Gluetec Green Line – Die grüne Alternative


Personen, die mit chemischen Erzeugnissen arbeiten oder diese anwenden, kommen oft mit Gefahrstoffen in Kontakt, die die Gesundheit gefährden können. Das Bewusstsein für Arbeitsschutz und Anwenderschutz ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Zudem schrecken Verpackungen mit großen Gefahr- und Sicherheitshinweisen Kunden und Anwender ab; die Nachfrage nach unbedenklichen Alternativprodukten steigt. mehr…

Neue Schlaucharmaturen mit Übermontageschutz

Je fester montiert, desto dichter ist die Hydraulikverbindung – dieser weit verbreitete Irrtum führt häufig zu Leckagen. Wenn das optimale Anzugsdrehmoment überschritten wird, ist die Sicherheit der Verbindung nicht mehr gewährleistet. Dem beugen Anwender jetzt durch die neuen Schlaucharmaturen mit Übermontageschutz von VOSS Fluid vor. Das Programm umfasst ein komplettes Sortiment mit allen gängigen Geometrien. Dank ihrer hochwertigen Zink-Nickel-Beschichtung sind die Komponenten rundum zuverlässig gegen Korrosion geschützt. mehr…

Unitechnik übernimmt Baureihe von Siemens

Die Unitechnik Automatisierungs GmbH hat die Produktreihe Sinamics DCM Cabinet 6RM80 von Siemens übernommen: Eingesetzt werden die Schaltschränke für die Steuerung der Gleichstromantriebe von Großanlagen. Dazu zählen beispielsweise Walzwerke, Wickel- und Rollenantriebe, Lastenaufzüge oder Rührspulen im Vakuum. mehr…

Gut gekühlt für optimale Ergebnisse


Beim Schweißen spielt neben der Qualität der Naht auch die Geschwindigkeit eine wesent-liche Rolle. Beides trägt dazu bei, dass Schweißer effizienter arbeiten und damit Kosten sparen können. Mit dem modifizierten WIG-Prozess ArcTig hat Fronius eine Innovation für das mechanisierte Verbindungsschweißen entwickelt, die diesen Anforderungen gerecht wird. mehr…

Aktives Portfoliomanagement senkt Ausfallrisiken

Ein konsequentes Risikomanagement verringert die Ausfallwahrscheinlichkeiten innerhalb des Geschäftspartnerportfolios deutlich. Das geht aus der aktuellen, vom Data- und Analytics-Anbieter Bisnode durchgeführten Studie „Risikomanagement im Benchmark – Geschäfts-partner-Risiken erkennen und nachhaltig reduzieren 2017“ hervor. mehr…

Sensorik und Messtechnik auf Wachstumskurs

Die Sensorik und Messtechnik erwirtschaftete im zurückliegenden Jahr ein Umsatzplus von neun Prozent, die Investitionen stiegen um 18 Prozent. Die Exportquote sank zeitgleich um sieben Prozentpunkte. Im laufenden Jahr rechnet die Branche mit weiter steigendem Umsatz, plant höhere Investitionen und setzt dabei auf einen weiteren Personalausbau. mehr…

Schnelle Reaktion auf Preisschwankungen

Da sich die Energieproduktion weiter diversifiziert und die Nachfrage kontinuierlich steigt, gewinnt der kurzfristige Energiehandel – sowohl von Strom, als auch von Gas – zunehmend an Bedeutung. Lange Zeit war der Energiehandel ein sehr manueller Prozess. Händler beobachteten die Marktbedingungen und kauften oder verkauften nach aktuellem oder prognostiziertem Angebot und Nachfrage. Im Stromhandel, der von verhältnismäßig hoher Volatilität und Komplexität geprägt ist, entstanden hohe Kosten dafür, dass das Handels-personal rund um die Uhr beschäftigt war. In jüngerer Zeit haben daher innovative Unternehmen im Energiesektor begonnen, sich auf automatisierte Handelsalgorithmen zu konzentrieren. Ihr Ziel war, dadurch die Leistung zu verbessern und die Kosten zu senken. Das ist mit großem Erfolg gelungen. mehr…

