Michelin automatisiert das weltweite Sourcing

Die Michelin-Gruppe, einer der führenden Reifenhersteller, arbeitet jetzt auch für das weltweite Sourcing mit Ivalua zusammen. Michelin entschied sich für den führenden Anbieter von globalen, Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, um die Sourcingprozesse für alle Einkaufsabteilungen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien zu automatisieren und zu optimieren.

Die Unternehmen arbeiten bereits für das Management der Lieferantendatenbank und der jährlich 5.000 Verträge sowie 5 Millionen Rechnungen in 55 Ländern zusammen. Der Erfolg dieser Projekte veranlasste Michelin, die Kooperation mit Ivalua auszubauen. Ivalua stellt damit einen voll integrierten Prozess vom Sourcing bis zum Vertragsmanagement bereit.

Hélène Paul, CPO bei der Michelin-Gruppe erläutert: „Unsere Einkäufer versenden jedes Jahr weltweit 1.500 Lieferantenanfragen für Waren und Dienstleistungen. Wir brauchen daher ein System, das die Effizienz dieses Prozesses steigert, das gewährleistet, dass alle Teams Best Practices nutzen, und das die Zusammenarbeit zwischen internen Stakeholdern und Lieferanten verbessert. Ivalua ermöglicht uns einen voll integrierten, globalen, strategischen Sourcing-Prozess, der genau das leistet.“

Das Lieferantenportal von Ivalua bietet einen zentralen Ort, an dem Lieferanten Ausschrei-bungen prüfen und ihre Angebote abgeben können – vom Start einer Beschaffungsmaß-nahme bis zur Auswahl des bevorzugten Lieferanten. Die benutzerfreundliche Plattform ermöglicht den Einkäufern von Michelin die Zusammenarbeit mit Lieferanten, die an Ausschreibungen teilnehmen. Sie verbessert die Qualität und die Transparenz. Darüber hinaus unterstützt Ivalua Michelin:
• durch das einfachere Management des gesamten strategischen Sourcing-Zyklus einschließlich aller Projekte, Auktionen und Anfragen, durch Zugriff auf alle Daten rund um die Uhr und die Bereitstellung aller erforderlichen Dokumente und Ausschreibungen an einem Ort
• bei der Zusammenarbeit mit den wichtigsten Stakeholdern zur Vorbereitung von Anfragen, Auswertung von Angeboten und zur Auftragsvergabe
• bei der Bewertung der Lieferanten nach festgelegten Parametern, um den Gesamtwert, den die Lieferanten bieten, zu berechnen
• mit unternehmensweiter Transparenz und mit Einblicken in alle Beschaffungsmaßnahmen, Fristen und Kosten

Gilles Bismuth, SVP für Business Development bei Ivalua: „Die Lieferketten werden immer komplexer und sind zunehmend global ausgerichtet. Deshalb greifen Unternehmen wie Michelin auf Technologien zurück, die ihnen helfen, die wachsende Zahl von Sourcing-Anforderungen zu bewältigen. Ivalua bietet Michelin eine unkomplizierte Lösung für die Verfolgung, Automatisierung und Optimierung des Lieferanten-Sourcings. Die Beschaffungsteams haben mehr Zeit für strategische Aufgaben, um die unternehmerische Wertschöpfung zu steigern. Unsere Funktionalitäten für die Zusammenarbeit geben den Beschaffungsteams auch die Möglichkeit, mit den Lieferanten und untereinander zusammenzuarbeiten. Das erleichtert den Wissenstransfer und den Austausch von Erkenntnissen deutlich.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.