ZF prämiert seine besten Zulieferer 2016

3_zf-supplier-award_3_9024Über die jährlichen ZF Supplier Awards können sich 2016 insgesamt sieben Unternehmen freuen. Die Preisverleihung in Katowice (Polen) im Rahmen des ZF Global Supplier Summit würdigte Leistungen der ZF-Lieferanten in vier Kategorien: Global, Innovation, Produktions-materialien und Nicht-Produktionsmaterialien.

Wilhelm Rehm, Mitglied des ZF-Vorstands und zuständig unter anderem für Material-wirtschaft, betonte die Bedeutung der Lieferanten für die ZF-Strategie 2025: „Mindestens zwei unserer fünf strategischen Ziele, nämlich eine global ausgewogene Marktdurchdringung sowie die Innovations- und Kostenführerschaft, können wir ohne entsprechende Leistungen unserer Lieferanten nur schwer erreichen. Umso mehr freut es mich, dass sehr viele unserer Lieferanten bereits unsere strategischen Stoßrichtungen kennen und unterstützen. Die hier ausgezeichneten Unternehmen sind ‚nur‘ die Spitze dieser Bewegung.“

In der Kategorie „Innovation“ machte die Murata Manufacturing Co. Ltd. das Rennen. Das japanische Unternehmen erhält den Supplier Award 2016 zum zweiten Mal in Folge. Murata beliefert die ZF-Divisionen E-Mobility sowie Aktive & Passive Sicherheitstechnik (ZF TRW) mit Elektronikkomponenten wie Kondensatoren und Sensoren. Insbesondere bei der Serien-entwicklung des elektrischen Achsantriebs für Pkw konnte die Division E-Mobility auf die begleitende Entwicklungsleistung von Murata zurückgreifen.

Der ZF Supplier Award in der Kategorie „Global Award“ ging an TDK. Der weltweite Elektronikkonzern mit Headquarter in Tokio beliefert ZF auf den drei Kontinenten Europa, Asien und Südamerika mit Elektronikkomponenten und zeichnet sich dabei durch konstant hohe Qualität, das professionelle Management von Sublieferanten und hohe Kosteneffizienz aus.

Für die Kategorie „Produktionsmaterialien“ befand ZF drei Unternehmen als preiswürdig: die niederländische DSM Engineering Plastics B.V., von der die ZF-Divisionen Fahrwerktechnik und Aktive & Passive Sicherheitstechnik (ZF TRW) mit Kunststoff-Know-how und Kunststoffkomponenten beim strategisch wichtigen Thema Leichtbau versorgt werden; die deutsche Baumann GmbH, deren innovative Federtechnologie nahezu alle ZF-Divisionen nutzen, sowie die Oechsler AG mit Sitz in Ansbach, die ZF TRW mit Aktuatoren für elektronische Parkbremsen (EPB Actuators) beliefert.

In der Kategorie „Nicht-Produktionsmaterialien“ stachen zwei Unternehmen heraus, die für alle ZF-Divisionen aktiv sind: die ZITEC Industrietechnik GmbH mit Sitz in Plattling bei München durch ihre Flexibilität als Ersatzteillieferant sowie die US-amerikanische FedEx Corporation als ebenso leistungsstarker wie kostenmäßig attraktiver Logistik-Partner.

Bild: Im Rahmen seines Global Supplier Summit würdigte ZF seine besten Lieferanten mit dem ZF Supplier Award, Foto: ZF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.