Deutsche USA-Geschäfte leiden

Der deutsche Außenhandel mit den USA hat bereits im Jahr vor dem Amtsantritt des neu gewählten Präsidenten Donald Trump kräftig gelitten. Das geht aus dem Export- und Importseismograf Deutschland (ESD/ISD) hervor. Die Exporte in die USA gingen 2016 wertmäßig um 6 Prozent auf 106,9 Mrd. EUR zurück. Die Importe sanken um 4 Prozent auf 57,8 Mrd. EUR. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Playlist der weltwirtschaftliche Entwicklungen

1. September 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Das Wachstum der Weltwirtschaft verlangsamt sich. Mit voraussichtlich +2,4% wächst sie so langsam wie seit der Weltwirtschaftskrise nicht mehr. Auch 2017 bleibt der Zuwachs mit +2,7% verhalten. Zu diesem Ergebnis kommt Weltmarktführer Euler Hermes in seiner aktuellen Studie „The price of growth“. Die niedrigen Preise drücken auf das nominale Wachstum, Unternehmensumsätze und den Handel – im In- und Ausland. Zwar wächst das Volumen des Welthandels 2016 voraussichtlich um +2,2%, der Wert der gehandelten Waren liegt jedoch nach Ansicht des Kreditversicherers rund 2% unter dem Vorjahreswert. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Zahlungsmoral: Rote Laterne für den roten Drachen

Die Zahlungsmoral in China verschlechtert sich 2016 weiter und das Reich der Mitte wird in diesem Jahr erstmals das Schlusslicht der weltweiten Spätzahler bilden. Nach durchschnitt-lich 92 Tagen werden dort Rechnungen beglichen, 2015 waren es noch 88 Tage. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Euler Hermes Studie zum weltweiten Zahlungsverhalten, „Worldwide DSO – Paying the penalty for low growth“. Der führende Kreditversicherer analysiert darin das Zahlungsverhalten in 36 ausgewählten Ländern und 21 Branchen. Richtgröße sind dabei die sogenannten „Days of Sales Outstanding“ (DSO), also die Zeitspanne zwischen Rechnungslegung und Zahlungseingang, von börsennotierten Unter-nehmen in den jeweiligen Ländern und Sektoren. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Brasilien zwischen Abgrund und Hoffnung

24. Mai 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Brasilien nimmt 2016 einen Spitzenplatz ein – allerdings ist es das Negativ-Ranking mit dem weltweit größten Zuwachs an Insolvenzen. 22% mehr Pleiten als im Vorjahr erwartet der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes für 2016, nach bereits einem Anstieg um 25% in 2015. Damit liegt die Samba-Nation sogar noch vor China, das mit 20% ebenfalls einen Negativrekord verzeichnet. Hinzu kommt, dass die brasilianische Wirtschaft nicht nur mit der aktuellen politischen Situation und der Rezession – das Bruttoinlandsprodukt schrumpft voraussichtlich um 3,5% in 2016 nach -3,8% in 2015 – im eigenen Land kämpft, sondern auch noch von dem abgeschwächten Wachstum bei seinem wichtigsten Handels-partner China zusätzlich betroffen ist. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Studie: Die sieben Zwerge des Welthandels

2. Februar 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Unternehmen ·  

89725021Die Wachstumstreiber der Weltwirtschaft 2016 sind klein. Sehr klein. Quasi Zwerge. Zu diesem Schluss kommt der führende Kreditversicherer Euler Hermes in seiner aktuellen Studie „Die 7 Zwerge des Welthandels“. Ein reales Wachstum von 2,8% erwarten die Volkswirte von Euler Hermes für 2016 – und damit zum sechsten Mal in Folge ein Zuwachs unterhalb der 3%-Marke. Die gute Nachricht: Die „sieben Zwerge“ haben ein langsam erwachendes Schneewittchen in Form von Unternehmensinvestitionen an ihrer Seite. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Euler Hermes Insolvenzprognose 2016

EulerHermes_Weltkarte_Insolvenzprognose_2016_500„When the BRICS hit a wall“ – die Schwellenländer schwächeln. Der führende Kreditver-sicherer Euler Hermes prognostiziert in seiner aktuellen Insolvenz-Studie für 2016 eine Trendwende bei den weltweiten Fallzahlen: Erstmals nach sechs Jahren der rückläufigen Pleiten wird dieser Trend im kommenden Jahr unterbrochen. Die Volkswirte von Euler Hermes rechnen 2016 mit unveränderten Fallzahlen und weltweit rund 300.000 Insolvenzen – das ist weiterhin 3% über dem Vorkrisenniveau der Jahre 2003-2007. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Rohöl lässt Rohstoffpreisindex über 10% steigen

