Unternehmensinsolvenzen in Europa

Die konjunkturelle Erholung in Europa lässt die Insolvenzzahlen weiter sinken. In Westeuropa (EU-15-Länder sowie Norwegen und Schweiz) wurden im Jahr 2017 insgesamt 164.181 Unternehmensinsolvenzen registriert (2016: 171.413). Das ist der niedrigste Stand seit 2008. Im Jahresvergleich 2016/2017 war ein Rückgang um rund 7.200 Unternehmen bzw. 4,2 Prozent zu verzeichnen. Auch in Mittel- und Osteuropa verringerten sich im Jahr 2017 die Unternehmensinsolvenzen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Schuldentragfähigkeit der deutschen Unternehmen

Welche Folgen hätten eine Erhöhung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank (EZB) und folglich ein Anstieg der Fremdkapitalzinsen für die traditionell fremdfinanzierte deutsche Wirtschaft? Die Creditreform Wirtschaftsforschung untersuchte auf Basis von Bilanzdaten von rund 7.400 Unternehmen mögliche Auswirkungen für die Schuldentrag-fähigkeit der deutschen Unternehmen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Erweitertes Angebot um Risk-Intelligence-Lösung

Bisnode, einer der führenden europäischen Data & Analytics Anbieter, erweitert ab sofort sein Lösungsportfolio um die Risk-Intelligence-Lösung D&B CreditTM. Das neue Produkt liefert Firmendaten und Bewertungen zu über 265 Millionen Unternehmen weltweit und bietet umfassende Monitoring- und Portfolioanalysefunktionen. Mithilfe integrierter Web- und Social-Media-Feeds ermöglicht es die cloudbasierte Plattform Unternehmen, Risiken sowie Upsell- und Cross-sell-Möglichkeiten im Portfolio in Echtzeit zu erkennen und zu bewerten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Gute Konjunktur lässt Insolvenzen sinken

23. Juni 2017 · Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Der Rückgang der Insolvenzen in Deutschland setzte sich im 1. Halbjahr 2017 fort. In den Monaten Januar bis Juni wurden laut Informationen der Creditreform Wirtschaftsforschung 10.300 Unternehmensinsolvenzen und 36.300 Verbraucherinsolvenzen gezählt. Dabei verringerte sich die Zahl der Verbraucherinsolvenzen (minus 7,5 Prozent) etwas stärker als die Zahl der Unternehmensinsolvenzen (minus 5,9 Prozent). Insgesamt wurden 58.900 Insolvenzen registriert (darunter auch „sonstige Insolvenzen“). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Unternehmensinsolvenzen in Europa

10. Mai 2017 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Im Jahr 2016 sind in Westeuropa (EU-15-Länder sowie Norwegen und Schweiz) 169.455 Unternehmen in die Insolvenz gegangen. Im Vergleich zum Vorjahr (2015: 175.154) waren das rund 5.700 Unternehmen bzw. 3,3 Prozent weniger. Das dritte Jahr in Folge sank die Zahl der Firmeninsolvenzen, die somit den niedrigsten Stand seit 2008 erreichten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Insolvenzanfechtungsnovelle: Weiterhin Risiken

13. März 2017 · Märkte, Unternehmen ·  

Der Kreditversicherer Atradius begrüßt die vom Bundestag verabschiedete Insolvenz-anfechtungsnovelle, hält aber auch die durch die neuen Regelungen gegenwärtig bestehende Risiken für Unternehmen im Firmengeschäft nicht für beseitigt. Tritt die Novelle in ihrer jetzigen Form in Kraft, bleiben für Insolvenzverwalter zahlreiche Möglichkeiten, Lieferanten und Dienstleister zur Rückzahlung von bereits erfolgten Zahlungen im Falle einer Kunden-insolvenz zu verpflichten. Eine Höchstgrenze für solche bestrittenen Forderungen gibt es nicht. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Risikomanagement im Einkauf

24. Januar 2017 · Beschaffungsprozess, Unternehmen ·  

DurchDenkenVorneConsult_Risikoidentifizierung_im_Einkauf
Risikomanagement – wenn man zurückblickt auf das Jahr 2016, dann könnte man den Artikel anhand von Themen wie Brexit, Donald Trump und Weihnachtsmarkt in Berlin aufziehen. Das ist aber nicht mein Stil – Angst zu verbreiten und Menschen kirre zu machen. Es muss auch anders gehen, dieses Thema präventiv zu vermitteln. Denn nicht selten beschäftigt sich der Einkauf erst mit diesem Thema, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist (Stichwort Lieferanteninsolvenz oder Werkzeugbruch). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Insolvenzen: ‘Too big to fail‘ gibt es nicht mehr

7. Dezember 2016 · Beschaffungsprozess, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Die Schäden durch Insolvenzen in Deutschland sind zuletzt deutlich angestiegen – und das trotz mit -4% erneut rückläufiger Fallzahlen im Jahr 2016 auf den Tiefststand von 22.200 Pleiten. Dieser Trend der steigenden Schäden ist keine Eintagsfliege. Er wird sich nach einer aktuellen Studie des weltweit führenden Kreditversicherers Euler Hermes auch weiter fortsetzen: Für 2017 rechnet Euler Hermes in Deutschland mit stagnierenden Fallzahlen und weiterhin höheren Schäden. Die weltweiten Insolvenzen bestätigen diese Tendenz der steigenden Schäden ebenfalls. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Playlist der weltwirtschaftliche Entwicklungen

