Coupa stärkt Führungsrolle im Spend-Management

15. Mai 2017 · Märkte ·  

Coupa Software, eines der führenden Unternehmen im Bereich Cloud-basiertes Spend-Management, hat den schwedischen Anbieter Trade Extensions TradeExt AB übernommen und bietet seinen Kunden damit zusätzlichen Mehrwert im Bereich Sourcing. Dazu zählen etwa die Reduktion der Risiken innerhalb der Supply Chain, erhöhte Gewinnspannen sowie Einhaltung von Complianceanforderungen auf operativer Ebene.

Trade Extensions hat seinen Sitz in Uppsala in Schweden und unterstützt seine zahlreichen, international aufgestellten Kunden im Hinblick auf strategisches Sourcing. Die hochent-wickelte, Cloud-basierte Lösung kommt bei einer Vielzahl von komplexen Sourcing-Projekten zum Einsatz. Angefangen bei Transport und Logistik über Produktplanung bis hin zu Supply Chain Design.

Mit der Übernahme der marktführenden Sourcing-Expertise von Trade Extension verstärkt Coupa seine bereits führende Spend-Management-Lösung im Bereich Sourcing. Auf dieser Basis ist es Coupa möglich, sowohl die Beschaffung indirekter Güter und Services, wie etwa IT Hardware oder Marketing Services, abzubilden, als auch anspruchsvollere Kategorien wie direktes Material und Frischware. Auf ein und derselben, vereinheitlichten Coupa-Plattform können Unternehmenskunden eine Vielzahl an Prozessen in den unterschiedlichsten Beschaffungskategorien durchführen, Verträge ohne Medienbrüche erstellen, den Einkauf managen, Spend-Anlaysen durchführen oder auch unkompliziert und weltweit mit Lieferanten zusammen arbeiten. Angefangen bei selbstständigen Suppliern bis hin zu international aufgestellten Anbietern.

Rob Bernshteyn, CEO von Coupa, erklärt: „Unsere Cloud-Plattform hat die Art und Weise, in der Unternehmen ihr Spend-Management betreiben, nachhaltig beeinflusst. Dies belegen nicht zuletzt die mess- und quantifizierbaren Ergebnisse unserer Kunden. Der Übernahme von Trade Extension sowie der bereits vorab erfolgten Acquisition von Spend360 liegt unsere Vision einer global vernetzten Plattform zugrunde, die auf „Schwarmintelligenz“ basiert und optimiertes Spend-Management ermöglicht“.

Trade Extensions sammelt exakt die Daten ein, die von den Unternehmen während ihrer Infromationsanfragen (RFx) benötigt werden und ermöglicht es den Nutzern damit, bereits in der Analyse-Phase von mathematisch präzisen Datensätzen zu profitieren. Dem Anwender erlaubt dies, mit den Daten „zu spielen“, zahlreiche „Was wäre wenn-Szenarien“ zu entwickeln und diese zu analysieren, um so die Lösungen zu finden, die ihren strategischen Zielvorgaben am Besten entsprechen.

Garry Mansell, früherer CEO von Trade Extensions, führt aus: “Trade Extensions hat den Prozess von Herstellern und Händlern in Bezug auf die Beschaffung kritischer Güter und Services deutlich beeinflusst. Im Lauf der Jahre hat sich unser optimierter Sourcing-Ansatz zum de-facto-Standard für die Unternehmenswelt entwickelt. Dadurch, dass wir jetzt zu Coupa gehören, haben wir die Gelegenheit, unseren innovativen Ansatz nochmals mit deutlich mehr zukunftsorientierten Unternehmen zu teilen – während wir unseren angestammten Kunden natürlich weiterhin zur Seite stehen werden. Wir freuen uns darüber, jetzt Teil der Coupa-Familie zu sein!“

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by