MRO-Lieferantenkonsolidierung

Wälzlager sind das Rückgrat von Produktionslinien in Industrieunternehmen und machen einen erheblichen Anteil des MRO-Budgets aus, beziehungsweise bilden den größten Anteil im MRO-Bestand. Das kann bis zu einem Drittel der Supply-Chain-Kosten anwachsen. Kostenintensiv gestaltet sich dabei auch die Beschaffung. Oftmals besteht angesichts einer hohen Produkt- und Markenvielfalt eine breitgefächerte Lieferantenstruktur, deren Koordination Zeit und Manpower bindet. Genau hier schlummern noch große Potenziale zur Optimierung des Beschaffungsprozesses. Ein Hebel kann unter anderem die Konsolidierung des Lieferantenstamms nach dem Motto One Stop Shopping in Kombination mit lieferanten-gesteuertem Bestandsmanagement sein.

Im Bereich Wälzlager arbeiten Einkäufer von Instandhaltungsprodukten oftmals mit einer Vielzahl von Lieferanten zusammen. In vielen Fällen sind sie dabei mit jeweils anderen Bestellsystemen konfrontiert, haben ständig wechselnde Ansprechpartner und müssen die unterschiedlich gestalteten Verträge mit unterschiedlichen Bonusvereinbarungen kennen. Das bläht unter anderem den Bearbeitungsaufwand und die Verwaltungskosten unnötigerweise auf.

Weniger ist mehr
Ein sehr erfolgversprechender Ansatz zu einer zeit- und kostenoptimierten MRO-Einkaufs-strategie ist die Konsolidierung des Lieferantenstammes im Sinne von One Stop Shopping – alles aus einer Hand. Denn es ist kosteneffizienter, den MRO-Teile-Einkauf auf eine oder wenige zuverlässige Bezugsquellen zu straffen. Der Prozess wird insgesamt schlanker und transparenter, es können Skaleneffekte ausgenutzt und neue, attraktivere Bonusverein-barungen ausgehandelt werden. Die Kostenkontrolle verbessert sich, und nebenbei sinkt auch noch der Verwaltungsaufwand. Über den Wälzlagerbereich hinaus entstehen durch die Konzentration auf einen bzw. auf eine geringe Anzahl Zulieferer Synergieeffekte auf andere Bereiche, wie etwa beim Einkauf von Dichtungstechnik.

Ralf Hellwig, Geschäftsführer des Technischen Händlers BRAMMER aus Karlsruhe: „Der Aufwand einer Neubewertung der eigenen Lieferantenstruktur im MRO-Bereich lohnt sich. Wichtig bei der Auswahl ist der Blick auf das Service-Gesamtpaket. Gute Karten hat der Händler, der unter anderem international agiert und trotzdem auf der Basis eines engmaschigen nationalen Vertriebsnetzes lokal um die Ecke präsent ist, der durch hohe Beratungskompetenz schnell weiterhelfen kann und mit flankierenden MRO-Mehrwertdienst-leistungen zur Steigerung der Produktionseffizienz sowie zu Kosteneinsparungen beiträgt.“

MRO-Kompetenz für optimierte Prozesse
Als strategisch bedeutender Partner für Firmen in allen produzierenden Industriesektoren setzt sich BRAMMER für eine Verringerung der Gesamtbeschaffungskosten, für eine Verbesserung der Produktionseffizienz insgesamt und für eine Senkung des Betriebskapitals ein. Dies erreicht BRAMMER durch eine Kombination aus einem umfassenden Beschaffungspotenzial und der unabhängigen technischen Betreuung sowie durch eine Reihe von Mehrwertdiensten zur Optimierung der operativen Fertigung. BRAMMER führt weit mehr als fünf Millionen MRO-Einzelprodukte im Sortiment und zählt über 100.000 Kunden. BRAMMER ist autorisierter Vertriebspartner vieler weltweit führender Marken und Premiumhersteller.

So etwa im Bereich Wälzlager: Als nach eigenen Angaben Europas größter Händler für Wälzlager verfügt BRAMMER über die technische Kompetenz, das Wälzlagersortiment und die Branchenkenntnisse, um Kunden bei der Senkung der Wälzlagerausgaben zu helfen und dabei die Produktionseffizienz zu steigern sowie Einheitlichkeit und Verfügbarkeit in ganz Europa zu gewährleisten. BRAMMER hat mehr als zehn Millionen Wälzlager im Bestand und ist der einzige autorisierte Händler für alle fünf wichtigen Lagermarken FAG, INA, NSK, SKF und Timken.

Ralf Hellwig: „Nach unseren Erfahrungen profitieren Unternehmen, die eine Lieferanten-konsolidierung durchgeführt haben, schnell und spürbar von den Vorteilen. Das enge Vertrauensverhältnis ist oftmals Grundlage für weitere Projekte zur Prozessverbesserung im MRO-Bereich.“

Bild: One Stop Shopping – Wälzlager clever einkaufen & Beschaffungsprozesse optimieren; Foto: Brammer GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.