Nachhaltiges Wirtschaften bleibt ungenutzt

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und macht auch vor der Optimierung von Supply Chains keinen Halt mehr. Bereits jedes fünfte deutsche Unternehmen hat auf Grund ethischer oder sozialer Gesichtspunkte seine Lieferkette neu strukturiert. Jedoch nutzen bisher lediglich 20 Prozent der Unternehmen die technischen Möglichkeiten, um eine digitale Echtzeit-Supply Chain zu realisieren und somit effizienter zu wirtschaften. Zu diesen Ergebnissen kommt das aktuelle Hermes-Barometer „Transparenz in der Supply Chain“ mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ocean View schafft Transparenz auf hoher See

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group, hat mit Ocean View eine neue Online-Plattform gestartet, über die Kunden ihre Seefracht-sendungen nachverfolgen und die Planung ihrer Lieferketten optimieren können. Durch die Bündelung von Echtzeit-Informationen des DHL Transport-Management-Systems, der Reederei und des jeweiligen Containerschiffs erhöht Ocean View die Transparenz im Schiffsverkehr. Auch Prognosen zu Etappenzielen und Benachrichtigungen bei Änderungen der Route oder bei Verspätungen werden zur Verfügung gestellt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ersatzteilproduktion und Lieferung am selben Tag

Ersatzteile am selben Tag zu produzieren und an Kunden auszuliefern, könnte schon bald zum Standard in der Industrie werden. „Same Day Production & Delivery“ ist möglich, wenn die Kommunikation zwischen Produktion und Logistik vollkommen automatisiert wird. Das hat die Deutsche Post DHL gemeinsam mit den IT-Unternehmen AXIT und evosoft, beide gehören zum Siemens-Konzern, sowie Siemens Mobility, Intelligent Traffic Systems in einer bislang einzigartigen Live-Demo bewiesen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Brexit: Systematik und Flexibilität sind gefragt

Die Spekulationen über die wirtschaftlichen Konsequenzen des Brexit haben die Unter-nehmen in Großbritannien stark verunsichert. Die Studie „Is Your Supply Chain Ready for Brexit?“ der internationalen Managementberatung Bain & Company beleuchtet die Risiken des EU-Austritts. Der britischen Industrie droht im Fall eines harten Brexit, bei dem sich Großbritannien vollständig aus dem gemeinsamen EU-Binnenmarkt verabschiedet, ein Gewinneinbruch von bis zu 30 Prozent. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Logistik: Datenqualität wird zum Erfolgsfaktor

7. April 2017 · IT&TK, Logistik, Unternehmen ·  

Die Verfügbarkeit und Qualität von Daten entwickelt sich zum zentralen Erfolgsfaktor bei der Steuerung von Logistikprozessen. Das ist ein Ergebnis des neuen AXIT-Expertenpapiers, das auf Grundlage eines Dialogs mit Managern aus Industrie, Handel und Logistik erarbeitet worden ist. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Kewill + LeanLogistics = BluJay Solutions

Kewill und LeanLogistics sind ab jetzt BluJay Solutions. Gleichzeitig wird das BluJay Global Trade Network vorgestellt, ein grundlegend neues Modell, das weit über Automatisierung hinaus geht und die gebündelte Kraft des globalen Supply Chain-Ökosystems nutzt. Durch die Umfirmierung werden umfassende Kenntnisse aus dem Supply Chain- und Transport Management zusammengeführt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Lieferantenerklärungen automatisiert managen

Lieferantenerklärungen gehören zu den wichtigsten Dokumenten in internationalen Liefer-ketten. Sie sind eine praktische Voraussetzung, damit Unternehmen Zollvorteile von (Frei-)Handelsabkommen nutzen können, etwa indem Kunden in einem anderen Land Waren zu einem reduzierten Zollsatz oder sogar zollfrei einführen dürfen. Dafür muss mit einer Lieferantenerklärung die erforderliche Ursprungseigenschaft entlang der Lieferkette dokumentiert werden. Bislang ist die Nachweisführung oft so aufwendig, dass einige Unter-nehmen von vornherein auf die Gewährung von Zollpräferenzen und dem verbundenen Wettbewerbsvorteil verzichten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Neue Wege in der Beschaffungslogistik

Hirschmann Automotive geht neue Wege in der Beschaffungslogistik für seine weltweiten Produktionsstandorte. Um Lagerbestände und Kosten für Sondertransporte nachhaltig senken zu können, hat der internationale Automobilzulieferer bereits die Versorgung seines Stamm-werkes im österreichischen Rankweil auf die neue IT-Plattform AX4 umgestellt. Im Mittelpunkt steht die Digitalisierung der Lieferantensteuerung. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Digitale Beschaffung – Chance für mehr Effizienz