1. September 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Das Wachstum der Weltwirtschaft verlangsamt sich. Mit voraussichtlich +2,4% wächst sie so langsam wie seit der Weltwirtschaftskrise nicht mehr. Auch 2017 bleibt der Zuwachs mit +2,7% verhalten. Zu diesem Ergebnis kommt Weltmarktführer Euler Hermes in seiner aktuellen Studie „The price of growth“. Die niedrigen Preise drücken auf das nominale Wachstum, Unternehmensumsätze und den Handel – im In- und Ausland. Zwar wächst das Volumen des Welthandels 2016 voraussichtlich um +2,2%, der Wert der gehandelten Waren liegt jedoch nach Ansicht des Kreditversicherers rund 2% unter dem Vorjahreswert. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Brasilien zwischen Abgrund und Hoffnung

24. Mai 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Brasilien nimmt 2016 einen Spitzenplatz ein – allerdings ist es das Negativ-Ranking mit dem weltweit größten Zuwachs an Insolvenzen. 22% mehr Pleiten als im Vorjahr erwartet der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes für 2016, nach bereits einem Anstieg um 25% in 2015. Damit liegt die Samba-Nation sogar noch vor China, das mit 20% ebenfalls einen Negativrekord verzeichnet. Hinzu kommt, dass die brasilianische Wirtschaft nicht nur mit der aktuellen politischen Situation und der Rezession – das Bruttoinlandsprodukt schrumpft voraussichtlich um 3,5% in 2016 nach -3,8% in 2015 – im eigenen Land kämpft, sondern auch noch von dem abgeschwächten Wachstum bei seinem wichtigsten Handels-partner China zusätzlich betroffen ist. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Weniger Unternehmensinsolvenzen in Europa

11. Mai 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik ·  

In Westeuropa sinkt die Zahl der Unternehmensinsolvenzen. Die EU-15-Länder – zuzüglich Norwegen und der Schweiz – verzeichneten im Jahr 2015 insgesamt 174.891 Unternehmens-insolvenzen. Im Vergleich zu 2014 (182.132) verringerte sich die Zahl der registrierten Insolvenzfälle um 4,0 Prozent. Bereits im Jahresvergleich 2013/14 war das Insolvenz-geschehen in Westeuropa rückläufig gewesen; damals mit einem Minus von 5,5 Prozent. Trotz der positiven Entwicklung liegt die Zahl der jährlichen Insolvenzen weiter über dem Stand vor Ausbruch der Finanzkrise (2008: 149.700 Unternehmensinsolvenzen). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Exportrisiken steigen in Ost und West

4. März 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

EulerHermes_Die Zahlungsmoral in den USA sinkt - steigende Exportrisiken für deutsche FirmenNicht nur im Osten, wo in China und wichtigen anderen Schwellenländern die Insolvenzen stark ansteigen, müssen sich die deutschen Exporteure Sorgen machen, sondern auch im Westen: In den USA sinkt die Zahlungsmoral, so eine aktuelle Euler Hermes Studie. Zudem steigen die Insolvenzen 2016 nach Einschätzungen der Volkswirte des führenden Kredit-versicherers an. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Unternehmensinsolvenzen steigen wieder

12. Februar 2016 · Konjunktur, Lieferanten, Statistik ·  

Im November 2015 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1 880 Unternehmensinsolvenzen, das waren 3,5 % mehr als im November 2014. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, hatte es zuletzt im Juli 2015 einen ähnlich hohen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen (+ 3,6 %) gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat gegeben. Davor waren seit November 2012 mit Ausnahme von vier Monaten jeweils Rück-gänge der Unternehmensinsolvenzen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat registriert worden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Euler Hermes Insolvenzprognose 2016

EulerHermes_Weltkarte_Insolvenzprognose_2016_500„When the BRICS hit a wall“ – die Schwellenländer schwächeln. Der führende Kreditver-sicherer Euler Hermes prognostiziert in seiner aktuellen Insolvenz-Studie für 2016 eine Trendwende bei den weltweiten Fallzahlen: Erstmals nach sechs Jahren der rückläufigen Pleiten wird dieser Trend im kommenden Jahr unterbrochen. Die Volkswirte von Euler Hermes rechnen 2016 mit unveränderten Fallzahlen und weltweit rund 300.000 Insolvenzen – das ist weiterhin 3% über dem Vorkrisenniveau der Jahre 2003-2007. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Insolvenzausblick für 2013

21. Januar 2013 · Lieferanten, Statistik, Unternehmen ·  

Der Deutschland-Index der Wirtschaftsauskunftei Hoppenstedt360 ist im Dezember leicht gestiegen. Damit steigt die Zahl der für die kommenden 12 Monate erwarteten Unter-nehmensausfälle etwas. Der Deutschland-Index lag im Dezember 2012 bei 86 Prozent und damit drei Prozent höher als im Vormonat (November 2012: 83 Prozent). Hoppenstedt360 prognostiziert somit eine leicht steigende Zahl der Unternehmensausfälle in den kommenden 12 Monaten im Vergleich zu den Vormonaten. Im Dezember 2011 lag der Index allerdings noch bei 91,9 Prozent und damit um sechs Prozent höher. Der Insolvenzausblick für 2012 war also deutlich schlechter als der aktuelle Ausblick auf 2013. mehr…

· Meldung kommentieren ·

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?