60-W-Netzteil auf kleinster Fläche


Das neue CFM61S von Cincon ist ein 60-W-Schaltnetzteil mit Schutzklasse II. Es kann kurzzeitig Leistungsspitzen von bis zu 120 W bedienen und belegt dabei nur 50.8 x 50.8 mm (2“ x 2“) der wertvollen Platinenfläche. mehr…

Kabelbinder-Schneidzange erzeugt glatte Enden


Eine ergonomisch geformte, bündige Schneidzange speziell für das Abtrennen von Kabel-bindern dicht am Kopf ohne schädliche Spitzen für sichere Handhabung wurde von Xuron Corp.in Saco, Maine, USA vorgestellt. mehr…

Nasslack für edlen Look

Viele einzeln zu lackierende Kleinteile, die zusammenmontiert ein optisch identisches Ganzes ergeben müssen – eine Herausforderung für jeden Oberflächenbeschichter. Der Qualitätsdruck wird nicht geringer, wenn man weiß, dass das Endprodukt Teil eines Premiumprodukts ist: Lenkräder für Modelle des italienischen Sportwagenproduzenten Lamborghini. Doch die Oberflächenspezialisten von BENSELER haben ihre Verfahren fest im Griff und setzen die zahlreichen Lenkradkomponenten per Nasslackverfahren in einheitlichen schwarzen Hochglanz. mehr…

Serieller Industrie-Konverter mit PoE und SFP-Port

28. Februar 2018 · Unternehmen, Zuliefermarkt · Meldung kommentieren 

Pünktlich zur Hannover Messe präsentieren die Industrial-Ethernet-Profis von KTI einen neuen seriellen Konverter: Der KSC-361 konvertiert serielle Schnittstellensignale zu Fast Ethernet (und umgekehrt) und ist so in der Lage, serielle Datenverbindungen über Netzwerkinfrastrukturen zu transportieren. Dies ermöglicht die Anbindung von seriellen Schnittstellen auch über weite Entfernungen, z. B. über das Internet. mehr…

Spannsätze für einen beständigen Antrieb


Ob in Werkzeugmaschinen, Windkraftanlagen oder in Verpackungssystemen – überall wo statische, wechselnde oder stoßartige Antriebskräfte wirken, ist der Einsatz passgenauer Welle-Nabe-Verbindungen elementar. Sie gewährleisten, dass Drehmomente spielfrei zwischen Welle und rotierender Nabe übertragen werden. Für den Gesamtablauf der Antriebsmechanik sind sie von zentraler Bedeutung. mehr…

Unentbehrliche Zugaben: Weltmarkt für Füllstoffe

Füllstoffe machen zahlreiche Produkte nicht nur billiger, oft verbessern sie auch in großem Maße die Eigenschaften der gefüllten Materialien. Bereits zum fünften Mal analysiert das Marktforschungsunternehmen Ceresana den gesamten Markt für Füllstoffe: Der weltweite Verbrauch von natürlichem Calciumcarbonat (GCC), gefälltem Calciumcarbonat (PCC), Kaolin, Talk, Carbon Black und sonstigen Füllstoffen wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei rund 75 Millionen Tonnen liegen. Die Marktforscher von Ceresana erwarten auf dem Füllstoffmarkt einen Umsatzanstieg von durchschnittlich 3,2 % pro Jahr. mehr…

Die nächste Stufe von Industrie 4.0

Die digitale Vernetzung von Industrie, Energie und Logistik nimmt Fahrt auf. Branchen-grenzen verschwimmen, die Produktivität steigt, neue Geschäftsmodelle entstehen. Im April 2018 zünden HANNOVER MESSE und CeMAT (23.–27. April 2018) die nächste Stufe von Industrie 4.0. Die Digitalisierung in der Produktion, vernetzte Energiesysteme und intelligente Logistik-Lösungen werden die Art und Weise wie wir arbeiten, wirtschaften und leben radikal verändern. mehr…

