Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

8. Mai 2017 · IT&TK, Länder, Märkte, Technologie, Unternehmen ·  

Damit der europäische Mittelstand bei der Digitalisierung nicht den Anschluss verpasst, will die EU Unternehmen zielgerichtet unterstützen – und hat eine europaweite Studie zum Thema „Smart Engineering“ in Auftrag gegeben. Die Forscher sollen herausfinden, wie weit europäische Unternehmen auf dem Weg in Richtung Industrie 4.0 bereits gekommen sind, welche Förderinitiativen auf nationaler Ebene existieren und welche Unterstützung bei kleinen und mittleren Unternehmen wirklich ankommt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Automobilindustrie – neue Wertschöpfungsketten

17. März 2017 · Märkte, Messen, Technologie, Unternehmen ·  

Muss ein wirtschaftlich effizientes Elektroauto gebaut werden wie ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor? Sind Vorlaufzeiten von fünf Jahren und Anlaufkosten im dreistelligen Millionenbereich wirklich notwendig? Und wie lassen sich trotz kleinerer Stückzahlen attraktive Preise realisieren? Antworten auf diese Fragen gibt es auf der CeBIT: Mit Ideen für digitale Wertschöpfungsketten will ein Aachener Gründerteam die Fahrzeugbranche auf den Kopf stellen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

ZF stößt mit TRW in neue Dimension vor

23. März 2016 · Länder, Statistik, Technologie, Unternehmen ·  

ZF_See_Think_Act_Autonomously_corporate_textimage_big_widthDie ZF Friedrichshafen AG hat im Jahr 2015 ihre erfolgreiche Unternehmensentwicklung fortgesetzt. ZF erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Konzernumsatz von 29,2 Milliarden Euro. Darin sind 8,9 Milliarden Euro Umsatz von ZF TRW als neue Division „Aktive & Passive Sicherheitstechnik“ seit der Übernahme am 15. Mai 2015 enthalten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Dienstleistungsbranche insgesamt stabil

26. Oktober 2015 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Das Analystenhaus techconsult hat den 5. Bericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung vorgelegt. Danach hält sich die Dienstleistungsbranche mit 66,2 BPI-Punkten in etwa auf dem Vorjahresniveau, was ein leichtes Minus von 0,5 BPI-Punkten darstellt (-0,9 Prozent). Auch die übrigen von der Studie ermittelten Indizes bestätigen dieses Bild: Der Indikator für den IT-Unterstützungsgrad liegt mit 64,6 Punkten auf dem Vorjahres-niveau (-0,7 Prozent zu 2014), ebenso wie der Indikator für das Prozessergebnis (68,3 Punkte; +0,6 Prozent zu 2014). Einzig der Indikator für den Reifegrad innovativer IT-Lösungen verliert mit -1,4 Punkten (-2,1 Prozent) leicht deutlicher gegenüber dem Vorjahr und liegt damit 2015 bei 63,7 von 100 möglichen Punkten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Spezialstahl in anforderungsgerechter Qualität

28. Juli 2014 · Lieferanten, Unternehmen, Zuliefermarkt ·  

Steigende Wirkungsgrade, dynamische Belastungen und ein hoher Systemdruck fordern die Standfestigkeit und Funktionalität von sicherheitsrelevanten Bauteilen in der Auto-mobilindustrie, dem Maschinenbau und der Hydraulikbranche heraus. Um höchste An-sprüche an die Qualität des Materials zu erfüllen, realisiert die Steeltec AG in der anwen-dungsgerechten Stahlentwicklung eine präventive Fehlervermeidung. Vor dem Serienanlauf minimiert der Blankstahlexperte mögliche Fehlerquellen über die gesamte Wert-schöpfungskette. Die Ergebnisse: Bauteilspezifisch sinken die Entwicklungskosten spür-bar, die Sicherheit in der Anwendung steigt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Wie kommt die Intelligenz in die Maschine?

