Mittelstand sucht externe Experten online

Expertenvermittlung findet zunehmend online statt, das ergab die Befragung zum Thema „Zukunft des Dienstleistungseinkaufs“ im Auftrag von expertist, bei der kleine und mittelständische Unternehmen zu ihrem Einkaufsverhalten von Beratungsdienstleistungen befragt wurden. Mehr als jedes dritte Unternehmen verlässt sich nicht mehr auf klassische Personalvermittler, sondern sucht stattdessen für Projekte selbst online nach externen Experten. Ein Grund dafür ist vor allem der Wunsch nach mehr Autonomie und Transparenz bei der Wahl des Experten.

IT-Experten besonders gefragt
Nach eigener Aussage benötigen drei Viertel der befragten Firmen (76,2 Prozent) externe Experten. Dabei kauft knapp die Hälfte sehr häufig bzw. häufig Fachkräfte ein. In der Regel beschäftigen 76,3 Prozent der Studienteilnehmer bis zu zehn externe Experten. Besonders großer Bedarf besteht im Bereich der IT-Beratung: 64,1 Prozent der Befragten gaben an, hier auf Externe zurückzugreifen. Auch bei der Managementberatung (40,6 Prozent) und für Grafik, Content und Medien (25 Prozent) werden Fachkräfte von außen für Projekte gesucht.

Top 5-Ranking: Welche externen Fachkräfte werden benötigt?
1. Fachkräfte für die IT-Beratung 64,1 %
2. Managementberatung 40,6 %
3. Grafik, Content und Medien 25 %
4. Interim Management 20,3 %
5. Bau 17,2 %

Vergleicht man die Ansprüche der Unternehmen mit der aktuellen Marktsituation, fällt auf, dass kaum ein klassisches Vermittlungs- oder Beratungsunternehmen diese tatsächlich gezielt umsetzt. Die Umfrage von expertist zeigt, dass zudem die Qualität bei der Beschaffung maßgeblich ist. Sie wurde von den Teilnehmern als sehr wichtig bis wichtig eingestuft. Danach folgt der Preis als wichtiges Kriterium. Auch Vertrauen sowie Markt- & Preis-transparenz spielen eine Rolle. Sympathie hingegen wird ebenso wie die Vorselektion der Kandidaten als weniger bedeutend eingestuft.

Top 6-Ranking: Welche Parameter sind beim Einkauf von Expertendienstleistung
wichtig?
1. Qualität
2. Kosten & Preis
3. Vertrauen
4. Markt- & Preistransparenz
5. Sympathie
6. Vorselektion der Kandidaten

„Externe Fachkräfte werden heute ganz gezielt und nur bei Bedarf eingekauft. Die Projektverantwortung geben Kunden nur noch ungern aus der Hand. Die vorliegende Umfarge zeigt, dass das, was die Unternehmen wirklich wollen, und das aktuelle Angebot weit auseinandergehen. Mit expertist fokussieren wir uns auf das Wesentliche, nämlich die Qualität und die Kosten und bieten eine Plattform, die nicht nur dem Wunsch nach mehr Selbstbestimmung gerecht wird, sondern zugleich den Prozess für beide Seiten, Unternehmen wie auch Experten, transparent gestaltet“, so Andreas Zimmermann, CEO und Gründer von expertist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.