Big Data: Die nächste Revolution im Einkauf

Big Data wird immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Unternehmen jeder Größe. Im Einkauf steht die intelligente Analyse und Interpretation riesiger Datenmengen allerdings noch am Anfang. Zwar ist mehr als jeder zweite Einkaufs- und Supply-Chain-Manager davon überzeugt, dass Big Data bis 2025 zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für sein Unternehmen wird. Doch bisher haben die meisten noch kein klares Ziel, wie sie den Megatrend zum eigenen Vorteil ausbauen können. mehr…

Price Tracking spart 2% der Reiseausgaben

Carlson Wagonlit Travel führt weltweit die Technologie „Price Tracking“ ein, mit der Kunden bis zu 2% der gesamten Reiseausgaben sparen können, wie eine erfolgreiche Testphase zeigt. Die Technologie überprüft kontinuierlich die Konditionen für Flüge und Hotels und vergleicht diese mit den Preisen für bereits getätigte Buchungen. Sobald ein niedrigerer Preis für das gleiche Hotel oder den gleichen Flug gefunden wurde, wird die vorhandene Buchung durch CWT storniert und eine neue Buchung zu den günstigeren Konditionen vorgenommen. So erhalten Kunden die bestmöglichen Raten und das Unternehmen kann Kosten einsparen. mehr…

Digitalisierung geht kaum ohne Unterstützung

Die Strategieberatung erlebt eine Renaissance – zumindest für Themen rund um die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Lünendonk-Studie „Business Innovation/ Transformation Partner – Wo stehen Unternehmen heute?“, für die das Markt-forschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder Großunternehmen und Konzerne befragt hat. Geschwindigkeit, Weitblick, Kenntnisse über Einsatz und Nutzen neuer Technologien sowie die Umsetzungsfähigkeit eines Konzepts sind in der Digitalstrategie-Entwicklung enorm wichtig geworden – und ohne externe Unterstützung kaum noch zu managen. Die untersuchten Anwenderunternehmen setzen daher sehr stark auf die Zusammenarbeit mit Beratungs- und IT-Dienstleistern. mehr…

E-Invoicing hat sich noch nie mehr gelohnt

In den letzten Tagen wurden Spekulationen einer erneuten Portoerhöhung der Deutschen Post laut. So könnten sich die Kosten für den Versand eines Standardbriefs im nächsten Jahr von 70 auf 80 Cent erhöhen – das hatte Post-Chef Frank Appel signalisiert. Offiziell dazu geäußert hat sich die Post noch nicht, allerdings will sie wohl noch diesen Herbst einen Antrag an die Bundesnetzagentur stellen. Sollte das Porto jedoch tatsächlich zum 1. Januar 2019 um 10 Cent erhöht werden, dürfte das für Unternehmen und die öffentliche Verwaltung nur schwer verdaulich sein. Denn die Kosten für einen Briefversand sind damit so hoch wie noch nie. mehr…

Automatisierte KI-Prozesse im Vertragswesen

Icertis, führender Anbieter von Enterprise Contract Management (ICM) in der Cloud, präsentiert zwei neue Anwendungen, die die Art und Weise, wie Verträge verwaltet werden, neu definieren sollen. Beide Apps – ICM DigitizeAI und ICM DiscoverAI – nutzen dafür künstliche Intelligenz. mehr…

Ende von Big Data auf Zetteln und in Excel

Das 500jährige Traditionsunternehmen Düker aus Franken will der aufwändigen Erfassung von Qualitätsdaten über Papier und Excel ein Ende bereiten. Die mittelständische Eisengießerei stellt Komponenten für Wasser- und Gasleitungen und im Produktbereich Kundenguss unter anderem auch Teile für Industrieroboter der Kuka AG her. Da viele Produkte Sicherheit für technische Einrichtungen und Menschen bieten müssen, werden sie streng kontrolliert und geforderte Qualitätsstandards nachgewiesen. Die Rückverfolgung der Produktqualität soll künftig digital „auf Knopfdruck“ erfolgen. mehr…

