Cloud sorgt für höhere Lieferservicequalität

13. April 2017 · IT&TK, Logistik, Unternehmen ·  

Unternehmen aus der Industrie profitieren vom digitalen Wandel. Besonders logistische Prozesse gewinnen mehr Transparenz und eine verbesserte Kommunikation. Hervorzuheben sind beispielsweise die besonderen Belange der Projektlogistik, die hohe Verfügbarkeit, der einfache Zugang zu logistischen Daten sowie Informationen über ortsunabhängige, Cloud-basierte Systeme.

„Je schneller eine Information ankommt, desto mehr gewinnt sie an Wert“, macht Markus Ziegler, Senior Manager Distribution Logistics bei der Dürr Systems AG, deutlich. Das Unternehmen, das weltweit Lackieranlagen für die Automobilindustrie baut und vor Ort montiert, sei auf Baustellen darauf angewiesen, Equipment und Ressourcen für Sonder-transporte von überdimensionalen Anlagenmodulen punktgenau zusammenzuführen. „Die Cloud ermöglicht durch die lückenlose Abbildung der Lieferkette eine bessere Service-qualität“, macht der Logistikmanager deutlich.

Auch der Siemens Geschäftsbereich Transmission Solutions will in Großprojekten von einer überall einsetzbaren IT-Lösung, die „easy to use“ sei und die Komplexität der Logistik deutlich reduzieren könne, profitieren. So setzt der Konzern beim weltweiten Bau von Anlagen zur Energieverteilung und Stromversorgung, bei der vom Kabelbinder bis zum 350 Tonnen schweren Transformator alles transportiert wird, auf das digitale Management von Logistikprozessen über die Cloud-basierte Lösung AX4.

Die Logistikplattform erlaube es, systemfremde Partner und Prozessbeteiligte in das Projekt einzubinden. „Wir freuen uns auf die neue Zeit“, sagte Gabriele Hennecke, Head of Logistics Execution and IT bei Siemens in der Business Unit Transmission Solutions über den digitalen Wandel in ihrem Business. Statt über einen komplexen, analogen Informationsaustausch ein Projekt zu managen, unterstütze die Cloud einen strukturierten, transparenten und jederzeit verfügbaren Datenaustausch, sagte Hennecke.

„Die Logistik hat durch Digitalisierung die Chance, sich aktiv in Prozesse einzubringen und Dinge nachhaltig zu verbessern“, betont Frauke Heistermann, Mitglied der Geschäftsleitung bei AXIT und Chief Digitalization Officer (CDO) der Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH. Dennoch sei die Verfügbarkeit von Daten noch immer keine Selbstverständlichkeit. Wer von durchgehend digitalisierten Prozessen wie beispielsweise in der Projektlogistik profitieren wolle, müsse lernen, Daten zu teilen. Heistermann: „Je abgekapselter Daten sind, desto weniger sind sie wert.“

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by