Gute Stimmung im Mittelstand

Die Umsätze der mittelständischen Unternehmen entwickelten sich im wieder Mai positiv, der IT-MittelstandsIndex liegt im Aufwärtstrend. Auch die Umsatzerwartungen für die kommenden drei Monate sind recht optimistisch. Der Indikator der getätigten ITK-Ausgaben hält sich stabil. Die für die kommenden drei Monate prognostizierte Ausgabentätigkeit in ITK-Produkte und -Lösungen gab geringfügig nach, liegt aber weiterhin auf hohem Niveau.

Die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen in Deutschland hat sich im Mai gegenüber April leicht verbessert. Gegenüber dem Vormonat stieg der Index der realisierten Umsätze um drei Zähler auf 110 Punkte. Der Blick auf die Branchen zeigt, dass im Mai vor allem der Handel und das Finanzgewerbe die wirtschaftlich erfolgreichsten Segmente waren – hier überwogen die Firmen mit gestiegenen Einnahmen weit über dem Durchschnitt.

Der Ausblick auf die kommenden drei Monate ist weiterhin optimistisch. Der Index legte gegenüber dem Vormonat um drei Punkte zu, so dass er für Mai einen Wert von 124 Punkten aufweist. Ein Sommerloch ist nicht in Sicht; auf die kommenden drei Monate blicken alle gewerblichen Wirtschaftszweige sehr zuversichtlich. In erster Linie erwarten die Industrie, Dank voller Auftragsbücher, aber auch der Handel einen überdurchschnittlichen Aufschwung ihrer Umsätze: Die prognostizierten Indizes liegen bei 136 und 132 Punkten. Die öffentlichen Verwaltungen und Versorgungsunternehmen zeigen sich in ihrer Prognose eher verhalten, mit einem Index von 100 Punkten halten sich Behörden und Unternehmen mit steigenden und mit rückläufigen Einnahmen die Waage.

Im Vergleich zum Mai 2015 liegt der Index der wirtschaftlichen Lage bei einem Plus von sieben Punkten. Der Indikator der wirtschaftlichen Erwartungen weist dagegen ein Minus von acht Punkten auf.

Getätigte und prognostizierte ITK-Ausgaben
Der Index der realisierten Ausgaben für Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) legte einen Zähler zu, so dass sein aktueller Wert bei 110 Punkte liegt. Im Mai wurden ITK-Produkte und Lösungen überdurchschnittlich vom Dienstleistungssegment und den öffentlichen Verwaltungen nachgefragt. Zurückhaltend waren dagegen Händler und Finanz-dienstleister, deren Indikatoren keine 100 Punkte erreichten und somit Unternehmen mit rückläufigen Ausgaben hier deutlich in der Mehrheit waren.

Der Index für die in den kommenden drei Monaten geplanten ITK-Ausgaben konnte sein Niveau nicht halten und gab nach. Trotz einem Minus von vier Punkten, liegt er jedoch noch auf hohem Level bei 117 Punkten. Für die nächsten drei Monate prognostizieren alle Branchen steigende IT-/TK-Budgets. Dabei heben sich die Dienstleister und die Finanzdienst-leister in ihrer Prognose besonders investitionsfreudig hervor.

Der Jahresvergleich weist gegenüber dem Vorjahr eine etwas höhere ITK-Investitionsneigung aus. Gegenüber Mai 2015 machte der Index der getätigten ITK-Ausgaben sechs Punkte gut. Der Indikator der Ausgabenplanungen bleibt einen Punkt hinter dem Vorjahreswert zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.