Das Gesicht der Digitalisierung

27. März 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

Die Digitalisierung ermöglicht Innovationen, Services und neue Geschäftsmodelle – so entstehen enorme Chancen. Deshalb ist es in Zeiten der digitalen Transformation für Unter-nehmen unabdingbar, sich über aktuelle und neue Technologien zu informieren. Insbe-sondere der Mittelstand muss sich mehr mit der Thematik auseinandersetzen und sich einen Überblick über die Techniken, die die Digitalisierung unterstützen und vorantreiben, und deren Potenziale verschaffen. Unternehmen benötigen deshalb eine Neuausrichtung ihrer Geschäftsstrategie. mehr…

Vernachlässigte Personalentwicklung

Die Fertigungsbranche weist im Vergleich zu den Händlern und Dienstleistern deutlich größere Probleme mit sämtlichen Prozessen des Personalwesens auf. Insgesamt schneidet das Personalwesen weiterhin schlecht ab. Zu diesem Ergebnis kommt die vom Analysten-haus techconsult im Rahmen des Business Performance Index (BPI) Mittelstand vorgelegte Fachbereichsstudie „Personalwesen“. mehr…

Wenn Mittelständler Global Player werden

Viele mittelständische Betriebe haben sich in den zurückliegenden 20 Jahren von handwerklich geprägten (Produktions-)Unternehmen zu weltweit tätigen High-Tech-Unternehmen entwickelt. Entsprechend stiegen die Qualifikationsanforderungen an ihre Mitarbeiter und wuchs ihre Mitarbeiterzahl – oft weltweit. Mit dieser Entwicklung hielt ihre Personal- und Organisationsentwicklung häufig nicht Schritt. Deshalb kämpfen viele Mittelständler mit folgenden Problemen: Es fällt ihnen schwer, mehr…

Digitalisierung – mehr Wunsch als Wirklichkeit?

Produkte, Kanäle, Geschäftsmodelle: Die Digitalisierung hat die Unternehmenswelt in vielen Bereichen in kürzester Zeit radikal verändert. Um herauszufinden, ob Unternehmen das Potenzial konsequent ausschöpfen, hat h&z in einer Online-Umfrage Entscheider aus den Fachbereichen und Top-Management im Bereich Maschinenbau, Automotive, Dienst-leistungsgewerbe, IT/Telekommunikation und Energie der DACH-Region befragt, welche Bedeutung Digitalisierung für ihr Unternehmen hat. Das Ergebnis: Viele Unternehmen haben zwar erkannt, wie wichtig die Digitalisierung für ihre Zukunft ist, bei der Umsetzung hakt es. mehr…

Unterschätzte Ressource: Mitarbeiterideen

16. März 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

Die Anforderungen an Unternehmen und ihre Mitarbeiter steigen durch die Digitalisierung und die wachsende Komplexität der Aufgaben stetig. Übergreifende Tätigkeitsbereiche und Verantwortlichkeiten sowie ein ständiger Wechsel der Mitarbeiter zwischen Projekt- und Tagesgeschäft erschweren Geschäftsführern und Abteilungsleitern den Überblick über die jeweiligen Verantwortungsbereiche. Die Folge: Intransparenz, überlastete Spezialisten und fehlende Möglichkeiten für Innovationen und Kreativität. mehr…

Lean-Projekt: Vermeidung von Verschwendung

Lean Production im Unternehmen einzuführen, klingt nach vielen Vorteilen: effizientere Produktionsabläufe, strukturiertere Materialzufuhr, reduzierte Lieferzeiten, mehr Teamarbeit, weniger hierarchischer Aufbau. Tatsächlich begegnen Treston Deutschland bei der Beratung von Industrieunternehmen zur Einführung von Lean-Prinzipien viele Vorbehalte und Gegen-argumente. Was steckt dahinter? All about Sourcing hinterfragte im Interview mit Ulrich Fröleke, Lean-Experte bei Treston, häufige Vorurteile gegen Lean Production und zeigt auf, wie jedes Unternehmen von Lean-Strukturen profitieren kann. mehr…

Führungskräfte sind keine Coaches

9. März 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

In der modernen Arbeitswelt stehen die Mitarbeiter immer häufiger vor neuen Aufgaben und Herausforderungen. Bei deren Bewältigung benötigen sie in der Regel eine fachliche und mentale Unterstützung. Deshalb fordern viele Unternehmen: Unsere Führungskräfte müssen ihre Mitarbeiter coachen. Dies ist nur bedingt möglich. mehr…

Der Einkauf: Treiber von Industrie 4.0?

