Industrieservice: Impulse durch Digitalisierung

Der Markt für Industrieservice in Deutschland hat sich in 2016 unterschiedlich entwickelt. Die Lünendonk & Hossenfelder GmbH ermittelte ein Wachstum von 2,0 Prozent für alle in 2017 analysierten Unternehmen. Diese Entwicklung ist überwiegend durch die kleineren Dienstleister geprägt. Die 20 führenden Dienstleister des seit Juli verfügbaren Anbieter-Rankings (Lünendonk-Liste) steigerten die Leistung um 1,2 Prozent gegenüber 2015. Mit einem Umsatzrückgang von 2,6 Prozent wiesen die Top 10 im Durchschnitt die schwächste Entwicklung der analysierten Studienteilnehmer auf. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Elektronische Rechnungen auf dem Vormarsch

Elektronische Rechnungen finden in der deutschen Unternehmenspraxis immer höhere Verbreitung und Akzeptanz. Bereits rund die Hälfte der Unternehmen bevorzugt den Versand und den Empfang von Rechnungen in digitaler Form gegenüber klassischen Papier-rechnungen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

FM: Dienstleister lehnen Ausschreibungen ab

Immer mehr Facility-Service-Anbieter entscheiden sich gegen die Teilnahme an Ausschreibungen bestimmter Auftraggeber. Rund drei Viertel der Teilnehmer (72 %) an der jährlich erscheinenden Lünendonk-Studie „Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“ beabsichtigen inzwischen nicht mehr, einzelne Auftraggeber oder Branchen als Kunden gewinnen zu wollen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Aus Fach- wird Führungskräftemangel

7. September 2017 · Länder, Märkte, Personal, Unternehmen ·  

Aus Fach- wird Führungskräftemangel: In einer weltweiten Befragung von mehr als 1.100 HR-Führungskräften haben 30 Prozent angegeben, dass der größte Engpass an Talenten bei potenziellen Führungskräften bestehe. Nur 21 Prozent sind der Ansicht, dass dies bei Fachkräften mit spezifischer beruflicher Ausbildung der Fall sei. Der gleiche Anteil sieht einen zunehmenden Wettbewerb unterschiedlicher Branchen um die gleichen Talente als Top-Herausforderung für Personalabteilungen an. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Strategische Rolle für OEMs bei der Digitalisierung

9. August 2017 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Märkte, Unternehmen ·  

In einer Studie haben Dell und IDC untersucht, wie die Digitale Transformation das OEM-Modell verändert und was das für Vertical Solution Provider bedeutet. Wichtigstes Ergebnis: OEMs müssen in der Digitalen Transformation eine strategische Rolle übernehmen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Sicherheitsfragen beunruhigen Geschäftsreisende

Angesichts zunehmender Sicherheitsbedrohungen haben es Reiseeinkäufer mit einer wachsenden Zahl besorgter Reisender zu tun und kämpfen damit, die notwendigen Tools einzuführen, um diesen Sorgen zu begegnen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Studie: Zukunft der Logistikimmobilien

7. August 2017 · Logistik, Märkte, Unternehmen ·  

Die Initiative Logistikimmobilien (Logix) hat im Juli 2017 die zweite von ihr initiierte Studie vorgestellt. Die Studie beschäftigt sich unter dem Titel „Zukunft der Logistikimmobilien und Standorte“ mit den Trends und Entwicklungen, mit denen Projektentwickler, Nutzer, Investoren, Kommunen und Wirtschaftsförderer bei der Planung und Ansiedlung von Logistikimmobilien zukünftig rechnen müssen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Europäische Antwort zur Paket-Identifikation

Erstmals hat das Paketaufkommen in Deutschland die Schallmauer von 3 Milliarden Sendungen pro Jahr durchbrochen, so das Ergebnis der aktuellen Marktstudie des Bundes-verbandes Paket, Express, Logistik (BIEK). Im B2C-Geschäft wurde ein Zuwachs von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Dieser Zuwachs ist dem Onlinehandel zu verdanken, dessen Rückgrat laut BIEK die KEP-Dienste sind. Sie ermöglichen es gerade auch kleinen Händlern, weltweit zu liefern. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Automatisierung von Standardprozessen in der IT