9. Januar 2017 · Advertorial ·  

Fast 70% der Einkaufsverantwortlichen aus mittelständischen und großen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben Zweifel, dass ihre gegenwärtige Lieferantenbasis den Anforderungen der Zukunft gewachsen ist. Das ergab unter anderem eine gemeinsam von OpusCapita und dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) durchgeführte Studie zu Status und Perspektiven der Beschaffung. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Innovative Technologien in die Logistik

5. Januar 2017 · IT&TK, Logistik, Technologie, Unternehmen ·  

Fujitsu und die DHL Supply Chain in Großbritannien gehen eine strategische Partnerschaft ein, um neue Services auf Basis von tragbarer Technologie und dem Internet of Things (IoT) zu entwickeln. Die Partnerschaft baut auf der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit von Fujitsu mit DHL bei Managed Procurement Services auf, die einen neuen Geschäftsansatz für Beschaffungsdienstleistungen verfolgen, unter anderem für Schutzausrüstung von Rettungs- und Einsatzkräften. Fujitsu und DHL planen außerdem die Erschließung neuer Märkte in anderen Branchen, wie zum Beispiel der Luftfahrt-Logistik. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Offenlegung von Informationen zur Lieferkette

15. Dezember 2016 · Beschaffungsprozess, Länder, Logistik, Märkte, Unternehmen ·  

Im September 2014 hat der Rat der Europäischen Union eine neue Richtlinie über die Offenlegung nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen angenommen. Ab 2017 sind in der EU ansässige Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten verpflichtet, in ihrem Geschäftsbericht auch zu den Punkten Umwelt, Soziales und Arbeitnehmerbelange Stellung zu nehmen. Wie wird sich die neue Richtlinie auf Nachhaltigkeit und Effizienz in der Lieferkette auswirken? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Neue Generation für Lieferkettenplanung

25. November 2016 · Beschaffungsprozess, IT&TK, Unternehmen ·  

Infor, der führende Anbieter von branchenspezifischen Cloud-Applikationen, kündigt eine Neuauflage von Infor Integrated Business Planning (IBP) an. Die Version 11.1 der umfassen-den Software-Suite gibt Unternehmen Zugriff auf die passenden Tools und Informationen, um ihre Lieferkettenprozesse zu optimieren. Das Release integriert grundlegende Supply-Chain-Management (SCM)-Prozesse wie Sales & Operations Planning (S&OP), Demand Planning (DP) und Supply Planning (SP) in einer einzigen Lösung und bietet so einen ganzheitlichen Blick auf und damit mehr Kontrolle über die gesamte weltweite Supply Chain. Anwender profitieren von Funktionsverbesserungen in Infor IBP bei Nachfrage- und Supply-Chain-Planungsprozessen, unter anderem durch eine enge Verknüpfung mit der Finanzplanung. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Informationsmanagement entlang der Lieferkette

2. November 2016 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Logistik, Märkte, Unternehmen ·  

Reibungsloses Informationsmanagement entlang der gesamten Lieferkette – angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und Automatisierung von Unternehmensprozessen sollte dies längst Wirklichkeit sein. Immerhin können Unternehmen durch gelebte Industrie 4.0 enorme Einspareffekte und Effizienzzuwächse generieren. Allerdings scheuen viele Logistiker den Aufwand zur Integration sinnvoller Datendrehscheiben und Community-Systeme sowie externer IT-Systeme oder Partner, die augenscheinlich nichts mit ihrem Kerngeschäft zu tun haben. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Brennpunkt Rampe: Wareneingang

22. Juli 2016 · Beschaffungsprozess, Logistik, Unternehmen ·  

Im Normalfall stimmt eine Lieferung mit der avisierten Ladung überein. Doch was passiert, wenn die Ware zu spät geliefert wird, sie von der avisierten Menge abweicht oder bei der Warenannahme durch die Qualitätskontrolle fällt? In diesen Fällen hilft die elektronische Wareneingangsmeldung im standardisierten Format EANCOM RECADV (Receiving Advice) den Informationsprozess zu beschleunigen. Mit diesem GS1 Standard können Empfänger den korrekten Wareneingang zeitnah bestätigen oder Differenzen und Mängel schnell an den Versender übermitteln. mehr…

