Insolvenzschäden nehmen zu

9. Juli 2018 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Der Rückgang der Insolvenzen setzte sich im 1. Halbjahr 2018 fort. Die Zahl der Unter-nehmensinsolvenzen nahm um 3,3 Prozent auf 9.900 Fälle ab (1. Halbjahr 2017: 10.240). Bei den privaten Verbrauchern waren 34.300 Insolvenzen zu verzeichnen (1. Halbjahr 2017: 36.080). Das war ein Rückgang um 4,9 Prozent. Die Gesamtzahl aller registrierten Insolvenzfälle, zu denen u. a. auch Insolvenzen ehemals Selbstständiger zählen, verringerte sich in den ersten sechs Monaten um 3,8 Prozent auf 56.100 Fälle (1. Halbjahr 2017: 58.310). Im Vorjahr betrug der prozentuale Rückgang noch 6,0 Prozent. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Gute Konjunktur lässt Insolvenzen sinken

23. Juni 2017 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Der Rückgang der Insolvenzen in Deutschland setzte sich im 1. Halbjahr 2017 fort. In den Monaten Januar bis Juni wurden laut Informationen der Creditreform Wirtschaftsforschung 10.300 Unternehmensinsolvenzen und 36.300 Verbraucherinsolvenzen gezählt. Dabei verringerte sich die Zahl der Verbraucherinsolvenzen (minus 7,5 Prozent) etwas stärker als die Zahl der Unternehmensinsolvenzen (minus 5,9 Prozent). Insgesamt wurden 58.900 Insolvenzen registriert (darunter auch „sonstige Insolvenzen“). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Innerdeutscher Seeverkehr steigt im 1. Halb­jahr

2. November 2015 · Länder, Logistik, Statistik ·  

In den ersten sechs Monaten 2015 hat der Güterumschlag der Seeschifffahrt gegenüber dem Vorjahres-halbjahr um 0,1 % abgenommen: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden in diesem Zeitraum 151,8 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umge-schlagen. Im Jahr 2014 hatte der Güterumschlag von Januar bis Juni bei 152,0 Millionen Tonnen gelegen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Güterbeförderung der Binnenschifffahrt steigt

5. Oktober 2015 · Logistik, Märkte, Statistik ·  

Im ersten Halbjahr 2015 hat die Güterbeförderung der Binnenschifffahrt gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugenommen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 116,4 Millionen Tonnen Güter auf deutschen Binnenwasserstraßen transportiert. Das waren 3,6 Millionen Tonnen beziehungsweise 3,2 % mehr als im entsprechenden Zeitraum 2014. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weniger Unter­nehmens­insol­venzen im 1. Halb­jahr

9. September 2015 · Statistik, Unternehmen ·  

Im ersten Halbjahr 2015 meldeten die deutschen Amtsgerichte 11 558 Unternehmensinsol-venzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 3,9 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Wirtschaftsbereich Handel (einschließlich Instand-haltung und Reparatur von Kraftwagen) war mit 2 083 Fällen am häufigsten von Unter-nehmensinsolvenzen betroffen. 1 964 Insolvenzanträge stellten Unternehmen des Bauge-werbes. Im Wirtschaftsbereich Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen gab es 1 347 Insolvenzanträge. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Kunststoffbranche besser als erwartet

KI_Grafik_Kunststoffindustrie_Geschäftsentwicklung_Jul_2015Insgesamt hat die deutsche Kunststoffbranche in der ersten Jahreshälfte 2015 bessere Geschäfte gemacht, als es zu Anfang des Jahres erwartet worden war. Für das zweite Halbjahr rechnet die Branche mit einer Beruhigung, die Geschäftserwartungen sind leicht gedämpft. Dies berichtet der Branchendienst „KI – Kunststoff Information“ als Ergebnis seiner aktuellen Umfrage zur Kunststoff-Konjunktur, an der sich 521 Unternehmen beteiligt haben. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weniger Unternehmens­insolvenzen im 1. Halbjahr

5. September 2014 · Konjunktur, Märkte, Statistik ·  

Im ersten Halbjahr 2014 meldeten die deutschen Amtsgerichte 12 032 Unternehmens-insolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 9,2 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?