Ende von Big Data auf Zetteln und in Excel

Das 500jährige Traditionsunternehmen Düker aus Franken will der aufwändigen Erfassung von Qualitätsdaten über Papier und Excel ein Ende bereiten. Die mittelständische Eisengießerei stellt Komponenten für Wasser- und Gasleitungen und im Produktbereich Kundenguss unter anderem auch Teile für Industrieroboter der Kuka AG her. Da viele Produkte Sicherheit für technische Einrichtungen und Menschen bieten müssen, werden sie streng kontrolliert und geforderte Qualitätsstandards nachgewiesen. Die Rückverfolgung der Produktqualität soll künftig digital „auf Knopfdruck“ erfolgen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Leitfaden für globale Transparenz

11. Mai 2018 · Märkte ·  


Verbraucherschutz hat Priorität. Daher ist die Rückverfolgbarkeit bestimmter Produkte – wie etwa Fisch oder Fleisch – heute gesetzlich vorgeschrieben. Die lückenlose Transparenz von der Entstehung eines Produktes bis zu seiner Entsorgung ist aber nur möglich, wenn die relevanten Informationen grenzenlos zwischen allen Beteiligten der Lieferkette ausgetauscht werden. Für die Unternehmen ergeben sich daraus zahlreiche Fragestellungen vor und während der Umsetzung: Welche internen und externe Prozesse sind betroffen? Welche Stamm- und Bewegungsdaten müssen erfasst und kommuniziert werden? Und vor allem: Wie lässt sich die geforderte Transparenz in der Praxis nachvollziehbar und effizient gewähr-leisten? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Blockchain-Initiative soll Standard schaffen

3. Mai 2018 · IT&TK, Märkte, Sicherheit, Technologie, Unternehmen ·  

ZF beteiligt sich als Gründungsmitglied an der Mobility Open Blockchain Initiative (MOBI). MOBI, eine Vereinigung von führenden Unternehmen und Organisationen der Automobil- und Technologieindustrie, nennt als Ziel die Schaffung eines einheitlichen Blockchain-Netzwerks. Mit der Teilnahme an der Initiative wollen ZF und andere Mitglieder den Mobilitätssektor mit geschützten, dezentralen Blockchain-Anwendungen effizienter, sicherer und kostengünstiger gestalten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

BMÖ Task Force fordert einheitliche Standards

Die „Task Force Einkauf 4.0“ des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ) hat den zweiten Zwischenbericht vorgelegt. Danach fordern die Beteiligten aus Wirtschaft und Verband einheitliche IT-Standards, die Anpassung der Rechtsgrundlagen und Vorkehrungen für mehr Datensicherheit. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Fünf Konsequenzen der Digitalisierung

Was bedeutet eigentlich Digitalisierung? Bei einer Befragung von zehn Managern würden höchstwahrscheinlich zehn verschiedene Antworten dabei herauskommen – stark abhängig davon, für wie relevant der Jeweilige das Thema für das eigene Umfeld erachtet. Ähnliches gilt für die Begriffe Industrie 4.0 und Big Data. Ignorieren Unternehmen die inzwischen unübersehbaren Entwicklungen bewusst? Verbergen sich dahinter Ängste, das eigene Geschäftsmodell hinterfragen und etwas verändern zu müssen? Und wie neu sind die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 wirklich? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

Das am 1. August 2017 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Köln, Hagen und Leipzig eröffnete und mit 5,9 Millionen EUR geförderte Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum eStandards wird vermitteln, was Standards für die nachhaltige Digitalisierung von und für mittelständische Unternehmen bedeuten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Europäische Antwort zur Paket-Identifikation

Erstmals hat das Paketaufkommen in Deutschland die Schallmauer von 3 Milliarden Sendungen pro Jahr durchbrochen, so das Ergebnis der aktuellen Marktstudie des Bundes-verbandes Paket, Express, Logistik (BIEK). Im B2C-Geschäft wurde ein Zuwachs von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Dieser Zuwachs ist dem Onlinehandel zu verdanken, dessen Rückgrat laut BIEK die KEP-Dienste sind. Sie ermöglichen es gerade auch kleinen Händlern, weltweit zu liefern. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Logistik 4.0: Vernetzung über das Lager hinaus

Die Anforderungen der Märkte und das Konsumverhalten der Verbraucher haben sich im Zuge der Digitalisierung stark gewandelt. Fast jedes Produkt ist nur noch einen Mausklick entfernt und wird just in time versandkostenfrei geliefert. Die Antwort der Wirtschaft auf diese Herausforderungen lautet: Industrie 4.0, die Vernetzung aller Elemente der Wertschöpfungs-kette. Was bedeutet das konkret für die Logistik? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Balanceakt zwischen Vielfalt und Herstellbarkeit

3. Juli 2017 · Beschaffungsprozess, Unternehmen ·  

Der Kundenwunsch hat höchste Priorität. Daraus ergibt sich eine paradoxe Situation: Das Produkt soll Kundenvorstellungen entsprechen und trotzdem rentabel entwickelt und produziert sein. Wie kann ein mittelständisches Unternehmen den Balanceakt zwischen Produktvielfalt und Herstellbarkeit halten? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Hochleistung mit IT-Standards für Industrie 4.0

