Lkw-Fahrer, die TimoCom Nutzer sind, direkt von ihrem TomTom Bridge Gerät in die TimoCom Plattform einloggen — und so auch von unterwegs die passende Fracht finden oder freien Laderaum anbieten. mehr…

Prozesssicherheit im Sanitärhandel

Mitten in der Münsterländer Parklandschaft liegt Warendorf, Sitz von Sanitop-Wingenroth, einem der führenden europäischen Sanitärlieferanten von Baumärkten, Handel und Industrie. Hier betreibt das Traditionsunternehmen ein modernes Logistikzentrum mit 30.000 m2 Lagerfläche und 52.000 Stellplätzen, das täglich die internationale Beschaffung und Lieferung sämtlicher Artikel abwickelt. Um die Intralogistik flexibler und effizienter zu gestalten, entschloss sich Sanitop-Wingenroth im Jahr 2013 zur Ablösung der bisherigen Lagerver-waltung durch das Warehousemanagementsystem (WMS) ProStore. mehr…

Neues IT-Modul zur Dispositionsplanung

Wie können wir unsere Disposition weiter optimieren und Staus am Wareneingang vermeiden? Mit dieser Fragestellung kam die Fressnapf Tiernahrungs GmbH auf ihren langjährigen Partner und IT-Spezialisten Remira zu. Der Entwickler der Bestandsmanage-mentsoftware LogoMate erarbeitete gemeinsam mit dem europäischen Marktführer für Heimtierbedarf das Zusatzmodul LM arrive+, um Engpässe bei der Warenanlieferung zu vermeiden. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by