Schrittweise zum Big-Data-Erfolg

Wenn mittelständische Unternehmen gängigen Vorurteilen folgen und Big Data ignorieren, verzichten sie nicht nur auf wichtige Erkenntnisse, sie gefährden auch ihre Wettbewerbs-fähigkeit, warnt IT-Full-Service-Provider Consol. Für eine erfolgreiche und schnelle Big-Data-Implementierung empfiehlt das Unternehmen ein iteratives Vorgehen. Es basiert auf einem dreistufigen Ansatz: der Ermittlung der Daten, der Analyse der Daten und der Definition von Anwendungsfällen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Agilität ist Wettbewerbsvorteil für Unternehmen

20. April 2017 · Länder, Märkte, Personal, Unternehmen ·  

Agilität steht für Erfolg: Die agilsten Unternehmen einer Branche sind im 10-Jahres-Vergleich 2,7 Mal erfolgreicher als ihr Wettbewerb. Das zeigen das Beratungsunternehmen goetz-partners und die NEOMA Business School im ersten europäischen Agile Performer Index. Die Studie mit Führungskräften aus europäischen Unternehmen befasst sich als erste Unter-suchung intensiv damit, wie Agilität und Leistungsfähigkeit von Unternehmen zusammen-hängen, wie verbreitet agile Vorgehensweisen sind und welche Maßnahmen Unternehmen in der dynamischen Wirtschaft von heute voranbringen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Mehrwerte schaffen durch Digitale Transformation

Digitalisierung ist ein vielschichtiges Thema, und es ergibt sich für die betroffenen Unternehmen eine Reihe von Fragen: Mit welchen Innovationen soll die digitale Zukunft erfolgreich gestaltet werden? Wie sieht eine moderne IT aus und welche Technologien sind relevant? Welche Partner und Methoden tragen zum Digitalisierungsprozess bei? Was sind die Chancen und Risiken, mit denen sich die Unternehmen konfrontiert sehen? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Wettbewerbsvorteile durch Lieferantenmanagement

28. Februar 2017 · Beschaffungsprozess, Fachbeitrag, Märkte, Unternehmen ·  

Das Lieferantenmanagement steht vor signifikanten Herausforderungen. Industrie 4.0, die weltweite Digitalisierung und der Wunsch nach immer innovativeren, schnelleren und neuen Produkten zwingen Unternehmen ihre Strategie und traditionellen Leitbilder radikal zu verändern. Die zunehmende globale – und vor allem digitale – Vernetzung von Kunden, Lieferanten und Interessengruppen, der nahezu uneingeschränkte Austausch von Daten und Informationen, sowie die damit einhergehende maximale Transparenz über einen Großteil der wertschöpfenden Aktivitäten innerhalb von weltumspannenden Lieferketten wirft die Frage nach der zukünftigen Generierung von Wettbewerbsvorteilen von produzierenden, Handels- aber auch Dienstleistungsunternehmen auf. In diesem Kontext kommt dem Lieferanten-management, also die Funktion, die die gesamte Wertekette steuert, über die gesamte Wertschöpfungstiefe hinweg eine wesentlich wichtigere Bedeutung zu als dies in den vergangenen Jahren der Fall war. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Technologie wird wichtigster Wettbewerbsvorteil

25. Januar 2017 · Märkte, Unternehmen ·  

Technologie wird in fünf Jahren der wichtigste Wettbewerbsvorteil von Unternehmen sein. Davon sind mehr als 500 von insgesamt 800 befragten internationalen Top-Entscheidern überzeugt. Technologie-Kompetenz wurde als wichtigste Fähigkeit für künftige CEOs und Top-Manager benannt. Deutlich mehr als die Hälfte der Befragten ist sich sicher, dass Technologie und Digitalisierung aber nur mit entsprechenden Mitarbeitern richtig angewandt werden kann. Das ist das Ergebnis einer globalen CEO-Studie der Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Herausforderung: Europäischer Warenhandel

23. Januar 2017 · Länder, Märkte, Unternehmen ·  

Über digitale Vertriebswege können Hersteller und Händler aus Drittstaaten Waren direkt an Endkunden in der EU verkaufen. Verkaufsplattformen oder eigene Websites machen es möglich. Waren mit geringem Wert versendet der Hersteller direkt. Dabei werden häufig weder Zoll-Abgaben noch Einfuhrumsatzsteuer fällig, da der angegebene Warenwert unter der Zoll-Freigrenze von 150 Euro beziehungsweise unter der Einfuhrumsatzsteuergrenze von 22 Euro liegt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Durch Kosteneinsparungen getrieben

Der Zwang zur Kostenersparnis beherrscht den Einkauf. Zwar dächten Einkäufer zunehmend darüber nach, wie sie über Produktdifferenzierung ihren Beitrag zur Wettbe-werbsfähigkeit steigern könnten, weiß Dr. Alexander Batran, Leiter der Einkaufs-Practice bei der h&z Unternehmensberatung, aber am Ende laufe es immer auf Kosteneinsparungen hinaus. Das bestätigen 65 Prozent der auf dem BME-Symposium Einkauf und Logistik befragten über 100 Unternehmen. Bei ihnen wird der Einkauf überwiegend oder vollständig über Kostenreduktionsziele gesteuert. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Digitale Reife: Kleine Unternehmen schneller

18. November 2014 · Märkte, Statistik, Technologie, Unternehmen ·  

In Europa könnten kleine Unternehmen die digitale Reife schneller erreichen als große Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue von Ricoh Europe in Auftrag gegebene und von Coleman Parkes durchgeführte Studie. Digitale Reife wird dabei als Zustand definiert, bei dem ein Unternehmen fortschrittliche Tools einsetzt, um die Leistung zu steigern und sich kontinuierlich für Technologie, technologiebasierte Initiativen und digital verwaltete Prozesse engagiert. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Preisdrücker oder Wertschöpfungspartner?

2. Oktober 2012 · Beschaffungsprozess, Märkte, Unternehmen ·  

„Wie wertorientiert arbeitet Ihr Einkauf?“ hieß die zentrale Fragestellung, die im Rahmen der jüngsten ConMoto Studie von Topmanagern beantwortet wurde. Spitzenreiter der 8 untersuchten Branchencluster ist die Automobilindustrie, die rote Laterne muss an die Baubranche vergeben werden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Steht Einkauf 4.0 ganz oben auf der Einkaufsagenda 2017?
powered by