Hermes Fulfilment erhält Innovationspreis Logistik

Die Hermes Fulfilment GmbH hat den Innovationspreis Logistik des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) erhalten. Der Hamburger Distanzhandelsdienstleister wurde für sein Retourenmanagementsystem ausgezeichnet, das zurückgegebene Ware vor allem aus dem Fashionbereich schnell und wirtschaftlich wieder verfügbar macht. Herzstück der Abwicklung ist das Automatische Retourenlager (ARL) in Haldensleben (Sachsen-Anhalt), dessen Einbindung die Zeit zwischen Eingang der Retouren und Wiederbereitstellung der als neuwertig beurteilten Ware deutlich verkürzt. Der VDI hebt insbesondere den hohen Automationsgrad und das Wartungskonzept hervor.

Das ARL verfügt über eine Kapazität von 175.000 Wannenplätzen und wurde 2010 in das Versandzentrum Haldensleben integriert. Für die Ein- und Auslagerung stehen 840 Shuttles zur Verfügung, die sich auf 30 Gassen mit je 28 Ebenen verteilen. Damit ist es nach Herstellerangaben das weltweit größte Lager seiner Art. Jedes Shuttle kann innerhalb von zehn Minuten ausgetauscht werden. Täglich lassen sich im laufenden Betrieb vier bis fünf Shuttles für die Instandsetzung entnehmen, so dass jedes einzelne ohne Stillstand der Anlage mindestens einmal im Jahr gewartet werden kann.

Vor Inbetriebnahme des ARL wurden die Retourenwannen ausschließlich manuell eingelagert. Zurückgeschickte und als neuwertig beurteilte Artikel wurden – wie Neuware auch – in der statischen Kommissionierung nach dem Prinzip „Mann zur Ware“ einzeln aus den Regalen zusammengetragen. Im ARL wird diese Verfahrensweise umgekehrt: Die Wannen werden sowohl automatisch eingelagert als auch automatisch zum Arbeitsplatz des Kommissionierers gebracht („Ware zum Mann“). Das erhöht die Kommissionier-leistung auf durchschnittlich 200.000 Teile pro Tag und senkt die Kosten der Ein- und Auslagerung. Stündlich werden im ARL bis zu 15.000 Wannen bewegt. Die damit verbundenen kürzeren Durchlaufzeiten wiederum steigern die Kundenzufriedenheit.

Darüber hinaus trägt das ARL dem Trend zur drastischen Sortimentsausweitung (Long Tail) Rechnung, indem auf vergleichsweise kleiner Fläche auch Kleinstmengen aus einem breiten Angebotsspektrum vorgehalten werden können. Diese hochleistungsfähige Abwicklung in das bereits bestehende Retourenmanagementsystem zu integrieren, darin bestand die Herausforderung bei der Planung des Automatischen Retourenlagers. Denn neben dem ARL werden nach wie vor der Batchsorter und die statische Kommissionierung zur Bereitstellung der Ware genutzt. „Alle drei Systeme arbeiten parallel und steuern die kommissionierte Ware just in time zur Versandvorbereitung. Das macht die Komplexität unseres Retourenmanagemensystems aus“, so Dieter Urbanke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hermes Fulfilment. Vom Beginn der Projektplanung bis zur Inbetriebnahme des ARL vergingen 18 Monate. „Hermes Fulfilment hat die Bedeutung eines effizienten Retourenmanagements frühzeitig erkannt. Nur mit dem ARL ist es möglich, die stetig steigende Zahl der Kundenaufträge effizient zu bearbeiten und den Marktanforderungen hinsichtlich Kundenservice, Warenverfügbarkeit und Lieferge-schwindigkeit gerecht zu werden“, so Dieter Urbanke weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.