Beschaffung von Influencern

Online-Marketing ist auf der Überholspur: Laut Forbes soll in fünf Jahren die Hälfte des gesamten Werbebudgets weltweit in Online-Medien fließen. Influencer Marketing gehört dabei zu den dynamischsten Teilbereichen überhaupt. Die Werbung mit den einflussreichen Meinungsbildnern, die ihrer Community Produkte und Dienstleistungen empfehlen, ist für Unternehmen deshalb so interessant, weil es die perfekte Mischung aus kreativem Content, Digitalisierung und Authentizität ist und eine junge attraktive Zielgruppe erreicht. Die im Folgenden beschriebene Software-as-a-service-Lösung von blogfoster wird die Beschaffung dieser Dienstleistung auf ein neues Level bringen.

Die junge Marketing-Disziplin hat bereits einige Entwicklungsstufen hinter sich. Nachdem zuerst die Unternehmen selbst die Influencer ausgesucht und angeworben haben, begannen vor einigen Jahren immer mehr Matching-Plattformen zwischen den Parteien zu vermitteln und die Abwicklung der Geschäfte zu übernehmen. Trotz Einschaltung externer Dienstleister und Agenturen sehen sich die Unternehmen bei der Einbindung von Influencern und der Umsetzung von Influencer Marketing großen Herausforderungen gegenüber: Datenbanken müssen synchronisiert, Abläufe automatisiert, der hohe Abstimmungsaufwand zwischen Einkauf und Marketing reduziert sowie eine einheitlich Erfolgsmessung mit vergleichbaren KPIs eingeführt werden. Das kostet Zeit und – viel Geld.

Fallbeispiel aus dem Fast Moving Consumer Goods Bereich
In einem international tätigen FMCG (“Fast Moving Consumer Goods”)-Unternehmen, das rund 10.000 Influencer in seiner Datenbank führt, lagen die internen Kosten allein für den Procurement-Prozess und das Handling bei 240 Euro pro Influencer. Es handelt sich hierbei um die Vollkosten – Ausgaben für die Kampagne und die Honorare der Influencer sind hier noch gar nicht berücksichtigt.

Die Zukunft: Insourcing at its best
Aufgrund der immer stärker wachsenden Budgets und der fortschreitenden Internationalisierung mit unterschiedlichen Ländern, in denen Influencer zum Einsatz kommen, liegt die Zukunft für die großen Brands und Corporates in einer “full inhouse influencer marketing solution”. Das folgt der Entwicklung, die bereits in anderen Online-Marketing-Bereichen wie google adwords weit fortgeschritten ist, wo heute alle größeren Unternehmen über eine inhouse-Lösung beziehungsweise -Team zur Steuerung der Aktivitäten und weiterer Prozesse wie zum Beispiel das Pricing verfügen. Mit einer solchen Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) holen sich Unternehmen die Kompetenz und die Kontrolle über Influencer-Kampagnen ins Haus und bauen eigenes Know-how auf. Effizienzgewinne und Kosteneinsparpotenziale können mit einer inhouse-Technologie umgehend realisiert werden.

Mit blogfosters „Enterprise Solution“ können Unternehmen über ein übersichtliches Dashboard tausende Influencer selbst verwalten und managen. Im bereits erwähnten FMCG-Beispiel konnten so die Kosten eines durchschnittlichen Procurement-Prozesses von 240 Euro auf 59 Euro gesenkt werden – bei voller Transparenz und Kontrolle im eigenen Unternehmen.

Basis-Variante lässt sich mit attraktiven Features erweitern
Neben einer Basis-Variante, die vor allem dazu gedacht ist, bestehende Prozesse des Unternehmens im Umgang mit den eigenen Influencern zu optimieren, kann die „Enterprise-Solution“ weiter ausgebaut werden. Mit dem brand club beispielsweise können die Kunden zusätzlich auf das Netzwerk der 42.000 Influencer von blogfoster zugreifen. Influencer können sich für den brand club bewerben, das Unternehmen sucht die passenden aus und profitiert von der hohen Reputation der blogfoster-Plattform bei Influencern. Gleichzeitig können sich die Marken attraktive Influencer exklusiv sichern und Wettbewerber ausschließen. Die Influencer wiederum profitieren von der gewohnten Umgebung, in der sie sich bewegen, und brauchen keinen zusätzlichen Account. Zudem gibt es eine einheitliche Zahlungsabwicklung.

Die maximale Ausbaustufe der „Enterprise Solution“ ist die Influencer Marketing Suite. Diese ist vor allem dann geeignet, wenn Marken vor folgenden Herausforderungen stehen: Influencer andocken und verwalten (CRM), Influencer regelmäßig überprüfen und auswählen, Kampagnen verwalten, Versand der Produkte an Influencer organisieren, strukturierte Beschaffungs- und Zahlungsprozesse.

Influencer Marketing steht eine glänzende Werbe-Zukunft bevor. Mit der neuen Software-as-a-service-Lösung wird auch die Beschaffung der Influencer für die Unternehmen deutlich einfach und günstiger. Die Marken holen sich reichlich Know-how ins Haus und können dennoch vom Netzwerk der Online-Plattform und den hervorragenden Kontakten in die Influencer-Szene profitieren.

Als eine der erfolgreichsten Matching-Plattformen und Technologieführer im Segment Influencer Marketing hat sich die 2014 gegründete Plattform blogfoster aus Berlin fest etabliert. Bei blogfoster sind heute mehr als 42.000 Influencer angemeldet. Über 18.000 Kampagnen mit mehr als 500 Unternehmen wurden seit der Gründung erfolgreich umgesetzt. Pro Kampagne – im Schnitt sind es drei bis vier pro Jahr – geben die Werbetreibenden dafür zwischen 10.000 Euro bis 250.000 Euro aus.

von Jan Homann, Gründer und CEO von blogfoster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.