21. Oktober 2013 · Märkte, Messen, Technologie, Unternehmen ·  

Intelligente_Fertigung_Automobilindustrie_Quelle_Phoenix_ContactWie kommt die Intelligenz in die Maschine? Das ist die Leitfrage des Technologie-Netzwerks Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe – kurz it´s OWL, und sie beschäftigt mehr als 170 Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Maschinenbau-Region. In 45 Projekten im Umfang von rund 100 Mio. Euro werden intelligente Produkte und Produktionsverfahren entwickelt, die sich der Umgebung und den Wünschen der Benutzer anpassen. Ausgezeichnet im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundesministeri-ums für Bildung und Forschung sichert it´s OWL Produktion am Standort Deutschland und gilt als Wegbereiter für die vierte industrielle Revolution – Industrie 4.0. Auf der FMB vom 6.-8. November in Bad Salzuflen können sich Unternehmen einen Überblick über erste Ergebnisse und Potenziale verschaffen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Materialbaukasten nach Maß

26. September 2012 · Technologie, Unternehmen ·  

Diamanten, Grillbrickets und Bleistifte haben eines gemeinsam: Sie bestehen aus Kohlenstoff. Lediglich die Anordnung der Atome entscheidet darüber, in welchem Zustand der Kohlenstoff erscheint. Hoch geordnet als harter Edelstein, wirr und pulverig zum Brat-wurst rösten oder Briefe schreiben. Ob natürlich oder künstlich, durch hohe Temperaturen und hohe Drücke lassen sich die Eigenschaften von Kohlenstoff umwandeln. Aus Graphit wird Diamant. Materialforscher am INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien konnten ein ähnliches Phänomen nun auch bei Nanopartikeln beobachten. Erst ab einer bestimmten Temperatur ordnen sich winzige Goldpartikel als wohlgeordnete Kristalle an. Mit dieser Erkenntnis ließen sich zukünftig Materialieneigenschaften nach Maß gestalten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Energiespeicher aus Kohlenstoffnanofasern

Die Energiewende ist in aller Munde. Schnell wird dabei an den Ausbau und die gesteigerte Nutzung alternativer Energiequellen gedacht: Solar- und Windkraftanlagen erzeugen viel Strom, wenn die Sonne scheint oder der Wind weht. Je nach Wetterlage wird so innerhalb kurzer Zeit sehr viel Strom produziert. Große Teile dieses „grünen“ Stroms gehen ungenutzt verloren, weil unzureichend Speicherkapazitäten zur Verfügung stehen. Am INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien entwickeln Forscher nun neuartige Doppelschichtkonden-satoren als Alternativtechnologie zu herkömmlichen Batterien. Darin lässt sich der Strom in Sekundenschnelle speichern und nahezu verlustfrei und beliebig oft wieder abrufen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Nachwachsende Rohstoffe vor der Haustür

16. März 2012 · Technologie ·  

Zum 1. März 2012 hat die Nachwuchsgruppe „Lokale Vorbehandlung nachwachsender Rohstoffe für Bioraffinerien“ an der Technischen Universität Kaiserslautern ihre Arbeit aufgenommen. Das Projekt wird voraussichtlich über eine Laufzeit von fünf Jahren durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz (BMELV) in Höhe von 1,2 Mio. Euro gefördert. Die neue Nachwuchsgruppe erforscht Möglichkeiten zur dezentralen Vorbehandlung und Verwertung pflanzlicher Nebenprodukte im direkten Umfeld landwirtschaftlicher Betriebe. Die Nutzung solcher nachwachsender Rohstoffe ist in den vergangenen Jahren weltweit deutlich erweitert worden und wird in naher Zukunft einen bedeutenden Anteil der nationalen Versorgung ausmachen. In Hinblick auf die Gewährleistung des absehbaren hohen Produktions- bzw. Lieferbedarfs der Rohstoffe werden bald regionale Vorbehandlungs- und Wertschöpfungsanlagen unerlässlich sein. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Chinesen investieren 20 Millionen in Düsseldorf

19. November 2009 · Länder, Unternehmen ·  

Der weltweit größte Hersteller von Telekommunikationstechnik, Huawei, errichtet für rund 20 Millionen Euro ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Düsseldorf. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by