Einblicke in die Herausforderungen bei 5G

Die ZTE Corporation, einer der bedeutendsten internationalen Anbieter von Telekommunikations-, Enterprise- und Consumer-Technologielösungen für das mobile Internet, hat ein „5G Network Intelligence White Paper“ veröffentlicht. Mit den führenden Technologien von ZTE im 5G-Bereich und detaillierten Erkenntnissen über die Entwicklung der Telekommunikation zielt das Whitepaper darauf ab, die internen und externen Herausforderungen anzugehen, mit denen die Telekommunikationsnetze im 5G-Zeitalter konfrontiert sein werden.

Das „5G Network Intelligence White Paper“ konzentriert sich auf die Forschungen und Errungenschaften von ZTE im Bereich der 5G-Netzwerkintelligenz und zielt darauf ab, die weitreichende Integration der KI-Technologie im Bereich der Telekommunikation zu fördern und damit dem Trend der Kombination von künstlicher Intelligenz mit den Telekommunikationsnetzen Rechnung zu tragen. Diese Integration wird die Effizienz von 5G-Netzbetrieb und -Wartung, die ökologische Mitgestaltung der Branche im Zeitalter der intelligenten Vernetzung und das weitere Wachstum der digitalen Sozialwirtschaft beschleunigen.

Im Hinblick auf den intelligenten Aufbau eines 5G-Netzes spricht sich ZTE für eine Cloud-basierte, servicebasierte 5G-Infrastruktur aus, um ein intelligentes allgegenwärtiges Empowerment zu realisieren. Im Einklang mit der mehrstufigen Einführung und der On-Demand-Bereitstellung können die intelligente Engine, die leichte Engine und die Echtzeit-Engine flexibel für unterschiedliche Schulungs- und Argumentationsanforderungen eingesetzt werden.

Das KI-Algorithmus-Modell und verschiedene Ebenen intelligenter Engines können basierend auf verschiedenen Hardware-Computerumgebungen in 5G-Netzen eingesetzt werden. Inzwischen kann die Kombination unterschiedlicher Engines, Modell-Komponenten und Anwendungsalgorithmen in verschiedene Netzumgebungen integriert werden, um intelligente 5G-Netze zu realisieren.

Umsetzung von 5G-Netzen aus fünf unterschiedlichen Blickwinkeln
Zu 5G Wireless, zentrales Netz, Bearer-Netz, End-to-End-Slicing und Netzdienste gehören eine Vorhersage des Traffics und Edge-Intelligenz, MEC-Intelligenz, Betriebs- und Wartungsintelligenz sowie andere Leistungssteigerungen, eine RF-Fingerprint-Anwendung, eine Massive MIMO-Anpassung, Lastprognose und -ausgleich, ein intelligentes Tuning des Netzwerk-Traffics und schließlich auch intelligente Alarme.

In seinem neuen Whitepaper stellt ZTE auch 5G-Industrieanwendungen vor, wie z.B. eine intelligente E2E Slice-Bereitstellung, einen intelligenten Schutz sowie einen intelligenten Alltagsbetrieb.

Globale 5G-Netzwerke erleben mit der Reifung der 5G-Technologie-Standards und der intensiven Entwicklung globaler vorkommerzieller Tests eine schnelle Entwicklung. Das altbekannte Human Governance-Modell, das rein auf Expertenerfahrung basiert, ist für die Anforderungen der modernen Netzentwicklung nicht unbedingt geeignet. Das Modell der Netzautonomie kombiniert mit Intelligenz wird daher zur Blaupause für die Entwicklung von 5G-Netzen.

ZTE hat sich zum Ziel gesetzt, die Netzbetreiber bei der Anpassung an Trends und Herausforderungen bestmöglich zu unterstützen. Dafür hat das Unternehmen einen vollständigen Satz von Datenerfassungs-, Absichts- und intelligenten Analysefunktionen für Telekommunikationsnetze aufgebaut und erweitert diesen kontinuierlich. So entsteht eine umfangreiche intelligente Wissensdatenbank zu den Themen „Netzautonomie, Zukunftsprognosen, On-Demand sowie Alltagsbetrieb“.

Link zum „5G Network Intelligence White Paper“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.