Welchen Stellenwert nimmt der Einkauf im Unternehmen ein und wie wird das Beschaffungs-wesen der Zukunft aussehen? Ist der Einkäufer sogar Treiber von Industrie 4.0? Der B2B-Marktplatz „Wer liefert was“ hat Einkäufer zu ihren Aufgabenbereichen und aktuellen Trends befragt. Die Ergebnisse zeigen den deutlichen Einfluss der Digitalisierung auf den Beschaffungsprozess und die zunehmende Einbindung des Einkäufers in die Unternehmens-strategie – um Wettbewerbsfähigkeit, Qualität und Unternehmenserfolg dauerhaft zu gewährleisten. mehr…

Ist Kontrolle gut oder Vertrauen besser?

3. März 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

Ob in der Führungsetage, im Projektteam oder in der Kaffeeküche: Vertrauen ist ein brisantes Thema. Denn wenn es mal richtig schwierig wird, vertraut doch jeder nur sich selbst. Getreu dem Motto: „Nur wenn ich es selbst mache, wird es richtig gemacht.“ Nach einer repräsentativen Studie von Ernst & Young setzen die Beschäftigten weltweit kein großes Vertrauen in die eigene Firma oder den direkten Vorgesetzten: 44 Prozent vertrauen hierzulande ihrem Unternehmen und 47 Prozent ihren Vorgesetzten. Im Umkehrschluss
heißt das: Die Mehrheit aller Arbeitnehmer ist gegenüber ihrem Arbeitgeber skeptisch oder sogar misstrauisch eingestellt. mehr…

Mitarbeiter oder Mistarbeiter?

Unternehmen verschwenden jährlich ca. 2.000 € pro Mitarbeiter, weil 15 % innerlich gekündigt haben (Gallup-Studie). Hinzu kommen durchschnittlich ca. 2.700 € Kosten für Fehltage pro Mitarbeiter (BAUA). Präsentismus kostet laut Studie der amerikanischen Cornell University ca. das Dreifache, also insg. 10.000,- € pro Jahr und Mitarbeiter. Dabei sind Mitarbeiter wichtiger als Strukturen, Prozesse, IT-Systeme und Maschinen. Und was machen Unter-nehmen? mehr…

In fünf Schritten ein tragfähiges Netzwerk aufbauen

16. Februar 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

„Beziehungen schaden nur dem, der keine hat“ ist ein altes Sprichwort, das heutzutage mehr denn je an Bedeutung gewinnt. Netzwerke sind wichtig, und sie werden immer wichtiger. Das trifft nicht nur auf den Bereich des Verkaufens zu. Dort läuft ohne Beziehungen, besonders im Dienstleistungsbereich, heute kaum noch etwas. Aber auch jenseits des Verkaufens von Waren und Dienstleistungen wächst die Bedeutung des Networking. mehr…

Sich für künftige Aufgaben qualifizieren

Lange Zeit fand die Diskussion über das Thema „Lebenslanges Lernen“ nur in Fachkreisen statt. An den betroffenen Arbeitnehmern ging sie weitgehend vorbei. Diese bildeten sich zwar beruflich weiter, ihre Weiterbildung bezog sich aber vorwiegend auf ihre aktuelle Position. Sich auch für eventuelle künftige Aufgaben zu qualifizieren, erachteten viele als unnötig; solange ihre Stelle sicher war. Diese Situation hat sich geändert – unter anderem weil das Schicksal Arbeitslosigkeit inzwischen auch hochqualifizierte Arbeitnehmer trifft. Das Wissen, das wir in unserer Erstausbildung erwerben, veraltet immer schneller. Also müssen wir uns weiterbilden. Das erkennen immer mehr Arbeitnehmer. Doch leider setzen viele Berufstägige bei ihrer Weiterbildung die falschen Akzente. mehr…

Reallohnindex im Jahr 2016 um 1,8 % gestiegen

Nach vorläufigen Ergebnissen der Vierteljährlichen Verdiensterhebung ist der Reallohnindex in Deutschland im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % gestiegen. Dies ist der dritthöchste Anstieg seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2008. Wie das Statistische Bundesamt auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse mitteilt, lagen die Nominallöhne im Jahr 2016 um 2,3 % über dem Vorjahreswert. Die Verbraucherpreise erhöhten sich im selben Zeitraum um 0,5 %. mehr…

