Erzeugerpreise: Teuerungsrate zieht an


Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Februar 2017 um 3,1 % höher als im Februar 2016. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war dies die höchste Teuerungsrate gegenüber dem Vorjahr seit Dezember 2011 (+ 3,5 %). Gegenüber dem Vormonat Januar stiegen die Erzeugerpreise um 0,2 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

HWWI-Rohstoffpreisindex setzt Aufwärtstrend fort

Zum Jahresanfang stieg der HWWI Rohstoffpreisindex erneut. Mit 1,2 % (in Euro: +0,5 %) fiel der Aufschwung moderat aus und der Index stieg auf 108,6 (in Euro: +113,5) Punkte. Alle drei Teilindizes zeigten positive Wachstumsraten, wobei die größte Preissteigerung bei den Nahrungs- und Genussmitteln mit 3,7 % (in Euro: +3,0 %) zu verzeichnen war. Die Preisent-wicklung der Energierohstoffe, die noch im Dezember hauptverantwortlich für den steigenden HWWI-Rohstoffpreisindex war, fiel im Januar nur noch geringfügig positiv aus. In der Folge wuchs der HWWI-Rohstoffpreisindex ohne Energie mit 2,9 % (in Euro: +2,2 %) im ersten Jahresmonat stärker als der Gesamtindex. Der Rohölpreis stieg um 1,4 % (in Euro: +0,7 %) und der Preis für Erdgas verringerte sich um 0,4 % (in Euro: -1,1 %). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Preise: Erste positive Veränderungsrate seit 2013

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im November 2016 um 0,1 % höher als im November 2015. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war dies die erste positive Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr seit Juni 2013 (+ 0,1 %). Gegenüber dem Vormonat Oktober stiegen die Erzeugerpreise um 0,3 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Importpreise: Preissprung bei elektrischem Strom

29. November 2016 · Länder, Märkte, Preise, Statistik, Unternehmen ·  

Die Einfuhrpreise waren im Oktober 2016 um 0,6 % niedriger als im Oktober 2015. Im September 2016 hatte die Jahresveränderungsrate – 1,8 % betragen, im August 2016 hatte sie bei – 2,6 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Importpreise im Oktober 2016 gegenüber September 2016 deutlich um 0,9 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Preisentwicklung bei Energieträgern uneinheitlich

18. November 2016 · Märkte, Preise, Statistik, Unternehmen ·  

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Oktober 2016 um 0,4 % niedriger als im Oktober 2015. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wiesen die Erzeugerpreise gegenüber dem Vormonat September ein Plus von 0,7 % auf. Die Preisentwicklung bei Energie wirkte sich auch im Oktober 2016 am stärksten auf die Entwicklung des Gesamtindex aus. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Importpreise fallen auch im September 2016

26. Oktober 2016 · Märkte, Preise, Statistik, Unternehmen ·  

Die Einfuhrpreise waren im September 2016 um 1,8 % niedriger als im September 2015. Im August 2016 hatte die Jahresveränderungsrate – 2,6 % betragen, im Juli 2016 hatte sie bei – 3,8 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Importpreise im September 2016 gegenüber August 2016 geringfügig um 0,1 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Importpreise im August 2016

28. September 2016 · Länder, Märkte, Preise, Statistik, Unternehmen ·  

Die Einfuhrpreise waren im August 2016 um 2,6 % niedriger als im August 2015. Im Juli 2016 hatte die Jahresveränderungsrate – 3,8 % betragen, im Juni 2016 hatte sie bei – 4,6 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, fielen die Importpreise im August 2016 gegenüber Juli 2016 um 0,2 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Europäische Wettbewerber kaufen Gas günstiger

Industriebetriebe zahlen in Deutschland für die Lieferung von Erdgas mehr, als ihre Wettbewerber in anderen europäischen Ländern. Darauf weist der Gasanbieter DEG Deutsche Energie GmbH hin. In Deutschland wurden im Jahr 2015 laut Eurostat, 9,86 Euro je Gigajoule Erdgas fällig. In Frankreich und Italien kostete ein Gigajoule jeweils nur 9,58 Euro, in Großbritannien sogar nur 9,42 Euro. Zwar sind die Gaspreise für Industrie und Gewerbe in Deutschland in den letzten beiden Jahren gesunken, dennoch liegen sie höher als in diesen europäischen Industrieländern. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Starke Preisrückgänge bei Energie und Eisenerz

27. März 2015 · Märkte, Preise, Statistik ·  

Die Einfuhrpreise waren im Februar 2015 um 3,0 % niedriger als im Februar 2014. Im Januar 2015 hatte die Jahresveränderungsrate – 4,4 % betragen, im Dezember 2014 hatte sie bei – 3,7 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Importpreise gegenüber Januar 2015 um 1,4 %. Dies war der stärkste Anstieg im Vormonatsvergleich seit Dezember 2010 (+ 1,9 % gegenüber November 2010). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Starke Preisrückgänge bei Energie und Erzen

26. September 2014 · Märkte, Preise, Statistik, Zuliefermarkt ·  

Destatis_Einfuhrpreise_Aug_2014Die Einfuhrpreise waren im August 2014 um 1,9 % niedriger als im August 2013. Im Juli 2014 und im Juni 2014 hatten die Jahresveränderungsraten – 1,7 % und – 1,2 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, fielen die Einfuhrpreise gegen-über Juli 2014 geringfügig um 0,1 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Starker Preisrückgang bei importierten Erzen

