„ML FREJYA“ nimmt Liniendienst auf

9. Januar 2018 · Länder, Logistik, Märkte, Unternehmen ·  

Erstmalig hat das Ro/Ro-Schiff „ML FREJYA“ am 28. Dezember 2017 den Hafen Cuxhaven angelaufen. Es wird ab sofort im Liniendienst zwischen dem englischen Harwich, Cuxhaven, Paldiski in Estland und Turku in Finnland eingesetzt. Dieser 8-tägige Ro/Ro-Liniendienst der Reederei Mann Lines besteht bereits seit 1992 und feierte mit dem Anlauf zugleich sein 25. Jubiläum.

Der Mann Lines-Neubau „ML FREJYA“ war zuvor am 21. Juni 2017 ausgeliefert worden und zunächst als Sub-Charter in einem anderen Fahrtgebiet gefahren. Nun wechselt das 191 Meter lange und 26,3 Meter breite Schiff mit einer Kapazität von 2.754 Lademetern in den Dienst der Mann Lines und ersetzt die „Stena Foreteller“.

Ab Cuxhaven werden zum einen Neufahrzeuge aus Österreich und Süddeutschland verschifft. Zum anderen verlädt Cuxport hier Rolltrailer mit Break Bulk sowie Projektladungen, kundeneigene Container (Shipper’s Own Container SOC), Baumaschinen und andere rollende Güter. Die „ML FREJYA“ wurde von Cuxport am Liegeplatz 2 abgefertigt und mit Gütern für den estländischen und finnischen Markt beladen.

„Der Erstanlauf der ‚ML FREJYA‘ unterstreicht die Beständigkeit der langjährigen Partner-schaft zwischen Cuxport und Mann Lines. Wir freuen uns, auch in Zukunft durch diesen Liniendienst die Märkte in Estland, Russland und Finnland per Shortsea anzubinden“, sagt Roland Schneider, Leiter Business Development bei Cuxport.

Bild: Die „ML FREJYA“ nimmt Liniendienst ab Cuxhaven auf und wurde am Liegeplatz 2 in Cuxhaven beladen, Foto: Cuxport GmbH.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by