Personalsuche mit modernem Bieterverfahren

Mit dem Hamburger Start-up expertist finden Unternehmen ab jetzt für ihre Projekte direkt, schnell und transparent selbstständige Spezialisten aus den Bereichen Unternehmens-beratung, IT-Beratung und Interim Management. Wer bei der Suche nach externen Spezialisten auf professionelle Unterstützung setzt, sieht sich oftmals mit undurchsichtigen Vermittlungsprozessen und hohen Kosten konfrontiert. expertist, eine Schnittstelle zwischen selbstständigen Experten und Unternehmen, bietet nun einen neuen, innovativen Weg: mehr…

Selbstmanager werden – 10 wichtige Kompetenzen

3. Februar 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

„Wir müssen mehr Verantwortung für unser Leben übernehmen.“ „Wir müssen heute dafür sorgen, dass wir künftig nicht in eine Krise geraten.“ Solche Sätze liest man in vielen Ratgebern. Doch welche Kompetenzen brauchen wir künftig konkret, um unser Leben zu meistern? Ein Antwortversuch mit zehn wichtigen Kompetenzen. mehr…

Mittelstand sucht externe Experten online

Expertenvermittlung findet zunehmend online statt, das ergab die Befragung zum Thema „Zukunft des Dienstleistungseinkaufs“ im Auftrag von expertist, bei der kleine und mittelständische Unternehmen zu ihrem Einkaufsverhalten von Beratungsdienstleistungen befragt wurden. Mehr als jedes dritte Unternehmen verlässt sich nicht mehr auf klassische Personalvermittler, sondern sucht stattdessen für Projekte selbst online nach externen Experten. mehr…

Quo vadis Personalentwicklung?

Profilberater_Müllerschön Albrecht Dr- 800KBDie Frage der Personalentwicklung stellt sich aktuell so vehement wie noch nie. Denn die meisten Unter-nehmen wissen heute noch nicht, wie viele Mitarbeiter und welche Kompetenzen sie in einigen Jahren brauchen. Deshalb ist eine lang-fristig orientierte Personalent-wicklung kaum noch möglich.

„Wir betreiben eine strategische Personalentwicklung.“ „Unsere Personalentwicklung orientiert sich an den strategischen Zielen des Unternehmens.“ Solche Sätze waren über viele Jahre hinweg sozusagen die Kernaussagen der Personalentwickler in (Groß-)Unternehmen, wenn man mit ihnen über ihre Arbeit sprach. Und in ihnen dokumentierte sich zugleich ihr Selbst-verständnis – nämlich strategische Partner der Unter-nehmensführung beim Erreichen der Unternehmensziele zu sein. mehr…

Was ändert sich mit der neuen DSGVO?

Vier Jahre lang heftig diskutiert und debattiert, wurde im April 2016 die EU-Datenschutz-grundverordnung (DSGVO) verabschiedet. Die Verordnung trat 20 Tage nach der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in Kraft. Jetzt haben die einzelnen Länder bis Mai 2018 Zeit, die EU-Verordnung mit ihrer nationalen Gesetzgebung in Einklang zu bringen. Ab 25. Mai 2018 gilt die neue Verordnung EU-weit. Was ändert sich mit dem neuen Recht für Unternehmen? mehr…

Führungskraft und Change-Manager zugleich

19. Januar 2017 · Personal, Unternehmen · Meldung kommentieren 

Führungskräfte stehen heute häufig vor der Herausforderung, dass neben der Alltagsarbeit in ihren Bereichen noch Change-Projekte laufen. Deshalb müssen sie zugleich Change-Manager sein. Hierfür benötigen sie spezielle Kompetenzen. mehr…

trans-o-flex bereitet Stabwechsel vor

Die Logistikgruppe trans-o-flex hat einen Wechsel an der Unternehmensspitze vorbereitet. Danach wird der derzeitige Chief Executive Officer Frank Iden (50) das Unternehmen als CEO planmäßig am 31. März 2017 verlassen. Iden wird sich mit einer eigenen Beratung im Bereich der Digitalisierung von Logistikprozessen, Sales- und Marketing Excellence-Programmen sowie der Arbeitnehmerüberlassung selbstständig machen. Als ersten Auftraggeber konnte er mit trans-o-flex bereits seinen bisherigen Arbeitgeber gewinnen. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by