Lkw-Hersteller Foton setzt auf Technologie von ZF


Dem automatischen Nutzfahrzeuggetriebesystem TraXon von ZF ist der Sprung in einen wichtigen internationalen Markt gelungen: Das Getriebesystem geht im neuen Fernverkehrs-modell Auman EST-A des chinesischen Herstellers Foton in Serie. Eine feierliche Veranstaltung in Peking bildete den Auftakt für die offizielle Markteinführung des prämierten „Chinese Truck of the Year“.


Dem Serienstart ging eine umfangreiche Applikationsentwicklung voraus, um das Getriebe-system speziell auf die chinesischen Markt- und Fahrzeuganforderungen anzupassen: Teams von ZF in Friedrichshafen und Hangzhou sowie von Foton in Peking arbeiteten dabei Hand in Hand. Ebenfalls zum Einsatz kommt im Auman EST-A das neue Hinterachssystem AIRTRAC, das ZF speziell für schwere Lkw entwickelt hat. Das luftgefederte Achssystem schont nicht nur Straßenbelag und Ladung, sondern erhört auch den Fahrkomfort.

„Foton ist einer der größten Nutzfahrzeughersteller im chinesischen Markt“, so Fredrik Staedtler, verantwortlich für die Division Nutzfahrzeugtechnik der ZF Friedrichshafen AG. „Daher macht es uns besonders stolz, dass der Auman EST-A künftig mit modernster ZF-Technologie unterwegs ist.“ Für das automatische Getriebesystem TraXon, das ZF seit 2015 in Serie produziert, ist Foton der erste chinesische Kunde. Auch das Hinterachssystem AIRTRAC wird erstmals bei Foton eingesetzt.

Klassenbester Wirkungsgrad
„Bislang haben wir für Foton vor allem manuelle Getriebe für leichte Nutzfahrzeuge herge-stellt“, ergänzt Winfried Gründler, bei ZF Leiter des Geschäftsfeldes Lkw- und Van-Antriebs-technik. „Das automatische Getriebesystem TraXon stellt für den chinesischen Markt einen Technologiesprung dar – und verhilft den Kunden von Foton zu signifikanten Wettbewerbs-vorteilen in der umkämpften Transportbranche.“

Bereits das Grundgetriebe, das mit 12 oder 16 Gängen verfügbar ist, bietet eine sehr hohe Effizienz – vorrangig dank seiner Eignung für bis zu 3.400 Nm Motordrehmoment (Overdrive-Version), seiner hohen Spreizung, dem Wirkungsgrad von bis zu 99,7 Prozent und dem herausragenden, klassenbesten Leistungsgewicht von 12,89 Nm/kg. Hinzu kommt innovative ZF-Elektronik inklusive Software, die unter anderem die vorausschauende Schaltstrategie PreVision GPS sowie eine Roll- und Freischaukelfunktion umfasst. Neben TraXon liefert ZF an Foton die optionale, integrierte Getriebebremse Intarder. Das verschleißfreie Bremssystem übernimmt 90 Prozent aller Bremsungen ohne Beteiligung der Betriebsbremse. Dies erhöht die Sicherheit, senkt den Verschleiß der Betriebsbremse und reduziert damit Wartungskosten, Stillstandszeiten und schont zusätzlich die Umwelt durch die Vermeidung von Bremsstaub. Sowohl TraXon-Getriebe als auch Intarder werden am Standort Friedrichshafen produziert und von dort nach China an das Foton-Produktionswerk in Peking geliefert.

Schonung für die Straße
Außerdem produziert ZF für den Schwer-Lkw von Foton das neue luftgefederte Hinterachs-system AIRTRAC. Zu dessen Vorzügen zählt neben hohem Fahrkomfort insbesondere die Schonung des Straßenbelags. Dank modularem Design eignet sich ZF AIRTRAC für nahezu alle gängigen Achsvarianten, vom Zwei-Achser bis zum Drei-Achser mit einer oder zwei Antriebsachsen. Das Hinterachssystem, das auf gängige Fahrwerkkomponenten und Stoßdämpfer von ZF zurückgreift, wurde am Standort Dielingen sowohl entwickelt als auch getestet und wird lokal in China produziert.

Bild: Hightech-Nutzfahrzeugtechnologie für das Reich der Mitte: Das automatische Getriebesystem TraXon von ZF kommt im Schwerlast-Lkw Auman EST-A des chinesischen Herstellers Foton zum Einsatz; Foto: ZF

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by