Viele IT-Abteilungen binden unnötig viele Ressourcen in Standardprozessen des Client Managements, die sie eigentlich automatisieren könnten, um die frei werdenden Ressourcen zum Beispiel auf wichtige Digitalisierungsprojekte zu setzen. Häufig wird jedoch befürchtet, dass die Einsparungen durch Automatisierung im Client Management Stellenabbau zur Folge hat, mehr…

· Meldung kommentieren ·

Der Einkauf ist bereit für den digitalen Wandel

11. Juli 2017 · Märkte ·  

Die digitale Transformation ist in vollem Gange. Innovative Technologien, wie Machine Learning, Blockchain und Künstliche Intelligenz, sind der Treiber, die diesen Wandel zum smarteren und effektiveren Zusammenarbeiten beschleunigen. Nirgends wird dieser Trend gerade deutlicher als im Einkauf und die Beschaffungsprofis sind mehr als bereit dafür. Das macht auch eine von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in Zusammenarbeit mit SAP Ariba durchgeführte Studie deutlich: mehr…

· Meldung kommentieren ·

Marktreife in den Facility Services nimmt zu

Der Markt für Facility Services (FS) in Deutschland wuchs in 2016 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und liegt nun bei 52,6 Milliarden Euro. Bereinigt um die Sondereffekte aus 2015 ist dies der stärkste Anstieg, seit Lünendonk das Marktvolumen berechnet. Unter Berück-sichtigung der unternehmensinternen (captiven) Umsätze erreicht das Marktvolumen 60,0 Milliarden Euro (2015: 57,8 Mrd. Euro). Der Zuwachs wurde in Summe ausschließlich am externen Markt erzielt. Getrieben wird das Marktwachstum durch die gute Konjunktur sowie die steigende Nachfrage nach gebündelten Facility Services. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weltmarkt für Kunststoff-Masterbatches

Weltweit wurden im Jahr 2016 mehr als 4 Millionen Tonnen Kunststoff-Masterbatches verbraucht. Die Masterbatch-Industrie in Asien-Pazifik befriedigte rund 40 % des globalen Verbrauchs. Auf diese Region entfiel rund ein Drittel des Umsatzes, auf Nordamerika knapp 24 % und auf Westeuropa 19 %. Dieses Ergebnis hat eine Untersuchung des Weltmarkts für Kunststoff-Masterbatches durch Ceresana ergeben. Das Unternehmen erwartet, dass bis 2024 der gesamte Masterbatch-Umsatz um 3,7 % pro Jahr wachsen wird. Betrachtet werden in der aktuellen Studie Konzentrate in einer Kunststoffmatrix: Weiß, Schwarz, andere Farben und Additive. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Studie: „Digitaler Reifegrad im Mittelstand 2017“

4. Juli 2017 · Märkte, Unternehmen ·  

Der deutsche Mittelstand verschläft die digitale Transformation? Weit gefehlt. Das ist einer der wichtigsten Erkenntnisse der Studie „Digitaler Reifegrad im Mittelstand 2017“, die die TÜV Rheinland Consulting GmbH gemeinsam mit der Lünendonk & Hossenfelder GmbH erarbeitet hat. Demnach richtet sich der Mittelstand zurzeit neu aus und ist sich der gegenwärtigen Transformation sehr wohl bewusst: 60 Prozent der befragten mittelständischen Unternehmen erwartet starke Veränderungen für die eigenen Geschäftsmodelle. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Industrieservice ist Partner für Nachhaltigkeit

4. Juli 2017 · Märkte, Outsourcing-Facilities, Unternehmen ·  

Der Industrieservice ist der wesentliche Partner der Industrie für Nachhaltigkeit und Anforderungen der Zukunft. Das bestätigt die überwältigende Mehrheit der Industrie-unternehmen, die sich an der Marktstudie „Branchenmonitor 2017“ des WVIS Wirtschafts-verband für Industrieservice beteiligt haben. Zum ersten Mal und als erste Markterhebung zum Industrieservice überhaupt befragt der Branchenmonitor des WVIS sowohl Anbieter wie Kunden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Hohe Investitionen für IT-Dienstleistungen