11. März 2015 · Länder, Märkte, Preise, Statistik, Zuliefermarkt ·  

HWWI_Rohstoffpreisindex_Feb_2015Im Februar stieg der HWWI-Rohstoffpreisindex im Vergleich zum Vormonat auf US-Dollar-Basis um 10,6 % und in Euro notierte er um 13,3 % höher. Im letzten Monat verteuerte sich Rohöl, nachdem es sich zuvor über mehrere Monate hinweg stark verbilligt hatte. Infolge dessen nahm der Index für Energierohstoffe um 15,4 % (in Euro: +18,2 %) zu. Im Gegen-satz dazu sank die Mehrzahl der anderen im Index enthaltenen Rohstoffpreise auf US-Dollar-Basis. Während der Index für Eisenerz und Stahlschrott um 9,4 % (in Euro: -7,2 %) nachgab, verbilligten sich die NE-Metalle um 0,7 % (in Euro: +1,7 %). Auch der Index für Nahrungs- und Genussmittel ging zurück und lag um 2,3 % (in Euro: +0,1 %) unter dem Monatsdurchschnitt vom Januar. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Continental vollzieht Veyance-Erwerb

2. Februar 2015 · Märkte, Unternehmen ·  

Continental hat den Erwerb des amerikanischen Kautschukunternehmens Veyance Technologies Inc, Fairlawn/Ohio am 30. Januar vollzogen, nachdem am 29. Januar auch die brasilianische Kartellbehörde CADE (Council for Economic Defence) der Transaktion unter Auflagen zugestimmt hat und damit die notwendigen kartellrechtlichen Freigaben vorliegen. Der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner Continental stärkt mit dem bedeutendsten Zukauf seiner jüngeren Firmengeschichte sein weltweites Industriegeschäft. Die Transaktion hat ein Volumen von 1,4 Mrd. Euro. mehr…

· Meldung kommentieren ·

SKF baut neues Fertigungswerk in Brasilien

28. Oktober 2014 · Länder, Lieferanten, Unternehmen ·  

SKF wird für rund 24 Millionen Euro ein neues Fertigungswerk auf dem SKF Campus in Cajamar (Brasilien) errichten. In dem 6.600 Quadratmeter großen Werk, das einmal bis zu 150 Mitarbeiter beschäftigen soll, wird SKF Kaydon Drehverbindungen für brasilianische Windenergieanlagen herstellen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Rohölpreise lassen Rohstoffpreisindex ansteigen

Der HWWI-Rohstoffpreisindex ist auf US-Dollar-Basis im Juni im Vergleich zum Vormonats-durchschnitt um 1,7 % und in Euro bewertet um 2,8 % angestiegen. Hauptverantwortlich für den Anstieg waren die Ölpreise, die um 2,6 % (in Euro: +3,7 %) höher notierten. Die NE-Metalle verteuerten sich ebenfalls um 1,2 % (in Euro: +2,3 %). Die anderen Rohstoffe ver-billigten sich hingegen. Dementsprechend sank der Index ohne Energie um 2,1 % (in Euro: -1 %). Besonders gaben dabei der Index für Getreide mit 8 % (in Euro: -7 %) und der Index für Eisenerz und Stahlschrott mit 7 % (in Euro: -6 %) nach. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Index für Eisenerz und Stahlschrott fällt um -7,9 %

5. Juni 2014 · Länder, Märkte, Preise ·  

Der HWWI-Rohstoffpreisindex ist im Mai im Vergleich zum Monatsdurchschnitt April um 0,6 % auf US-Dollar-Basis und um 1,2 % in Euro bewertet gestiegen. Ausschlaggebend für den leichten Anstieg waren höhere NE-Metallpreise und Energierohstoffpreise, die sich jeweils um 1 % (in Euro: +1,5 % und +1,6 %) verteuerten. Die übrigen Rohstoffpreise gaben über-wiegend nach. Am stärksten ging der Index für Eisenerz und Stahlschrott, der um 8,4 % (in Euro: -7,9 %) zurück. Auch der Teilindex für Nahrungs- und Genussmittel trug mit einem Minus von -2,4 % (in Euro: -1,8 %) dazu bei, dass der Gesamtindex ohne Energie nachgab. Er lag im letzten Monat um 1,3 % (in Euro: -0,8 %) niedriger als im April. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Neuer Einkaufsleiter bei Mercedes-Benz do Brasil

15. April 2014 · Länder, Unternehmen ·  

Mercedes-Benz do Brasil verstärkt sein Führungsteam im Nutzfahrzeugsektor mit einem neuen Leiter Einkauf. Mit Erodes Berbetz (43) konnte das Unternehmen einen erfahrenen Einkaufsexperten mit ausgewiesenen Marktkenntnissen für Brasilien gewinnen. Berbetz tritt die Nachfolge von Ricardo Vieira Santos an (57), der in den Ruhestand geht. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weltweiter ITK-Markt wächst um 3,8 %

12. November 2013 · IT&TK, Länder, Märkte ·  

Weltweit soll der Umsatz mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie und Telekommunikation in diesem Jahr um 3,8 Prozent auf den Rekordwert von 2,84 Billionen Euro steigen. Das teilt der Hightech-Verband BITKOM auf Grundlage von aktuellen Prog-nosen des European Information Technology Observatory (EITO) mit. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Außenhandel mit Brasilien