Disposition: Vom Bauchgefühl zum Algorithmus

Eine Vereinfachung der Dispositionsprozesse und ein zentraler Datenzugriff für alle acht Standorte – das waren die Ziele der M.Bach GmbH bei der Einführung der Bestands-managementsoftware LogoMate. Mit der Integration der Remira-Lösung verabschiedet sich der Großhändler für Sanitär-, Heizungs- und Installationsbedarf von der Disposition aus dem Warenwirtschaftssystem heraus. Diese konnte die notwendige Flexibilität nicht mehr darstellen, bei einigen Entscheidungen mussten sich die Disponenten auf ihr Bauchgefühl verlassen. Die neue Lösung zentralisiert nun das gesamte Wissen rund um Einkauf und Bestände. Auf diese Weise lässt sich der Absatz der rund 20.000 lagerhaltigen Artikel präzise prognostizieren und eine hohe Lieferfähigkeit sicherstellen. mehr…

Welche Rolle nimmt der CPO in Zukunft ein?

In den letzten 20 Jahren hat sich der Einkauf langsam und stetig von einem taktischen, manuellen Prozess zu einer strategischen, digitalen Funktion entwickelt. Mittlerweile steigt das Tempo: Nach den Ergebnissen einer neuen weltweiten Umfrage der Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit Unterstützung von SAP Ariba sehen führende Einkaufsorgani-sationen die Digitalisierung als Zukunft. Sie investieren stark in Technologien, die über die Automatisierung hinausgehen und Kosten sparen. Außerdem führt dieser Wandel des Einkaufs dazu, dass Innovationen vorangetrieben und höhere Ziele angestrebt werden können. Welche Rolle wird der Chief Procurement Officer (CPO) in Zukunft einnehmen? mehr…

Checkliste zur Optimierung des ROIs im Einkauf

JAGGAER, das weltweit größte unabhängige Spend Management Unternehmen, veröffentlicht seinen ersten Leitfaden zum Thema „Verbesserung des ROIs“ um Einkäufer dabei zu unterstützen ihre Investitionen besser zu bewerten. Dieser, speziell für den Einkauf entwickelte Leitfaden ermöglicht Nutzern ihre aktuellen Beschaffungsprozesse schneller zu bewerten und einen ersten Überblick über den tatsächlichen Return on Investment (ROI), Einsparpotenziale und Amortisationszeiten, die sie von einer digitalen Beschaffungslösung erwarten sollten, zu erhalten. mehr…

RPA verdoppelt sich in Europa bis 2020

Der breite geschäftliche Einsatz von Robotic Process Automation (RPA) in Europa soll sich einer neuen Studie der ISG Information Services Group zufolge bis 2020 verdoppeln. Die Unternehmen wollen damit vor allem ihren Kundenservice verbessern und ihre Finanz-prozesse verschlanken. mehr…

Stammdaten: Erst Hausaufgaben machen

In Sachen Digitalisierung gilt: Die Unternehmen wären gerne weiter, aber es fehlen die nötigen technischen und prozessualen Voraussetzungen. Eine rasche Implementierung von Tools scheitert vielfach an der unzureichenden IT-Infrastruktur und heterogenen Systemland-schaften. Insbesondere bei der Pflege von Stammdaten hinken viele Organisationen hinterher – und das seit Jahren. mehr…

Öffentliche Hand kauft Energie immer flexibler ein

In früheren Jahren waren die Strom- und Gaslieferanten der öffentlichen Hand oft über lange Zeiträume an einen Strom- oder Gasversorger gebunden. Das war häufig der regionale Grundversorger oder einer der großen Anbieter, die mit Rabatten auf hohe Preise die prestigeträchtigen öffentlichen Kunden lockten. Inzwischen werden die Möglichkeiten des Wettbewerbs auch von der öffentlichen Hand viel stärker genutzt. Bei Ausschreibungen für Strom- und Gaslieferungen entscheiden sich immer mehr Kommunen, Landkreise sowie öffentliche Bildungs- oder Gesundheitseinrichtungen für einen alternativen Anbieter. mehr…

Neue Druckluftversorgung für Warsteiner

Bereits seit Jahrzehnten arbeitet die Warsteiner Privatbrauerei mit Drucklufttechnik von Atlas Copco. Als zuletzt der Austausch mehrerer in die Jahre gekommener Maschinen anstand, wurden gemeinsam zwei neue Konzepte für die Erzeugung der Betriebs- und der Steuerluft erarbeitet. Insgesamt fünf ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren der neuesten Generation stellen heute eine hocheffiziente und verlässliche Druckluftversorgung sicher. mehr…

