Mobile IT-Strategie reduziert Ausgaben um 30 %


Eine aktuelle, unter IT-Einkäufern durchgeführte Studie zeigt, dass europäische Unter-nehmen durchschnittlich 30 % ihrer jährlichen Ausgaben für mobile Rechner einsparen können, wenn sie eine nachhaltige Mobile-Device-Strategie verfolgen. Nach Einschätzung der Entscheider verlängert sich die durchschnittliche Nutzungsdauer von mobilen Geräten um mehr als zwei Jahre, wenn Notebooks, Tablets, Hybridgeräte und Handhelds sorgfältig nach den wesentlichen Nachhaltigkeitskriterien ausgewählt werden. Im Rahmen der unabhängigen, von Panasonic Business beauftragten und von Opinion Matters durchgeführten Studie wurden 1.001 IT-Entscheider in Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern befragt (250 in Großbritannien, 250 in Schweden, 250 in Frankreich und 251 in Spanien).

Statt Corporate Social Responsibility und ökologischen Gesichtspunkten ist der finanzielle Vorteil der entscheidende Faktor für die Implementierung einer nachhaltigen Strategie. Reduzierte Gesamtkosten für den Nutzungszeitraum (TCO, Total Cost of Ownership) durch den Einsatz von langlebigen Notebooks, Tablets, Hybridgeräten und Handhelds sowie deren Zubehör und Peripheriegeräten wurde als wichtigster Punkt in Bezug auf eine nachhaltige mobile IT genannt.

Die wichtigsten Einsparungen, die Unternehmen als Folge einer nachhaltigen mobilen IT-Strategie nennen, sind geringere Ausgaben für Neuanschaffungen (42 %), geringere Ausgaben für Akkus (38 %), besseres Recycling von Geräten (37 %) und reduzierte Gesamtkosten für den Nutzungszeitraum der Geräte (37 %).

97 % der befragten IT-Einkäufer gaben an, dass nachhaltige mobile IT „sehr wichtig“ oder „wichtig“ für ihr Unternehmen sei. Von den befragten Unternehmen haben bereits 85 % eine nachhaltige Strategie für mobile Geräte (wie Notebooks, Tablets, Hybridgeräte und Handhelds) eingeführt, 64 % davon innerhalb der letzten drei Jahre.

„Europäische Unternehmen haben schnell erkannt, dass ein nachhaltiger Ansatz bei der Beschaffung mobiler Geräte erhebliche finanzielle und nebenbei auch ökologische Vorteile hat“, sagt Jan Kämpfer, General Manager Marketing von Panasonic Computer Product Solutions. „Werden im Rahmen der Beschaffung Kriterien in Betracht gezogen wie die langfristige Kompatibilität des Zubehörs und der Peripheriegeräte, geringe Ausfallraten, erweiterte Garantieleistungen und leicht austauschbare Akkus, wird die Nutzungsdauer der Geräte verlängert. Daraus resultieren reduzierte Gesamtkosten für den Nutzungszeitraum und somit geringere Ausgaben für Neuanschaffungen. Unternehmen, die mit der Umsetzung einer nachhaltigen Strategie für mobile Endgeräte noch zögern, verzichten auf ein erhebliches Einsparpotential: Sie könnten ihre jährlichen Ausgaben für mobile Endgeräte um durch-schnittlich 30 % senken.“

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by