Insolvenzschäden nehmen zu

9. Juli 2018 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Der Rückgang der Insolvenzen setzte sich im 1. Halbjahr 2018 fort. Die Zahl der Unter-nehmensinsolvenzen nahm um 3,3 Prozent auf 9.900 Fälle ab (1. Halbjahr 2017: 10.240). Bei den privaten Verbrauchern waren 34.300 Insolvenzen zu verzeichnen (1. Halbjahr 2017: 36.080). Das war ein Rückgang um 4,9 Prozent. Die Gesamtzahl aller registrierten Insolvenzfälle, zu denen u. a. auch Insolvenzen ehemals Selbstständiger zählen, verringerte sich in den ersten sechs Monaten um 3,8 Prozent auf 56.100 Fälle (1. Halbjahr 2017: 58.310). Im Vorjahr betrug der prozentuale Rückgang noch 6,0 Prozent. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Auch 2017 weniger Unternehmensinsolvenzen

23. März 2018 · Konjunktur, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Im Jahr 2017 meldeten die deutschen Amtsgerichte 20 093 Unter­nehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 6,6 % weniger als im Jahr 2016. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sank damit auf den niedrigsten Stand seit Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999. Zuletzt hatte es im Krisenjahr 2009 einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen gegeben (+ 11,6 % gegenüber dem Jahr 2008). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Unternehmensinsolvenzen in Europa

10. Mai 2017 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Im Jahr 2016 sind in Westeuropa (EU-15-Länder sowie Norwegen und Schweiz) 169.455 Unternehmen in die Insolvenz gegangen. Im Vergleich zum Vorjahr (2015: 175.154) waren das rund 5.700 Unternehmen bzw. 3,3 Prozent weniger. Das dritte Jahr in Folge sank die Zahl der Firmeninsolvenzen, die somit den niedrigsten Stand seit 2008 erreichten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Insolvenzanfechtungsnovelle: Weiterhin Risiken

13. März 2017 · Märkte, Unternehmen ·  

Der Kreditversicherer Atradius begrüßt die vom Bundestag verabschiedete Insolvenz-anfechtungsnovelle, hält aber auch die durch die neuen Regelungen gegenwärtig bestehende Risiken für Unternehmen im Firmengeschäft nicht für beseitigt. Tritt die Novelle in ihrer jetzigen Form in Kraft, bleiben für Insolvenzverwalter zahlreiche Möglichkeiten, Lieferanten und Dienstleister zur Rückzahlung von bereits erfolgten Zahlungen im Falle einer Kunden-insolvenz zu verpflichten. Eine Höchstgrenze für solche bestrittenen Forderungen gibt es nicht. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Insolvenzen: ‘Too big to fail‘ gibt es nicht mehr

7. Dezember 2016 · Beschaffungsprozess, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Die Schäden durch Insolvenzen in Deutschland sind zuletzt deutlich angestiegen – und das trotz mit -4% erneut rückläufiger Fallzahlen im Jahr 2016 auf den Tiefststand von 22.200 Pleiten. Dieser Trend der steigenden Schäden ist keine Eintagsfliege. Er wird sich nach einer aktuellen Studie des weltweit führenden Kreditversicherers Euler Hermes auch weiter fortsetzen: Für 2017 rechnet Euler Hermes in Deutschland mit stagnierenden Fallzahlen und weiterhin höheren Schäden. Die weltweiten Insolvenzen bestätigen diese Tendenz der steigenden Schäden ebenfalls. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weitere Abnahme der Unternehmensinsolvenzen

28. November 2016 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland ist das sechste Jahr in Folge rückläufig. 2016 wurden insgesamt 123.800 Insolvenzfälle registriert. Das sind 3,0 Prozent weniger als 2015 (127.570 Fälle). Der Rückgang schwächte sich aber ab – nach der deutlichen Positiv-entwicklung in den beiden Vorjahren (2015: minus 5,5 Prozent; 2014: minus 4,6 Prozent). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weniger Unternehmens­insolvenzen im April 2016

8. Juli 2016 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Im April 2016 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1 882 Unternehmensinsolvenzen, das waren 8,9 % weniger als im April 2015. Dies teilt das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mit. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weniger Unternehmensinsolvenzen in Europa

11. Mai 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik ·  

In Westeuropa sinkt die Zahl der Unternehmensinsolvenzen. Die EU-15-Länder – zuzüglich Norwegen und der Schweiz – verzeichneten im Jahr 2015 insgesamt 174.891 Unternehmens-insolvenzen. Im Vergleich zu 2014 (182.132) verringerte sich die Zahl der registrierten Insolvenzfälle um 4,0 Prozent. Bereits im Jahresvergleich 2013/14 war das Insolvenz-geschehen in Westeuropa rückläufig gewesen; damals mit einem Minus von 5,5 Prozent. Trotz der positiven Entwicklung liegt die Zahl der jährlichen Insolvenzen weiter über dem Stand vor Ausbruch der Finanzkrise (2008: 149.700 Unternehmensinsolvenzen). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Langzeitschutz gegen Rückforderungen

