Datengesteuerte Supply Chain wird Realität

Infor, weltweit führender Anbieter von Business-Cloud-Software für große, mittlere und kleine Unternehmen, veröffentlicht das neue Control Center für GT Nexus, dem Commerce Network von Infor. Sie schafft mehr Transparenz in der Supply-Chain, erleichtert die Informationsbeschaffung und Analysefähigkeit für Unternehmen und ermöglicht datengesteuerte Lieferketten, die konsistente Zuverlässigkeit bieten und mit Self-Learning-Funktionen arbeiten. GT Nexus ist das weltweit größte Netzwerk für globalen Handel und Supply Chain Management in der Cloud.

Mit dem neuen Control Center verbindet das Netzwerk Funktionen von Infor Coleman, der KI-Lösung von Infor, mit den aus 20 Jahren gesammelten Supply-Chain-Daten des Infor GT Nexus Commerce Networks. Die dadurch resultierende vorausschauende Intelligenz bietet anhand fundierter Datenanalysen End-to-End-Transparenz. Darüber hinaus filtert sie unwichtige und fehlerhafte Daten heraus, um aussagekräftige Informationen für schnellere Entscheidungen in den richtigen Kontext zu setzen und zukünftige Probleme in der Lieferkette vorherzusehen. Das ermöglicht Unternehmen, organisatorische Strukturen zu durchbrechen, schnellere Entscheidungen zu treffen und mit der Geschwindigkeit der Geschäftsentwicklung Schritt zu halten.

Das Control Center bietet Network Intelligence und ermöglicht es Nutzern, alltägliche Aufgaben zu automatisieren. Das erlaubt ihnen, ihre Lieferketten noch detaillierter selbst zu organisieren.
Rod Johnson, Executive Vice President of Manufacturing and Supply Chain bei Infor: „Für Supply-Chain-Verantwortliche ist es erforderlich, in Echtzeit Informationen und Erkenntnisse über ihre Lieferkette zu erhalten. Das Control Center bietet ihnen hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit im unbeständigen Bereich der Lieferkette. Somit sind Unternehmen in der Supply Chain zum ersten Mal in der Lage, konsistente Servicequalität zu liefern: ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem Wettbewerb.“

Hohe Kundenanforderungen machen eine proaktive Supply-Chain-Organisation notwendig: Supply-Chain-Verantwortliche müssen zukünftige Anforderungen heute erkennen und dementsprechend im Voraus handeln. Erkenntnisse aus dem Infor GT Nexus Commerce Network zeigen: Durchschnittlich verändern sich Gegebenheiten in der Lieferkette fünfzigmal pro Sekunde. Heutige Lösungen sind nicht in der Lage, zeitnahe Erkenntnisse zu liefern, die auf Probleme wie Latenzzeiten, fehlende Netzwerkkonnektivität oder technische Ausfälle zurückzuführen sind. Verantwortliche Mitarbeiter fühlen sich oft von der großen Menge an anfallenden Daten überlastet. Sie kämpfen damit, schnell genug relevante Informationen zu erhalten und sie aufzubereiten, um effiziente Maßnahmen zu treffen.

Ann Grackin, CEO von ChainLink Research, einem führenden Anbieter von unternehmensübergreifender Supply-Chain-Forschung: „Entscheidungsträger in Sachen Supply Chain benötigen dringend mehr Informationen und Erkenntnisse, die immer früher und schneller geliefert werden müssen, um Risiken zu minimieren und die Zuverlässigkeit für Kunden zu gewährleisten. Das Control Center bringt Zuverlässigkeit und Sicherheit in eine Welt, die in der Vergangenheit unberechenbar und mit Risiken behaftet war. Zum ersten Mal werden Unternehmen in der Supply Chain befähigt, Konsistenz auf Serviceebene zu gewährleisten, die ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem Wettbewerb ist.”
Das Control Center überwacht kontinuierlich den Fluss von Produkten, Materialien, Aufträgen, Nachfrage und Kapital in der gesamten Lieferkette. Mittels Machine Learning und Künstlicher Intelligenz erkennt es Möglichkeiten zur Verbesserung der Supply Chain indem es relevante von irrelevanten Informationen trennt. Dabei setzt es Herausforderungen und Chancen in den richtigen Kontext und bietet Anwendern eine ideale Lösung für jede Situation.

Probleme von morgen heute erkennen
Das Infor Control Center und das Infor GT Nexus Commerce Network sind netzwerknahe Anwendungen, die zusammen genaue und kontextreiche Daten in Echtzeit liefern. Das ermöglicht Nutzern, schnell auf neue Herausforderungen in der Lieferkette zu reagieren und ihren Kunden eine höchstmögliche Zuverlässigkeit zu bieten.

Anders als bei In-Network-Anwendungen, die Informationen liefern, die nach nur einer Sekunde schon wieder veraltet sind, beobachtet das Control Center permanent die wichtigsten Knotenpunkte der Supply Chain. In Kombination mit den Daten des GT Nexus Commerce Network und den in Echtzeit gesammelten Informationen bildet es anhand Native Data Intelligence die Grundlage für eine datengesteuerte Lieferkette.

Während die meisten Supply-Chain-Systeme so konfiguriert sind, dass sie den Status der Lieferkette anhand von Transaktionen erfassen, erkennt das Infor Control Center den Netzwerkfluss durch eine Reihe von Live-Kontrollpunkten. Das macht die Überwachung dynamischer. Die Lösung berechnet und kennt den Normzustand und beobachtet ständig jegliche Bewegungen, um Musterverschiebungen zu kontrollieren. Schon bevor ein Problem auftritt, erkennt das System, dass etwas nicht stimmt und entscheidet, ob Handlungsbedarf besteht. Ist das der Fall, schlägt das Control Center Maßnahmen vor und misst die Ergebnisse, um sich im Laufe der Zeit selbst zu optimieren und Nutzern immer bessere Lösungen anzubieten.

Das Infor Control Center stellt die richtigen Informationen in einen individuellen Kontext, um Anwendern die Möglichkeit zu geben, ideale Entscheidungen auf einer aktuellen Datenbasis für das alltägliche Geschäft zu treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.