Die IT-Dienstleistungsbranche profitierte im Geschäftsjahr 2016 erneut von den hohen Investitionen ihrer Kunden in die digitale Transformation und kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Vor allem übergeordnete Themen wie „Modernisierung der IT-Prozesse“, „Aufbau von Geschäftsmodellen und -prozessen auf Cloud-Basis“ sowie „Anwendungsent-wicklung und Implementierung“ trieben die Nachfrage nach externen Beratungs- und Umsetzungspartnern. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Nachhaltiges Wirtschaften bleibt ungenutzt

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und macht auch vor der Optimierung von Supply Chains keinen Halt mehr. Bereits jedes fünfte deutsche Unternehmen hat auf Grund ethischer oder sozialer Gesichtspunkte seine Lieferkette neu strukturiert. Jedoch nutzen bisher lediglich 20 Prozent der Unternehmen die technischen Möglichkeiten, um eine digitale Echtzeit-Supply Chain zu realisieren und somit effizienter zu wirtschaften. Zu diesen Ergebnissen kommt das aktuelle Hermes-Barometer „Transparenz in der Supply Chain“ mehr…

· Meldung kommentieren ·

Indirekte Beschaffung ist eine Herausforderung

Laut einer neuen Studie, die von OpusCapita und dem Shared Services & Outsourcing Network erhoben wurde, stellt vor allem die indirekte Beschaffung die meisten Organisationen von heute vor große Herausforderungen. Im Consumer-Bereich wurden die Möglichkeiten des E-Commerce im Laufe der Jahre intensiv eingesetzt und haben sich im Alltag etabliert: mit Möglichkeiten für globales Online-Shopping und Zahlung per Kreditkarte. Allerdings scheint der Business-to-Business-Sektor (B2B) unter einem Erbe von komplexen Alt-Software-Systemen zu leiden. Und zwar durch die oft noch manuell zu pflegenden Informationen und eine schlechte Zusammenarbeit zwischen Käufern und Lieferanten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ohne Additive gäbe es keine Kunststoffe

Ohne Additive gäbe es keine Kunststoffe. Ceresana hat erstmals in einer großen Studie den gesamten Weltmarkt für alle bedeutenden Kunststoff-Additive untersucht: Füllstoffe, Weichmacher, Pigmente, Flammschutzmittel, Stabilisatoren, Schlagzähmodifikatoren, Gleitmittel, Antioxidantien, Treibmittel sowie sonstige Kunststoff-Additive. mehr…

· Meldung kommentieren ·

23 Mio Stunden für Postverarbeitungsprozesse

Knapp 400 Millionen Euro wenden allein die mittelständischen Unternehmen in Deutschland im Durchschnitt jährlich an Lohnkosten auf, um die Ein- und Ausgangspost zu verarbeiten. Auf die Anzahl der Stunden umgerechnet, benötigen die 30.000 Mittelständler mit 100 bis 499 Mitarbeitern zusammen genommen rund 23 Millionen Arbeitsstunden pro Jahr. Denn jedes mittelständische Unternehmen braucht bei 220 Arbeitstagen rund 3,5 Stunden täglich, um die Geschäftspost zu verarbeiten. Zahlen und Beträge, die das Optimierungspotenzial in der Postverarbeitung verdeutlichen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Automatisierung setzt Ressourcen frei

Mithilfe der Automatisierung von Geschäftsprozessen können Unternehmen die Produktivität vor allem in ihren Finanz-, Buchhaltungs- und Personalabteilungen steigern, ohne dass dies zunächst zu umfangreichen Jobverlusten führt. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie der Information Services Group (ISG), die berichtet, dass Unternehmen durch die Anwendung von Robotic Process Automation (RPA) ihre Geschäftsprozesse fünf bis zehn Mal schneller als zuvor durchführen können und dabei durchschnittlich 37 Prozent weniger Ressourcen benötigen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by