Leitfaden für globale Transparenz

11. Mai 2018 · Märkte ·  


Verbraucherschutz hat Priorität. Daher ist die Rückverfolgbarkeit bestimmter Produkte – wie etwa Fisch oder Fleisch – heute gesetzlich vorgeschrieben. Die lückenlose Transparenz von der Entstehung eines Produktes bis zu seiner Entsorgung ist aber nur möglich, wenn die relevanten Informationen grenzenlos zwischen allen Beteiligten der Lieferkette ausgetauscht werden. Für die Unternehmen ergeben sich daraus zahlreiche Fragestellungen vor und während der Umsetzung: Welche internen und externe Prozesse sind betroffen? Welche Stamm- und Bewegungsdaten müssen erfasst und kommuniziert werden? Und vor allem: Wie lässt sich die geforderte Transparenz in der Praxis nachvollziehbar und effizient gewähr-leisten? mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?