· Meldung kommentieren ·

DHL knüpft sein multimodales Netz noch enger

1. Juli 2016 · Länder, Logistik, Unternehmen ·  

DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Straßenverkehre in Europa, knüpft jetzt sein multimodales Netz noch enger und verbindet die Land- und Intermodal-Verkehre in Asien mit Europa und Nordafrika. Dies gab DHL im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Duisburger Hafen  AG (duisport) auf dem logport-Areal in Duisburg-Rheinhausen bekannt. Mit dem Schienenverkehrsangebot für Stückgutverkehre baut DHL sein Angebot über Duisburg weiter aus. Insbesondere bietet der Logistiker Unternehmen, die nicht unbedingt alleine einen ganzen Container füllen können, die Konsolidierung von Sendungen im DHL Freight Terminal Duisburg an. DHL-Kunden haben dadurch die Möglichkeit interkontinentale Lieferketten unkompliziert zu gestalten und können darüber hinaus die Zeit- und Kostenvorteile der Schiene gegenüber See- oder Luftfrachtalternativen nutzen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Nachholbedarf in Supply-Chain-Visibility

24. Mai 2016 · IT&TK, Logistik, Statistik, Unternehmen ·  

Logistiker stufen die Transparenz in der eigenen Lieferkette mehrheitlich (54 Prozent) nur als durchschnittlich oder gering ein. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage „BI-Reports und Kennzahlen in der Supply Chain“ des Softwareanbieters AEB, an der Praktiker aus unter-schiedlichen Branchen teilnahmen. Der Hauptgrund für eine suboptimale Lieferperformance sind für 44 Prozent langsame interne Prozesse. Den größten Mehrwert für eine bessere Performance erhofft sich die Mehrheit (54 Prozent) von Kennzahlen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Nach Erdbeben: Lieferketten massiv beeinträchtigt

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der beiden Erdbeben im japanischen Kumamoto, bei dem am 16. April Dutzende von Menschen ihr Leben verloren, sind gravierender als die Nuklear-katastrophe von Fukushima. „Die Lieferketten zahlreicher in- und ausländischer Industrie-unternehmen wurden massiv beeinträchtigt“, teilte Horst Wiedmann, Leiter Strategische Materialwirtschaft und Zentrale Services beim Automobilzulieferer ZF und Vorstandsvor-sitzender des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), in Friedrichshafen mit. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Unternehmen mit robusten Lieferketten

13. Mai 2016 · Beschaffungsprozess, Länder, Logistik, Unternehmen ·  

Ob verheerende Unfälle, die Folgen von Wirtschaftskrisen, unvorhersehbare Naturkatastro-phen oder massive Marktschwankungen: Die ersten Ergebnisse des BME-Benchmark Secure Supply Chain zeigen, dass einige Unternehmen besonders gut auf Risiken in den immer komplexer aufgestellten Lieferketten vorbereitet sind. Zu den Kandidaten, die das neue Bewertungsverfahren des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) und der Riskmethods GmbH mit einem positiven Urteil bestanden haben, zählen unter anderem der Autozulieferkonzern Bosch, der Landmaschinenhersteller AGCO, der Armaturenhersteller Hawle und der Messtechnik-Spezialist HBM. Ihre Einkaufsabteilungen konnten nachweisen, dass sie sich vorbildlich mit dem wachsenden Gefahrenpotenzial beschäftigen, um den drohenden Auswirkungen nicht schutzlos ausgeliefert zu sein. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Damit es weitergeht – egal, was passiert

lrqa_Photo2 (2)Es gibt viele Gründe, warum die Produktion in Deutschland plötzlich unterbrochen werden könnte. Unternehmen sollten sich aktiv schützen. Ein Brand im Maschinenraum, Pandemien, der Ausfall von Schlüsselpersonal oder Flutkatastrophen sind nicht vorhersehbare Ereignisse, die keine Zeit für Vorbereitungen lassen. Durch die Globalisierung breiten sich Wirtschafts-krisen schneller aus. Ausschlaggebend dafür sind unterschiedliche Faktoren wie die starke Abhängigkeit von IT-gestützten Prozessen, von Öl und Rohstoffen und von den extrem störanfälligen globalen Lieferketten. Wenn Sie sich fragen, wie Sie Ihr Unternehmen möglichst effektiv gegen Ausfälle schützen können, es gibt eine Lösung: Business Continuity. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Lieferketten auf dem Prüfstand

In vielen Fertigungsunternehmen ist das Management der Lieferketten („Supply Chains“) nicht mit der generellen Geschäftsstrategie abgestimmt. Zu diesem Fazit kommt die aktuelle Studie „Supply Chain Organisation in der diskreten Fertigung“ der Managementberatung CAMELOT Management Consultants. Divergierende Ziele von Supply Chain Management, Einkauf, Produktion und Vertrieb führen immer noch zu unnötigen Reibungsverlusten. Eine rein rückwärtsbetrachtete Erfolgsmessung verhindert die flexible Anpassung an die rasanten Markt- und kundenseitigen Veränderungen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by