Demag Manulift für Lasten bis 500 kg



Bislang konnten die Anwender von Demag Kettenzügen mit dem Manulift DCM-Pro Lasten bis 250 kg einfach und sicher handhaben. Das Programm wird erweitert – um einen Manulift der Baugröße DC 5 mit einer Tragfähigkeit von bis zu 500 kg.

Eine Hand an der Last, die andere an der Kransteuerung: Bei herkömmlichen Kettenzügen benötigt der Anwender oftmals beide Hände, um eine Last zu heben, zu führen und sicher zu positionieren. Wenn er einen Demag Kettenzug DC in Verbindung mit dem Manulift einsetzt, wird aus dem Kran eine Handhabungseinheit für das horizontale und vertikale Bewegen von Lasten mit nur einer Hand. Denn das Steuergerät ist starr mit dem Lastaufnahmemittel ver-bunden. Der Bediener führt die Last mit dem zentralen Griff und kann über integrierte Wipp-taster zugleich die Last heben bzw. senken, ohne umzugreifen. Das ermöglicht ein ebenso zügiges wie präzises und sicheres Lasthandling mit fließenden Bewegungsabläufen.

Die Demag Ingenieure haben bei der Manulift-Entwicklung vor vielen Jahren echte Maßstäbe für das ergonomische Lastenhandling gesetzt und auch die Voraussetzung für heutige Inno-vationen wie – ganz aktuell – die Handkraftsteuerung D-Grip geschaffen. Sie kommt ganz ohne Fahrbefehle über Schalter und Taster aus. Die Last bewegt sich einfach nach den Vor-gaben des Bedieners, der nur den Griff der Steuerung umfassen und in die gewünschte Rich-tung bewegen muss.

Der Manulift DCM-Pro hat sich als Handhabungsgerät aus vielen Produktions- und Montage-linien bewährt und kommt weltweit in zahlreichen Branchen zum Einsatz. Da ist es nur kon-sequent, dass sein Traglastspektrum erweitert wird: Neu im Standardprogramm ist der DCM-Pro 5 für Lasten bis 500 kg. Sein Metallgehäuse überträgt die Kräfte vom Lasthaken zur Ket-te. Als Lastaufnahmemittel kommt ein spezieller Lasthaken zum Einsatz.

Die Bedienung des DCM-Pro 5 erfolgt genauso einfach wie bei den bekannten kleineren Ma-nulift-Versionen für Traglasten von 80 bis 250 kg. Auch die Sicherheits- und Komfortmerkma-le wurden von den bisher verfügbaren Varianten übernommen. Dazu gehören die Rutsch-kupplung mit Drehzahlüberwachung, die vor Überlastung schützt, sowie die vor der Kupplung platzierte Bremse, die ein Lastsacken zuverlässig verhindert.

Bild: Führen und Steuern der Last, die zweite Hand wird lediglich unterstützend eingesetzt; Foto: Demag

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by