USA: Unsicherheiten beeinträchtigen Beschaffung

Seit dem Amtsantritt des US-Präsidenten Donald Trump haben sich die Rahmenbedingungen für deutsche Einkäufer verschlechtert. Kritisiert an der Beschaffung in den USA werden längere Liefer- und Zollzeiten sowie eine mangelhafte Qualität der US-Produkte. Internatio-nale Produkte würden von Seiten der US-Lieferanten eine geringere Priorität genießen, der Fokus liege vermehrt auf dem eigenen Land. Grund dafür ist die lebhafte Konjunktur in den USA. mehr…

EMI: Wachstum der Industrie weiter abgebremst

Das niedrigste Auftragsplus seit über zwei Jahren hat im Juni das Wachstum der deutschen Industrie weiter abgebremst. Während sich die Produktionssteigerungsrate allerdings nur minimal abschwächte, fielen die Geschäftsaussichten dagegen binnen Jahresfrist noch weniger optimistisch aus als zuletzt. Das signalisiert der finale saisonbereinigte IHS Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI), der binnen vier Wochen um 0,7 Punkte auf 55,9 nachgab und damit den tiefsten Wert seit anderthalb Jahren erreichte. mehr…

Gemeinsame digitale Strategie eine Seltenheit

Die digitale Transformation ist unumgänglich. Die rasante Entwicklung von Technologien wie Cloud, Big Data und dem Internet der Dinge erfordert mehr denn je ein Umdenken in den Unternehmen und idealerweise eine gemeinsame digitale Strategie. Dass digitale Strategien vorhanden sind, aber oftmals nicht gemeinsam koordiniert werden, zeigt die EDEN-Studie. mehr…

Ausschreibungen: Preis-Ranking in Echtzeit

Das Schnellanfragetool ExprAn erlaubt es Einkäufern, den Aufwand ihrer Anfragen per Email um ein Vielfaches zu verringern. ExprAn ist das einzige Programm, das Einkäufern die Angebote und Preise einer Ausschreibung in einer übersichtlichen Tabelle darstellt – in Echtzeit und vollautomatisch. mehr…

SCM-Lösung mit Compliance Monitoring

riskmethods, ein Marktführer für Supply Chain Risk Management, bietet ab sofort ein neues Risk Intelligence Add-on zum Thema Nachhaltigkeit und Compliance: Das Add-on „IntegrityNext Sustainability and Compliance KPIs“ ermöglicht es Kunden, ihre Marke und ihre Reputation zu schützen und Compliance-Risiken zu vermeiden. Verfügbar ist das Add-on über eine Integration mit der IntegrityNext Plattform. mehr…

Markt der Zeitarbeits- und Personaldienstleister

Wenn die Wirtschaft wächst, wächst auch die Zahl der Zeitarbeitnehmer in Deutschland. Das galt zumindest bis 2017. So stieg die Zahl der Zeitarbeitnehmer nach Schätzungen der Lünendonk & Hossenfelder GmbH, Mindelheim, im Vorjahr um 3,9 Prozent und sorgte in Verbindung mit den Tariferhöhungen für ein Marktwachstum von 7,1 Prozent. Für das laufende Jahr rechnen die führenden Anbieter jedoch mit einer Stagnation bei der Zahl der Zeitarbeitnehmer – und das trotz des prognostizierten Wirtschaftswachstums von 2,3 Prozent. mehr…

KI-Investitionen in Beschaffung und Supply Chain

Ivalua, der weltweit führende Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, gibt das Ergebnis einer weltweiten Umfrage unter Supply-Chain-, Beschaffungs- und Finanzmanagern bekannt. Danach planen 55 Prozent der Unternehmen größere Investitionen in Künstliche Intelligenz (KI) innerhalb der nächsten zwei Jahre. Weitere 25 Prozent planen kleinere Investitionen in diesem Bereich, um den potentiellen ROI in den nächsten zwei Jahren bestimmen zu können. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?