Wartung und Kosten gespart

Um Maschinenstillstände zu vermeiden, gilt es robuste und langlebige Maschinenelemente einzusetzen. Hier spielen die schmier- und wartungsfreien Hochleistungskunststoffe von igus ihre Vorteile aus. Am Beispiel von Flurförderzeugen zeigt igus auf der LogiMAT, wo motion plastics überall zum Einsatz kommen können. So finden sich bereits iglidur Gleitlager in Lagerstellen für Hochlastschwenks, chainflex Leitungen und e-ketten bei kleinsten Biegeradien und großen Hubhöhen im Hubgerüst. mehr…

Elektromobilität braucht verbindliche Vorgaben

Ohne rechtlich verbindliche Ziele und weitergehende Maßnahmen lässt sich das Ziel der Bundesregierung, Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen, nicht erreichen. Bisher scheitert eine zügige Dekarbonisierung des Straßenverkehrs insbesondere an der unzureichenden Kalkulierbarkeit des Markts und der daraus folgenden Unsicherheit für die beteiligten Branchen und die Nutzer. Genau hier muss angesetzt werden, wenn die Elektromobilität in Deutschland schneller vorankommen soll. Das ist das Fazit einer Delphi-Expertenbefragung des Kompetenzzentrums Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge an der Universität Leipzig in Kooperation mit BDO und weiteren Partnern. mehr…

Modifizierung von Leichtmetall-Oberflächen

Metall-Keramische Oberflächen von Leichtmetallbauteilen mit definierten Eigenschaften auszustatten, ist bisher nur in engen Grenzen möglich. Die ursprünglich vielversprechende Technologie der Micro Arc Oxidation (MAO) konnte sich hinsichtlich einer breiten, serientechnischen Anwendung nicht durchsetzen. Mit METAKER Surface stellt das Technologieunternehmen AUTOMOTEAM eine Technologie vor, die zwar auf dem MAO-Prinzip beruht, aber in den Arbeitsprozessen grundlegende Unterschiede aufweist. Damit ist ein Durchbruch gelungen, der die gezielte und äußerst vielfältige Modifizierung von Leichtmetall-Oberflächen revolutioniert. mehr…

Lebensretter in Kunststoffen: Flammschutzmittel

Der katastrophale Brand des Grenfell-Tower in London hat bewiesen, wie wichtig Brand-schutz ist. Ceresana hat bereits zum fünften Mal den Weltmarkt für Flammschutzmittel analysiert: für bromierte und chlorierte Sorten ebenso wie für ATH, Organophosphor, ATO und sonstige Typen. Laut der aktuellen Studie werden in Baumaterialien, Kunststoffprodukten, Elektro-Geräten und Textilien derzeit weltweit pro Jahr rund 2,21 Millionen Tonnen Flammschutzmittel eingesetzt. mehr…

Edelstahlrohrlösungen aus einer Hand

Um dauerhaft einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, benötigen Unternehmen aus den Branchen Automotive, Industrie und Energie individuelle Edelstahlrohrlösungen in zuverlässig hoher Qualität. Das Schoeller Werk investiert deshalb strategisch in die Erweiterung und Optimierung der Fertigungskapazitäten sowie die Automatisierung der Produktion, um noch schneller auf die Kunden- und Marktanforderungen reagieren zu können. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Ausbau des Werkstoffportfolios: mehr…

Neue Klasse metallischer Gläser

Drei junge Forscher der Universität des Saarlandes haben eine neue Klasse so genannter amorpher Metalle entwickelt. Da diese Legierungen, auch metallische Gläser genannt, ganz andere Eigenschaften als ihre Ausgangsmaterialien haben, eignen sie sich hervorragend beispielsweise für Leichtbauteile in Luft- und Raumfahrt. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?