Dokumentenmanagement unterstützt Beschaffer

Veraltete Budget-Tabellen, überholte Berechnungen der Lebenszykluskosten oder abgelaufene Lieferanten-Preislisten. Wer hat nicht Dateien auf dem Server, die schon längst zum alten Eisen gehören? In Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 gibt es genügend Gründe, sich mit Dokumenten-Management-Systemen (DMS) zu befassen. Moderne Software ist nicht nur bedienerfreundlich, sie erleichtert es Beschaffern auch, effizient ins neue Jahr zu starten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Toolmanagement 4.0 – Überall Transparenz

MAPAL bietet seine Toolmanagement-Dienstleistungen nun auf Basis der Plattform c-Com an. Dieses „Toolmanagement 4.0“ sorgt für höchstmögliche Transparenz bezüglich aller Daten- und Warenflüsse sowie der Kosten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Die Preise des Wettbewerbs kennen

19. Dezember 2017 · Beschaffungsprozess, IT&TK, Lieferanten, Märkte, Unternehmen ·  

Als Zulieferbetrieb nicht nur in der Fertigungsindustrie hat man mit einem harten Wettbewerb zu kämpfen; die Spielräume in der Preisgestaltung sind oft eng gesteckt. Marktfaktoren wollen dabei ebenso berücksichtigt werden wie das Wettbewerbsverhalten und die Ausgabebereit-schaft der Kunden. Das Matchmaking-Portal Techpilot ermöglicht seinen Kunden nun durch neu integrierte Analysetools, die aggregierten Angebotspreise der – anonymisierten – Wettbewerber auf bereits abgeschlossene Angebotsanfragen zu erfahren, mehr…

· Meldung kommentieren ·

Mit dem Einkauf in die digitale Zukunft

Die Komplexität der globalen Beschaffung fordert ein hohes Maß an Flexibilität im industriellen Einkauf. Um auf die sich ständig verändernden Anforderungen reagieren und wettbewerbsfähig agieren zu können, müssen Maßnahmen mit einem hohen Maß an Transparenz nachgehalten werden. Das Bielefelder Start-up valuedesk hat ein interaktives Maßnahmentool entwickelt, das den industriellen Einkauf für das Zeitalter der Digitalisierung bereit machen soll. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Individuelle Workflows für verladende Industrie


Die Erwartungen der Industrie an die Digitalisierung sind hoch: mehr Transparenz, mehr Effizienz, mehr Flexibilität. Für viele Unternehmen sieht die Realität jedoch ernüchternd aus, da sich der Nutzen bislang nur in einigen Bereichen zeigt. Um das vorhandene Potenzial stärker zu heben, baut die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) ihr digitales Transport-management weiter aus. Neben einer webbasierten Sendungsverfolgung für Teil- und Komplettladungen werden nun auch individuelle Workflows sowie eine IT-Schnittstelle zur Logistikplattform Transporeon bereitgestellt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Industrieunternehmen wollen Transparenz

Von Industrie 4.0 beziehungsweise der totalen Digitalisierung des Produktionsprozesses wird viel erwartet: von Kostenreduzierungen bis zu mehr Agilität sowie Umsätzen durch interne Verbesserungen und Produktionsinnovationen. Musik in den Ohren von Herstellern – aber wie weit ist der Weg zum Ziel noch? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Transparenz bei Telekommunikationslösungen

Seit dem 1. Juni dieses Jahres greift die neue Transparenzverordnung der Bundesnetz-agentur: Sie verfolgt das in § 45n des Kommunikationsgesetzes festgelegte Ziel, dem Nutzer eine transparente, vergleichbare, ausreichende und aktuelle Information zu Telekommuni-kationsdienstleistungen in einer verständlichen und leicht zugänglichen Weise bereitzu-stellen. Somit verbessert die Verordnung die Informationsrechte der Endnutzer gegenüber dem Festnetz- und Mobilfunkanbieter. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Outsourcing am Beispiel der Kontraktlogistik

Im Zuge der Industrie 4.0 werden die Anforderungen der Verlader an die Dienstleister weiter steigen. Die Transparenz der Prozesse und die Datengenauigkeit der Dienstleister sind immens wichtig, damit die Steuerung der weltweiten Lieferketten durch KPIs und Softwarelandschaften sichergestellt werden kann. Die Digitalisierung ist somit auch als Chance zu sehen, welche die Dienstleister nutzen sollten um nachhaltig auf dem Markt Mehrwert-Dienstleistungen anbieten zu können, welche sich von den Wettbewerbern unterscheiden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Transportaufträge effizient abwickeln

Für 52 Prozent der Unternehmen im Bereich Verkehr und Logistik spielt die Digitalisierung in großen Teilen noch keine Rolle – das belegt der aktuelle Monitoring-Report „Wirtschaft DIGITAL 2017“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Welches Potenzial dabei verschenkt wird und welche Vorteile Online-Tools zur digitalen Auftrags- und Sendungs-abwicklung in der Transportlogistik bieten, erklärt der E-Logistic-Experte CONLOXX. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ziel eines funktionierenden Bestandsmanagements

18. April 2017 · Beschaffungsprozess, IT&TK, Statistik, Unternehmen ·  


Realität für viele Handels- und Produktionsunternehmen: Zahlreiche Artikel auf Lager und doch sind die richtigen nicht verfügbar. Das Problem ist eine oft nur unzureichende Trans-parenz hinsichtlich Angebot und Nachfrage. Dabei sind die Vorteile eines ganzheitlich umgesetzten Bestandsmanagements längst bekannt. Doch wie können Unternehmen ihren Lagervorrat dem tatsächlichen Bedarf anpassen? Das Zauberwort lautet Bestands-optimierung. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Einkauf muß Wertbeitrag transparent machen

20. Dezember 2016 · Beschaffungsprozess, Länder, Märkte, Personal, Unternehmen ·  

Die vierte ROSMA Performance Check Studie (Return on Supply Management Analysis) hat weltweit 1.780 Führungskräfte zum Wertbeitrag der Beschaffung befragt. Das Besondere der Studie, die erneut aus einer Zusammenarbeit von A.T. Kearney mit dem Institute for Supply Chain Management (ISM) und dem Chartered Institute of Procurement & Supply (CIPS) hervorging, ist ihr ganzheitlicher Ansatz: Sie bringt die drei unterschiedlichen Perspektiven von Einkauf, Finanzen und Kunden auf die Beschaffungsfunktion zusammen. In die jüngste ROSMA Untersuchung (Return on Supply Management Analysis) flossen Aussagen von 672 Beschaffungsvorständen und -leitern, 384 Finanzvorständen und 217 Kundenvertretern ein. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Umbruch in der Beratungsbranche

Die Digitalisierung hat bereits in weiten Teilen der Wirtschaft Einzug gehalten und auch der Beratungsmarkt befindet sich derzeit entsprechend in einem bedeutenden Veränderungs-prozess. Unternehmensberatungen sehen sich dabei mit zwei Herausforderungen konfron-tiert: Neben den eigenen Unternehmensprozessen gilt es auch Beratungsleistungen an die veränderten Marktbedingungen anzupassen. Parallel werden Kunden in Digitalisierungs-prozessen beraten und begleitet. Dieses Spannungsfeld birgt Chancen und Risiken für Berater und Unternehmen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Die Sommerpause ist vorbei. Was sind die Top-Themen für den Jahresendspurt?
powered by