Rutronik erweitert Distributionsvertrag mit TDK

7. Juni 2018 · Länder, Lieferanten, Märkte, Unternehmen ·  

Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH und die TDK Europe GmbH haben ihre Distributionsvereinbarung für den europäischen Markt erheblich erweitert. Künftig umfasst das Portfolio zusätzlich zu den Marken TDK-Micronas und TDK-Lambda die Produktmarke EPCOS. Die Vereinbarung gilt seit 1. April.

Unter der Marke EPCOS bietet TDK unter anderem Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Übertrager sowie Varistoren, Thermistoren, Piezo-Bauelemente und Aktuatoren für haptisches Feedback an. Bislang gehörten zum Rutronik-Sortiment TDK-Induktivitäten, MLCCs und TMR-Sensoren sowie Hall-Sensoren der TDK-Produktmarke Micronas sowie Stromversorgungen von TDK-Lambda. Die wichtigsten Zielmärkte sind Industrial, Automotive und IoT.

Breit gefächertes Portfolio großer Vorteil für Kunden
„Mit der verbreiterten Produktpalette von TDK können wir unsere Kunden jetzt noch umfassender aus einer Hand bei der Realisierung ihrer Projekte unterstützen“, sagt Gerd Fischer, Senior Line Manager bei Rutronik. „Wir freuen uns, dass wir die vertrauensvolle Partnerschaft mit TDK Europe ausbauen und mit den hinzugekommenen Produkten neue Märkte erschließen und neue Kunden gewinnen.“

Auch bei TDK Europe sieht man die Erweiterung der Partnerschaft sehr positiv. „Rutronik ist ein in Europa stark verankerter Distributor und dank seiner Infrastruktur, Logistik und kompetenten Mannschaft in der Lage, seine Kunden von der Designphase bis zur Umsetzung mit Know-how und passenden Bauelementen zu unterstützen. Die Partnerschaft mit Rutronik auszubauen, war daher für TDK Europe eine logische Konsequenz“, so Dietmar Jäger, TDK Vice President Distribution.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?