27. August 2014 · Märkte, Preise, Statistik ·  

Die Einfuhrpreise waren im Juli 2014 um 1,7 % niedriger als im Juli 2013. Im Juni 2014 und im Mai 2014 hatten die Jahresveränderungsraten – 1,2 % und – 2,1 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, fielen die Einfuhrpreise gegenüber Juni 2014 um 0,4 %. Den größten Einfluss auf die Gesamtpreisveränderung zum Vorjahr hatte die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie. Diese waren im Juli 2014 um 8,2 % niedriger als im Juli 2013. Im Vorjahresvergleich sanken insbesondere die Importpreise für Erdgas (– 20,3 %). Aber auch Erdöl war gegenüber dem Vorjahr billiger (– 4,2 %) ebenso wie Mineral-ölerzeugnisse (– 3,4 %). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Erdgas im Jahresvergleich 18,6% günstiger

29. Juli 2014 · Preise, Statistik ·  

Die Einfuhrpreise waren im Juni 2014 um 1,2 % niedriger als im Juni 2013. Im Mai 2014 und im April 2014 hatten die Jahresveränderungsraten – 2,1 % und – 2,4 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Einfuhrpreise gegenüber Mai 2014 um 0,2 %. Einen deutlichen Einfluss auf die Gesamtpreisveränderung zum Vorjahr hatte die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie. Diese waren im Juni 2014 um 3,0 % niedriger als im Juni 2013. Im Vorjahresvergleich sanken insbesondere die Importpreise für Erdgas (– 18,6 %). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Unsicherheit über weitere Gaspreisentwicklung

Industrie- und Gewerbebetriebe sollten jetzt genau die Entwicklung in der Ukraine und die Auswirkungen der Krise auf die Gaspreise verfolgen. Die jüngsten Entwicklungen nahmen die Experten bei ISPEX, unabhängiger Dienstleister für energiewirtschaftliche Beratung mit Hauptsitz in Bayreuth, zum Anlass, Industrie- und Gewerbekunden auf die unsichere Ent-wicklung des Gaspreises aufmerksam zu machen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Metallpreise um 12,6 Prozent gestiegen

20. Januar 2011 · Preise, Statistik ·  

Im Jahresdurchschnitt 2010 lag der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte um 1,6% über dem des Vorjahres. Die Preise für Vorleistungsgüter stiegen um 3,9%. Dies erklärt allein mehr als zwei Drittel der gesamten durchschnittlichen Jahresveränderungsrate. Hier wirkten sich die Preissteigerungen für Metalle mit 12,6% am stärksten aus. Energie war im Jahresdurchschnitt um 1,4% teurer als 2009. Während Mineralölerzeugnisse um 16,6% und elektrischer Strom um 1,7% teurer waren, war Erdgas um 8,3% billiger als 2009. Ohne Berücksichtigung von Energie lagen die Erzeugerpreise gegenüber dem Vorjahr um 1,7% höher (2009 gegenüber 2008: -2,2%). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Leichter Rückgang der Importpreise

30. August 2010 · Preise, Statistik ·  

Der Index der Einfuhrpreise ist im Juli gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent gefallen. Er lag allerdings um 9,9 Prozent über dem Stand vom Juli 2009. Dies war die höchste Jahres- teuerungsrate seit November 2000 (+10,6% gegenüber November 1999). Im Juni 2010 hatte die Jahresveränderungsrate +9,1% und im Mai 2010 +8,5% betragen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Metallpreise um 19,2% höher als im Vorjahr

19. August 2010 · Preise, Statistik ·  

Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lag im Juli 2010 um 3,7 Prozent höher als im Juli 2009. Im Juni 2010 hatte die Jahresveränderungsrate +1,7 Prozent betragen. Gegenüber dem Vormonat Juni stieg der Index im Juli 2010 um 0,5 Prozent. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Höhere Preise für NE-Metalle und Halbzeug

19. Februar 2010 · Märkte ·  

Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte ist im Januar 2010 um 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Im Vergleich zum Januar 2009 lag er um 3,4 Prozent niedriger. Im Dezember 2009 hatte die Jahresveränderungsrate minus 5,2 Prozent betragen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Rohöl fast 55 Prozent teurer als vor einem Jahr

26. Januar 2010 · Märkte ·  

Der Index der Einfuhrpreise lag im Dezember 2009 um 1,0 Prozent unter dem Vorjahres- stand. Im November und im Oktober 2009 hatte die Jahresänderungsrate noch minus 5,0 beziehungsweise minus 8,1 Prozent betragen. Gegenüber November 2009 stieg der Einfuhrpreisindex um 0,5 Prozent. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Importpreise für Rohöl und Erdgas ziehen an

27. November 2009 · Märkte ·  

Der Index der Einfuhrpreise lag im Oktober 2009 um 8,1 Prozent unter dem Vorjahresstand. Gegenüber September 2009 stieg der Einfuhrpreisindex um 0,5 Prozent. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Erzeugerpreise im Oktober stabil

20. November 2009 · Märkte ·  

Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte ist im Oktober 2009 gegenüber September unverändert geblieben. Mineralölerzeugnisse waren im Oktober 2009 um 12,4% günstiger als im Oktober 2008 (leichtes Heizöl – 20,5%, Dieselkraftstoff -12,9%, Motorenbenzin -3,2%). Gegenüber September stiegen die Preise um 1,6% (leichtes Heizöl +9,4%, Dieselkraftstoff +3,2%, Motorenbenzin +0,2%). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by