Wenn der Insolvenzverwalter zu Kasse bittet, hat dies für Lieferanten der insolventen Firmen oft unkalkulierbare Bilanzrisiken. Der Grund: Die aktuelle deutsche Rechtsprechung ermöglicht Rückforderung von bereits geleisteten Zahlungen bis zu 10 Jahre rückwirkend. Der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes bietet mit seiner Insolvenzanfechtungs-police deshalb bereits seit Sommer 2014 einen Langzeitschutz für Unternehmen – und weitet diesen nun nochmals erheblich aus. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Konjunkturelle Erholung stabilisiert die Bilanzen

20. Mai 2015 · Länder, Lieferanten, Märkte, Statistik ·  

Erstmals seit dem Ausbruch der Finanzkrise ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Westeuropa deutlich gesunken. In den EU-15-Ländern zuzüglich Norwegen und der Schweiz wurden im Jahr 2014 insgesamt 179.662 Unternehmensinsolvenzen registriert. Im Vergleich zum Vorjahr (189.855 Insolvenzen) verringerte sich die Zahl der Fälle um 10.193 Fälle bzw. um 5,4 Prozent. Auch in der Eurozone verringerten sich die Insolvenzzahlen (147.649 Fälle; minus 4,6 Prozent). Trotz dieser Positiventwicklung liegt die Zahl der jährlichen Insolvenzen in weiten Teilen Europas noch deutlich höher als vor Beginn der Wirtschaftskrise. mehr…

· Meldung kommentieren ·

11,4 % weni­ger Unter­nehmens­insol­venzen

11. Februar 2015 · Statistik, Unternehmen ·  

Im November 2014 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1 816 Unternehmensinsolven-zen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 11,4 % weniger als im November 2013. Zuletzt hatte es im September 2014 einen Anstieg der Unternehmens-insolvenzen gegeben (+ 2,7 % gegenüber September 2013). Davor wurden seit November 2012 Rückgänge der Unternehmensinsolvenzen im Vergleich zum entsprechenden Vor-jahresmonat registriert. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weniger Unternehmens­insolvenzen im 1. Halbjahr

5. September 2014 · Konjunktur, Märkte, Statistik ·  

Im ersten Halbjahr 2014 meldeten die deutschen Amtsgerichte 12 032 Unternehmens-insolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 9,2 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. mehr…

· Meldung kommentieren ·

11,7 % weniger Unternehmensinsolvenzen

2. August 2013 · Märkte ·  

Im ersten Quartal 2013 meldeten die deutschen Amtsgerichte 6 608 Unternehmens-insolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 11,7 % weniger als im ersten Quartal 2012. Einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen hatte es zuletzt im ersten Quartal 2010 gegeben (+ 6,7 % gegenüber dem ersten Quartal 2009). Seitdem war die Zahl der Unternehmensinsolvenzen stets niedriger als in den entsprech-enden Vorjahresquartalen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Im Jahr 2012 fallen weniger Unternehmen aus

23. Januar 2012 · Konjunktur, Statistik ·  

Allen Rezessionsängsten in Deutschland zum Trotz sind die deutschen Unternehmen hervorragend aufgestellt für das Jahr 2012. Das belegt der aktuelle Deutschland-Index des Wirtschaftsinformationsdienstes Hoppenstedt360. Der Index-Wert für Dezember 2011 unterstreicht die Stärke der deutschen Wirtschaft. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Beluga Shipping Tochter stellt Insolvenzantrag

16. März 2011 · Logistik, Unternehmen ·  

Heute, am 16. März 2011, um 10 Uhr 15 wurde beim Amtsgericht Bremen für die Beluga Chartering GmbH ein Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht setzte den Bremer Rechtsanwalt Edgar Grönda als Insolvenzverwalter ein. Nach Informationen des Amtsgerichts Bremen liegt derzeit weder für die Beluga Shipping GmbH noch für die Beluga Fleet Management GmbH ein Insolvenzantrag vor.

· Meldung kommentieren ·

(Update) Einkaufsberatung Araia insolvent

14. Dezember 2010 · Unternehmen ·  

Die Araia GmbH hat am 30. November beim Amtsgericht München den Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Rechtsanwalt Axel W. Bierbach wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Consultingunternehmen wurde 1994 von Marc Stauden- mayer gegründet. Rund 60 Mitarbeiter an zehn Standorten sind bei araia beschäftigt. Nachfragen unserer Redaktion am 9. Dezember blieben zunächst unbeantwortet.

Am 14. Dezember reicht das Unternehmen nun eine Presseerklärung nach, die aus zwei Sätzen besteht: „Die Araia GmbH hat am 30.11.2010 einen vorläufigen Insolvenzantrag wegen voraussichtlicher Zahlungsunfähigkeit gestellt. Vor dem Hintergrund des sehr schwierigen Consultingmarktes im 2. Halbjahr 2009 hat der Gründer und Hauptgesell- schafter Marc Staudenmayer im Juni 2010 erste Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, deren Einsparungen leider nicht rechtzeitig für das Unternehmen gegriffen haben, da die Hausbank des Unternehmens gleichzeitig ihre Unterstützung zurückzog. Das Insolvenz- gericht München hat mit Herrn RA Axel W. Bierbach einen sehr erfahrenen vorläufigen Insolvenzverwalter bestimmt, der mit Herrn Staudenmayer gemeinsam den Geschäftsbetrieb aufrecht erhält, die weitere Restrukturierung des Unternehmens prüft und auf eine Weiterführung der Geschäftstätigkeit hinarbeitet.“

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?