Neues Cybersecurity-Gesetz in China

16. Juni 2017 · IT&TK, Länder, Märkte, Unternehmen ·  

Seit 1. Juni 2017 gilt das von der chinesischen Regierung erlassene neue Gesetz zur Cybersecurity. Bei vielen deutschen und europäischen Unternehmen herrscht große Unsicherheit darüber, inwiefern sie von der Gesetzesänderung betroffen sind und welche Schritte sie unternehmen müssen, um ihren Geschäftsbetrieb nicht zu gefährden. Werden entsprechende Änderungen nicht vorgenommen, so droht der Entzug der sogenannten Bei’an-Lizenz und die chinesische Website oder Datenübertragungen in China werden gesperrt. Die Gesetzestexte sind weder auf Deutsch noch auf Englisch verfügbar, sodass eine korrekte Auslegung schwierig ist. mehr…

· Meldung kommentieren ·

EU GDPR – Noch ein Jahr bis zum Inkrafttreten

“Wissen ist Macht” – dieser Spruch passt auf seine ganz eigene Art in die Diskussion über die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Wenn das neue Regelwerk in einem Jahr im vollen Umfang in Kraft tritt, müssen Organisationen jederzeit erkennen können, ob und in welchem Maße ein Angriff auf ihre informationsverarbeitenden Systeme stattfindet und ob und in welchem Maße dabei personenbezogene Daten gefährdet sind. Ist ein Vorfall tatsächlich ernster Natur, haben die Betroffenen nur 72 Stunden Zeit, die zuständigen Behörden darüber zu informieren. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Digitalisierung gelingt nur mit Datensicherheit

24. Februar 2017 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Märkte, Sicherheit, Unternehmen ·  

Der Schutz wichtiger Daten und Informationen entscheidet mit darüber, in welchem Umfang Unternehmen die Potenziale von Digitalisierung und Vernetzung erschließen können. Ziel muss es sein, Sicherheit entlang der Wertschöpfungskette nachhaltig zu gewährleisten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Lieferantenausfälle bereiten die größten Sorgen

7. Februar 2017 · Märkte ·  

Unternehmen sehen in IT-Kriminalität ein höheres Risiko als in politischen und wirtschaftlichen Ereignissen wie dem Brexit oder dem Wahlsieg von Donald Trump. Im Einkauf gilt die meiste Aufmerksamkeit dem Risiko von Lieferantenausfällen. Das ergab die aktuelle Studie zum Risikomanagement im Einkauf der Unternehmensberatung INVERTO. mehr…

· Meldung kommentieren ·

“Think Big!” – Sieben Security-Trends für 2017

16. Dezember 2016 · IT&TK, Märkte, Unternehmen ·  

2016 hat gleich mehrere der größten Sicherheitsvorfälle gebracht, die jemals registriert wurden. Die Dimensionen der Angriffe sind gewachsen, und zwar in jeder Beziehung. Hacker richten heute größeres Unheil an als je zuvor. Im UKnowKids-Fall haben sie sensible persönliche Daten von Kindern an die Öffentlichkeit gebracht – durch den Angriff auf ein System, das Kinder eigentlich schützen sollte. Sie haben Anmeldedaten von Dropbox missbraucht, die bereits 2012 gestohlen wurden, und dabei fast 70 Millionen Nutzerkonten kompromittiert. Die 500 Millionen entwendeten Anwenderkonten von Yahoo schließlich bedeuten einen Angriff von bisher nie gekannten Ausmaßen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Große Veränderungen in der IT

29. November 2016 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Märkte, Unternehmen ·  

So viele neue Aufgaben gab es für die IT wohl noch nie. Viele Unternehmen sind dadurch überfordert und brauchen die Hilfe zuverlässiger Partner. Aber auch diese müssen sich grundlegend verändern, erklärt IT-Full-Service-Provider Consol. Das Thema Cloud ist noch nicht ausgestanden, schon prasseln neue Herausforderungen in einem nie gekannten Ausmaß auf die Unternehmens-IT nieder. Dazu gehören immer aggressivere Cyber-Attacken, etwa DDoS-Angriffe, die ganze Serverlandschaften in die Knie zwingen. Auch das veränderte Kundenverhalten bereitet der IT Kopfzerbrechen, weil Surfer sich nicht mehr mit mittel-mäßigen Apps und langen Wartezeiten zufriedengeben: viele Programme müssen runder-neuert werden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Versicherungsschutz gegen Cyber-Risiken

5. Oktober 2016 · Indirekter Einkauf, Sicherheit, Unternehmen ·  

FM Global, einer der weltweit führenden Industriesachversicherer, formiert zwei integrierte Engineering- und Underwriting-Einheiten zum Ausbau des Versicherungsschutzes gegen Cyber-Risiken. Beide Einheiten unterstützen und erweitern die bestehende Expertise im Bereich Eigenschadendeckungen für Cyber-Gefahren. mehr…

· Meldung kommentieren ·

IoT erhöht Gefahr für Cyber-Angriffe

8. Februar 2016 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Unternehmen ·  

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) steht für eine Vision, in der viele Alltagsgegen-stände – Autos, Haussteuerungen, Kühlschränke und weitere – vernetzt sind und selbständig, ohne Zutun ihres Nutzers, miteinander kommunizieren und Daten austauschen. Dadurch ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten. Eine Folge davon: Computer, wie wir sie heute kennen, werden allmählich durch intelligente, eigenständige Objekte ersetzt. Diese Vision wird mehr und mehr Realität: Je nach Schätzung werden bis 2020 zwischen 25 bis 50 Mrd. IoT-Geräte weltweit vernetzt sein. Bei so viel Licht fällt auch Schatten: Computersysteme, die mit einem weltweiten Datennetzwerk verbunden sind, sind potenziell angreifbar. Das gilt auch für die oft winzigen Embedded Computer, die in IoT-Produkten zum Einsatz kommen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Cyber-Angriffe das größte Risiko für Industrie 4.0?

15. Dezember 2015 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Märkte, Sicherheit, Unternehmen ·  

Industrie 4.0 braucht für den Erfolg einen besseren Schutz vor Cyber-Angriffen: Fast 90 Prozent der Entscheider aus Politik und Wirtschaft sehen IT-Sicherheit laut dem aktuellen Cyber Security Report der Deutschen Telekom als die größte Herausforderung für die flächendeckende Umsetzung an. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Cyberattacken werden häufiger und folgenschwerer

7. Juli 2015 · IT&TK, Länder, Technologie, Unternehmen ·  

Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney wird aufgrund der zunehmenden Digitalisierung das Ausmaß und die Frequenz von Cyberattacken in Zukunft stark ansteigen. Die geschätzten Folgekosten erfolgreicher Angriffe liegen demnach bei jährlich weltweit zwischen 400 Milliarden und 2,2 Billionen US-Dollar, wobei langfristige Folgen wie Imageschäden durch den Vertrauensverlust kaum angemessen berücksichtigt seien. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by