30. Mai 2017 · Technologie, Unternehmen, Zuliefermarkt ·  

Rexroth erweitert das Portfolio in der Halbleiterindustrie verbreiteter Hochleistungs-steuerungen um eine offene, Linux-basierte Variante. Die Motion Control NY4114 nutzt weitere IT-Standards wie die Eclipse-Entwicklungsumgebung mit der Programmierung in C-Sprachen und fügt sich über eine offene Ethernet-basierte Kommunikation in horizontal und vertikal vernetzte Industrie 4.0-Umgebungen ein. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Beim Datentransfer vertraut Contargo auf EDI

20. Dezember 2016 · Beschaffungsprozess, Logistik, Unternehmen ·  

Eine Online-Umfrage der Studiengesellschaft für Kombinierten Verkehr im November ergab, dass die Digitalisierung zu den größten Herausforderungen der nächsten Jahre für den Kombinierten Verkehr gehört. Der Container-Logistiker Contargo hat hier eine doppelte Strategie aus selbst entwickelten IT-Lösungen, um auf individuelle Kundenwünsche, Marktschwankungen und sich wandelnde Rahmenbedingungen zu reagieren, und dem Einsatz von standardisierten Prozessen oder Software, wie beispielsweise Electronic Data Interchange (EDI). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Hilfestellung für die ISO 14001:2015 Zertifizierung

15. Juli 2016 · Unternehmen ·  

Lloyd’s Register hat den LRQA – ISOMETER als kostenlose Hilfestellung entwickelt, um die Innovationen der ISO 14001:2015 gegenüber der ISO 14001:2008 übersichtlich und anwendbar darzustellen. Unternehmen, die die neue Norm ISO 14001:2015 umsetzen möchten, können sich so schnell und einfach einen Überblick über die Änderungen verschaffen. Die Normenabschnitte der ISO 14001:2008 wurden in die neue ISO 14001:2015 „übersetzt“. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Industrie setzt auf globale Standards

Standards zur Identifikation von Produkten, Maschinen oder Sendungen sind unverzichtbar. Denn erst sie sorgen unternehmensübergreifend für reibungslose Prozesse, schützen vor Fälschungen und ermöglichen ein Tracking von der Produktion bis zum Nutzer. Darum gaben Unternehmen und Verbände – darunter Bosch, Brainport Industries Association, Deutsche Bahn, Ericsson, Honeywell, Schaeffler, TNO/Smart Industry, VDMA – den Startschuss für eine globale Arbeitsgruppe. Ihr gemeinsames Ziel: eine Roadmap für den unternehmens- und sektorenübergreifenden Einsatz von Standards definieren. mehr…

· Meldung kommentieren ·

KEP-Branche: Wettbewerb aus der Onlinewelt

Wenn Smartphonehersteller den Uhrenmarkt erobern, Internetgiganten Autos herstellen oder eine Onlineplattform jeden, der gern Auto fährt, zum Taxifahrer macht, spricht man von disruptiven Innovationen. Sie haben im letzten Jahrzehnt viele etablierte Geschäftsmodelle infrage gestellt. Ähnliches könnte der Branche der Kurier-, Express- und Postdienste (KEP) drohen, wenn Onlinehändler plötzlich zum Logistikdienstleister werden und woanders schon fahrerlose Zustellung getestet wird. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Auf Standardisierung folgt Automatisierung

13. August 2012 · Technologie, Unternehmen, Zuliefermarkt ·  

Neue Potenziale im Engineering erschließen – das bedarf der Standardisierung, die in der Automatisierung mündet. Eplan begleitet seine Kunden auf dem gesamten Weg: von Beratung zur Standardisierung über die effiziente Nutzung von Makro- und Variantentechnik bis hin zum mechatronischen Engineering. Das Eplan Engineering Center One schließt die bisherige Lücke zwischen klassischem Elektro-Engineering und funktionaler Arbeitsweise per EEC. In Folge steigt die Qualität, während die Projektlaufzeiten und Kosten sinken. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Mehr Produktsicherheit mit GS1-Standards

Auf 7,9 Milliarden Euro beziffert der VDMA aktuell den Schaden durch Produktpiraterie für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau. GS1 Germany möchte Unternehmen stärker im Kampf gegen Fälschungen unterstützen und ist deshalb der Arbeitsgemeinschaft Produkt- und Know-how-Schutz (Protect-ing) des VDMA beigetreten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

GS1-Standards zum Anfassen

9. Februar 2012 · Beschaffungsprozess, IT&TK, Logistik ·  

Besucher der CeBIT können in diesem Jahr erleben, wie Auto-ID/RFID-Technologien in der industriellen Wertschöpfungskette Prozesse automatisieren und effizienter gestalten. GS1 Germany präsentiert dazu gemeinsam mit dem FIR an der RWTH Aachen und weiteren Unternehmen den eigens für die Messe entwickelten „Logistik-Demonstrator“. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Erster VDE-Standard für Auto-Ladestecker

9. November 2009 · Märkte, Technologie ·  

vde_autostecker.jpgFür die Serieneinführung von Elektrofahrzeugen sind genormte Ladestecker zum Betanken notwendig. Sie müssen weltweit  funktionieren – und das trotz national unter- schiedlicher Stromversorgungssysteme und Anforderungen an Stecker und Steckdosen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?