Logistik-Indikator erreicht neuen Rekordwert



Das Geschäftsklima in der deutschen Logistikwirtschaft hat sich im vierten Quartal spürbar verbessert und erreichte einen neuen Höchststand. Dies geht aus der monatlichen Erhebung zum Logistik-Indikator hervor, den das ifo Institut im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) im Rahmen seiner Konjunkturumfragen erhebt. Der Geschäftsklimaindikator für die Logistikwirtschaft erreichte einen Wert von 112,6 Punkten und stieg somit zum Vorquartal um 1,6 Indexpunkte. Diese positive Entwicklung ist sowohl auf die günstigere Einschätzung der momentanen Geschäftssituation (Anstieg um 0,9 Indexpunkte auf 118,6) als auch auf gesteigerten Optimismus bezüglich der zu erwartenden Entwicklungen in den kommenden sechs Monaten (Anstieg um 2,2 Indexpunkte auf 106,9) zurückzuführen. Die Personal-planungen der befragten Firmen für das kommende Quartal sind zunehmend auf Expansion ausgerichtet. Der entsprechende Saldenwert lag im Mittel des vierten Quartals bei +20,3 und somit sowohl knapp fünf Punkte über dem Vorquartal (+15,6), als auch sehr deutlich über seinem langfristigen Mittelwert (+2,4). Gleiches gilt für die Preiserhöhungsspielräume im kommenden Quartal (Anstieg des Saldenwertes um 6,4 Punkte auf +28,6).

Verglichen mit dem Vorquartal bewerteten Logistikdienstleister ihre aktuelle Geschäfts-situation nahezu unverändert positiv (Indexwert: 113,6) und der langfristige Mittelwert (102,1) wurde nach wie vor spürbar übertroffen. In ihren Erwartungen zeigten sich die Anbieter von Logistikdienstleistungen optimistischer (Anstieg um 3,1 Indexpunkte), so dass der Indikator einen sehr guten Wert von 105,4 erreichte. Entsprechend entwickelte sich der Geschäfts-klimaindex günstig (Anstieg um 1,6 Indikatorpunkte) und konnte mit 109,5 Punkten den bisherigen höchsten Höchststand vom ersten Quartal 2007 erreichen. Besonders erfreulich entwickelten sich die Auftragsbestände der Logistikdienstleister. Der entsprechende Saldo stieg das fünfte Quartal in Folge und erreichte einen Saldenwert von +26 Punkten. Darüber hinaus wurden die Nachfrageerwartungen deutlich nach oben angepasst (Anstieg um 9,5 Punkte) und erreichten ein sehr hohes Niveau (+33,8), das weit über dem langfristigen Durchschnittswert liegt (+17,3). Nachdem der Personalbestand den Angaben der teilnehmenden Firmen zufolge in vermindertem Ausmaß ausgebaut wurde (Rückgang um 4,8 Punkte auf +23), wird für das kommende Quartal mit verstärkter Neueinstellungstätigkeit gerechnet (Anstieg um 6,3 Punkte auf +27,8). Ein zunehmender Anteil der Logistikdienst-leister geht davon aus Preiserhöhungen durchsetzen zu können (Anstieg um 11,1 Punkte auf +41,4).

Die Logistikanwender aus Handel und Industrie bestätigten den seit 2016 positiven Entwicklungstrend der drei Hauptindikatoren. Der Geschäftsklimaindikator erklomm im vierten Quartal einen neuen Rekordwert und liegt nach einem Anstieg um 1,7 Punkte auf einem Indexwert von 115,9. Zurückzuführen war dies sowohl auf eine günstigere Beurteilung der aktuellen Situation (Anstieg um 1,5 Punkte auf 123,5) als auch auf zunehmende Zuversicht im Hinblick auf die Entwicklungen im ersten Halbjahr 2018 (Anstieg um 1,8 Punkte auf 108,7). Den Angaben zufolge konnten die Preise für die angebotenen Produkte angehoben werden (Saldo: +12,5) und in den kommenden Monaten werden weiterhin Preiserhöhungsspielräume gesehen (Saldo: +15,5). Die Lagerbestände leeren sich zusehends (Rückgang um 1,2 Saldenpunkte auf +5,2) und liegen weit unter ihrem langjährigen Mittel (+9,3). Angesichts der günstigen konjunkturellen Aussichten planen die befragten Firmen ihren Personalbestand im ersten Quartal 2018 nochmals aufzustocken (Anstieg um 3,4 Saldenpunkte auf +13,2).

Kommentar von Professor Timo Wollmershäuser, stellvertretender Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen

Grafik: Logistik-Gesamtindikator, 4. Quartal 2017, Quelle: Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?