10. Oktober 2013 · Länder, Lieferanten, Statistik, Zuliefermarkt ·  

Brasilien belegt unter Deutschlands Handelspartnern außerhalb der Europäischen Union im Jahr 2012 den achten Platz. Mit deutschen Ausfuhren nach Brasilien im Wert von 11,7 Milliarden Euro und Einfuhren von dort im Wert von 10,6 Milliarden Euro rangierte das Gast-land der diesjährigen Frankfurter Buchmesse nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes auf Platz 20 beziehungsweise 21 von allen Handelspartnern Deutschlands. Seit 2008 sind die deutschen Ausfuhren nach Brasilien um 35,1 % gestiegen, die Einfuhren von dort um 12,0 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

BrainNet und Webb gründen Joint Venture

2. Januar 2012 · Beschaffungsprozess, Unternehmen ·  

Die BrainNet Supply Management Group AG und Webb, die führende Supply Chain Management Beratung Lateinamerikas, gründen mit BrainNet Webb Supply Management Consultants S.A. ein gemeinsames Unternehmen. Sitz des Unternehmens wird Sao Paulo mit weiteren Büros in Rio de Janeiro und Mexico City sein. Das Unternehmen geht mit 85 Mitarbeitern und 12 laufenden Kundenprojekten am 2. Januar 2012 an den Start. Die bis-herigen Aktivitäten und Kundenmandate von BrainNet in Brasilien gehen auf das neue Unternehmen über. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Starker Partner für Südamerika

22. November 2011 · Länder, Lieferanten, Unternehmen, Zuliefermarkt ·  

Gebr. Lödige Maschinenbau GmbH hat eine strategische Partnerschaft mit der brasilianischen Semco Equipamentos Industriais Ltda. geschlossen: Der brasilianische Hersteller von Industriemischern mit Sitz in São Paulo vertritt Lödige künftig als Distributor und Lizenznehmer in Südamerika. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Frachtraten nach Asien massiv gestiegen

16. Dezember 2010 · Länder, Logistik, Preise ·  

Die Preise für Luftfrachttransporte, die von deutschen Flughäfen abgehen, waren im dritten Quartal 2010 durchschnittlich um 29,9 Prozent höher als im dritten Quartal 2009. Im Verlauf der Wirtschafts- und Finanzkrise waren die Preise für Lufttransporte eingebrochen und im 3. Quartal 2009 fast 40 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresquartal. Gegenüber dem zweiten Quartal 2010 sind die Preise im dritten Quartal 2010 durchschnittlich um 1,2 Prozent gestiegen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Außenhandel mit Brasilien wächst

1. Oktober 2010 · Länder ·  

Die Einfuhren aus Brasilien, wo am Sonntag der Staatspräsident, die Gouverneure der Bundesstaaten, die Senatoren und die Abgeordneten im Nationalkongress neu gewählt werden, stiegen in den ersten sieben Monaten 2010 deutlich: um 24,0 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro. In der Rangliste der Handelspartner Deutschlands lag das Land im laufenden Jahr bei den Ausfuhren auf Platz 19 und bei den Einfuhren auf Platz 22. mehr…

· Meldung kommentieren ·

China ist jetzt größtes Lieferland

15. September 2010 · Konjunktur, Länder ·  

Die deutschen Einfuhren sind im ersten Halbjahr 2010 um 15,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Sie beliefen sich auf 383,6 Milliarden Euro. Preisbereinigt erhöhte sich die Einfuhr um 13,6 Prozent. Die Eingänge aus der Europäischen Union stiegen um 11,7 Prozent auf 218,2 Milliarden Euro, aus den Ländern außerhalb der EU wurden Waren im Wert von insgesamt 165,4 Milliarden Euro bezogen (+19,7%).

Im Handel mit EU-Partnern steigerten sich die Warenbezüge vor allem aus Schweden (+23,3% auf 6,3 Milliarden Euro), Polen (+22,3% auf 13,5 Milliarden Euro) und aus den Niederlanden (+16,5% auf 33,2 Milliarden Euro). Im Handel mit Drittländern konnte Russland im ersten Halbjahr 2010 mit einem Zuwachs von 38,3 Prozent auf 15,4 Milliarden Euro deutlich mehr Waren im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 in Deutschland absetzen. China avancierte mit einem Anstieg seiner Lieferungen von 35,6 Prozent auf 34,6 Milliarden Euro zum inzwischen größten Lieferland Deutschlands vor den Niederlanden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Höhere Frachtpreise auf allen Flugrouten

10. September 2010 · Länder, Logistik, Preise ·  

Die Preise für von deutschen Flughäfen abgehende Luftfrachttransporte lagen im zweiten Quartal 2010 durchschnittlich um 35,0 Prozent höher als im zweiten Quartal 2009. Gegenüber dem ersten Quartal 2010 sind sie um durchschnittlich 10,5 gestiegen. Damit setzte sich die Preiserholung im Luftfrachttransport fort: Verglichen mit dem jeweiligen Vorquartal stiegen die Preise zum vierten Mal in Folge. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by