Bessere Vorbereitung auf Einkaufsverhandlungen

SoftconCIS, Spezialist für Einkaufscontrolling, bringt neue Dashboards für sein browser-fähiges Einkaufscontrollingsystem WebCIS. Mit den Dashboards können sich Einkäufer beispielsweise besser auf Verhandlungen vorbereiten, ein zielgruppengerechtes, schlüs-siges Reporting aufbauen oder Aktivitätenfahrpläne entwerfen. Insgesamt enthält das System mehr als 250 fertige Analysen und Kennzahlen, die sich innerhalb von Sekunden individuell modifizieren lassen. Nutzer können einfach über das WebCIS-Portal auf die Dashboards zugreifen.

Für den Einkaufsleiter steht ab sofort ein Cockpit zur Verfügung, in dem alle wichtigen Daten zusammenlaufen: Anteil von Maverick Buying, Budget, Materialkostenveränderung, Zulieferer, Länder, Währungen, Zahlungskonditionen, Barzahlungsskonto und vieles mehr. Die Übersicht kann direkt als Report für das Management verwendet werden, da die Zahlen auch optisch zielgruppengerecht aufbereitet sind. Zudem hat SoftconCIS ein Einkaufsver-handlungsblatt entwickelt, das Einkäufern einen schnellen Überblick über einen Lieferan-ten bietet. Dieser Lieferanten-Quick-Scan enthält Zahlen zu Volumen- und Materialkosten-entwicklung, Top-5-Warengruppen und -Teile, Entwicklung der Rechnungsvolumen sowie Lieferkonditionen und Zahlungsbedingungen. Darüber hinaus sind verschiedenste Analy-sen über die Dashboards möglich: Es lassen sich etwa selektierte Lieferanten, Waren-gruppen und Materialnummern zu einem frei wählbaren Index vergleichen – mit wenigen Klicks ist das Ergebnis optimal für die Vorstandsebene aufbereitet. Im WebCIS-Portal stehen viele weitere vorbereitete Analysen zur Verfügung, zum Beispiel können Anwender die Buchungskreise bezüglich Maverick Buying oder auch den Nutzen aus Zahlungskondi-tionen benchmarken oder Lieferanten in einer Warengruppe hinsichtlich Kostenentwicklung oder Preisgestaltung bei gleichen Teilen unter die Lupe nehmen.

Einkaufsprofis können im WebCIS auch leicht eigene Dashboards entwerfen und Werte grafisch ansprechend aufbereiten. Alle Diagramme, Dashboards und Analysen lassen sich nach Wunsch selbst gestalten und dynamisch nutzen – der Drill-down bis auf die Beleg-ebene ist problemlos möglich. Die Dashboards versetzen Einkäufern schnell in die Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen.

„Bei uns gilt: Individualität im Standardsystem! Deshalb sind in der Basisversion des browserfähigen WebCIS-Einkaufscontrollingsystem schon viele vorbereitete Dashboards enthalten. Das erleichtert dem Einkauf die Arbeit sehr“, erklärt Werner Günthner, Geschäfts-führer von SoftconCIS. „Wir wissen aber genau, dass viele Einkaufsorganisationen noch zusätzliche Anforderungen haben. Deshalb lassen sich ganz leicht neue Dashboards erstellen. Bei spezifischeren Anforderungen bieten wir zudem einen Workshop, in dem wir gemeinsam mit dem Kunden passende Dashboards entwickeln und designen – völlig individuell.“

One Comment

  1. ..eine erschreckende Sprache. In dem Artikel.

    Wenn er besser verstanden und wirklich eine Botschaft uebermitteln will, warum nutzt der Autor dann nicht die weite Vielseitigkeit und Verstaendlichkeit der deutschen Sprache ?
    Ausser „Browser“ ist kein englisches oder denglisches Wort in dem Bericht wirklich hilfreich und notwendig.

    Besser verkaufen gelingt eher, wenn man durch die Brille des Kunden schaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.