Energiemanagement als Controlling Instrument

Energiemanagement ist mittlerweile ein Begriff, der sich in vielen Unternehmen durch die gesetzlichen Regelungen verbreitet hat. Trotzdem wissen viele Unternehmen zu wenig über die Möglichkeiten und Einspareffekte dieses Systems. Sourcing sprach mit dem Autor, unabhängigen Energieeffizienzberater und Energiemanager Karsten Spahn. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Kostenentlastung über Ausgleichsregelung

Energieintensive Unternehmen können auch für 2018 eine Kostenentlastung über die Besondere Ausgleichsregelung und den sogenannten Spitzenausgleich erhalten. Dabei müssen sie bei der Antragstellung jedoch sorgfältig auf einige Punkte achten, um keine Formfehler zu begehen. Diese können die Unternehmen am Ende viel Geld kosten. Darauf weisen die Energieexperten der ISPEX AG hin und erklären, wie Unternehmen bei der Antragstellung auf der sicheren Seite sind. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Energiecontrolling sorgt für Transparenz

Viele Unternehmen haben mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Energieaudit ihre Energie-verbräuche analysiert und so die Voraussetzungen für mehr Energieeffizienz in ihren Betrieben geschaffen. Dauerhafte Transparenz über alle wichtigen Energieströme im Betrieb sowie Potenziale zur Senkung von Verbräuchen ermöglicht jedoch nur ein kontinuierliches Energiecontrolling. Das Projekt mod.EEM hat hierfür ein kostenfreies Tool entwickeln lassen, mit dem Unternehmen ihr innerbetriebliches Energiecontrolling ohne externe Dienstleister vornehmen können. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Energieauditpflicht: Mehrheit hat Vorteile

Mit Inkrafttreten des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) am 22. April 2015 erlegte der Gesetzgeber vielen deutschen Unternehmen die Pflicht zur Durchführung von Energieaudits auf und stellte dadurch nicht nur die betroffenen Unternehmen, sondern auch die fachlich geeigneten Berater vor große Herausforderungen. Die ISPEX AG zieht ein Jahr nach Inkraft-treten des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) eine erste Bilanz aus der Energieaudit-pflicht. Es zeigen sich Licht und Schatten der geforderten Maßnahmen, wie die Experten des Energiedienstleisters bei einer aktuellen Auswertung begleiteter Projekte festgestellt haben. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Unternehmen wegen Energieaudit unter Druck

Bis zu 100.000 Unternehmen in Deutschland müssten bis zum 5. Dezember eigentlich ein Energieaudit durchgeführt haben. Alternativ müssen sie nachweisen, dass sie ein Energie- oder Umweltmanagementsystem installiert oder zumindest mit der Umsetzung begonnen haben. Weil der Gesetzgeber bei der Umsetzung der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (EED) in nationales Recht zu lange gebraucht hat, drohen nun einigen von der Energieaudit-pflicht betroffenen Unternehmen Strafen bis zu 50.000 Euro. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Hilfe bei der Einführung von Energiemanagement

Die Berliner Energieagentur (BEA) und weitere elf regionale Energieagenturen helfen Unternehmen dabei, die vom Bundesrat verabschiedete Verpflichtung für große Unter-nehmen zur Durchführung eines Energieaudits umzusetzen. Betriebe können dazu den kostenlosen Online-Leitfaden mod.EEM nutzen und auf diese Weise zu einem Energieaudit oder einem zertifizierten Energiemanagementsystem gelangen. Mit diesen können große Unternehmen ebenfalls ihre gesetzliche Verpflichtung erfüllen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Neue Regelungen bei der Energieeffizienz

Im neuen Jahr gibt es einige Regelungen im Bereich der Energieeffizienz und als Folge des EEG, die Industrie- und Gewerbebetriebe dringend beachten sollten. Die aktuelle Neufassung des Energiedienstleistungsgesetzes verpflichtet zukünftig große Unternehmen (Nicht-KMU im Sinne der EU-Definition), bis zum 5. Dezember 2015 und danach alle vier Jahre ein Energieaudit durchzuführen. Das Energieaudit muss unabhängig und von einem fachkundigen internen oder externen Auditor durchzuführen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Mit Energieaudit Spitzenausgleich für 2013 sichern

Unternehmen des produzierenden Gewerbes sollten noch rechtzeitig vor Jahresende prüfen, ob ihnen über den sogenannten Spitzenausgleich ein Teil der Stromsteuer erstattet wird. Nur Firmen, die noch in diesem Jahr nachweislich ein System zur Steigerung der Energieeffizienz einführen, können den Spitzenausgleich auch für 2013 beantragen. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eignen sich alternative Systeme wie Energie-audits. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by