Hotelpreise werden komplexer

Travel Manager, die für wichtige Geschäftsreiseziele Hoteltarife für 2019 verhandeln, sehen sich einer komplexen Situation gegenüber, die von geopolitischen Faktoren wie auch von globalen, regionalen und lokalen Ökonomien geprägt ist. Das zeigt der „Hotel Monitor 2019“ von American Express Global Business Consulting, dem Beratungszweig von American Express Global Business Travel.

Die erste einer neuen Reihe von „Monitor“-Marktanalysen hat das Ziel, Hoteleinkäufer bei den anstehenden jährlichen Ausschreibungen zu unterstützen. Die Analyse bietet für 150 wichtige Städte auf der ganzen Welt eine Prognose für die Hotelpreise 2019, außerdem ein Handbuch zur Optimierung des Hoteleinkaufs.

Globale Ungewissheit beeinflusst Reiserichtlinien und -nachfrage Reisesicherheit und politische Unruhen dürften weltweit als Katalysator für signifikante Ratenschwankungen wirken, und die Nachfrage nach Unterkünften, die den Sicherheitsvorgaben entsprechen, steigt – insbesondere im gehobenen Bereich. Weltweite politische Trends, wie der bevorstehende Brexit, und Änderungen des NAFTA-Handelsabkommens werden sich voraussichtlich ebenfalls auf Handel und Reisen auswirken.

Hotelraten steigen analog florierender regionaler Volkswirtschaften Die Region Asien/Pazifik wird mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 5,6 Prozent in den Jahren 2018 und 2019 voraussichtlich für fast zwei Drittel des globalen Wachstums verantwortlich sein. Dies spiegelt sich in den prognostizierten Steigerungen der Hotelraten. Der „Hotel Monitor 2019“ registriert in Lateinamerika, wo die Wirtschaft ihren Aufschwung fortsetzt, vergleichbar moderate Steigerungen.

Hoteliers ringen darum, mit steigender Nachfrage Schritt zu halten Weltweit übersteigt die wachsende Nachfrage nach Hotelangeboten die Zimmerverfügbarkeit. Begrenztes Angebotswachstum in Verbindung mit einer stabilen Nachfrage führt in vielen europäischen Zielen zu steigenden Raten. Im Nahen Osten allerdings drücken Überangebot und andere Faktoren die Preise in einigen Golfstaaten nach unten. Die nordamerikanischen Hoteliers verzeichnen steigende Buchungen und Umsätze, die zum Teil auf ein hohes Geschäftsreiseaufkommen und ein wachsendes Gruppengeschäft zurückzuführen sind. Die Raten werden voraussichtlich auf dem gesamten amerikanischen Kontinent steigen.

„Kurz vor Beginn der jährlichen Hotelausschreibungen spielen übergreifende globale Markt-Tendenzen eine entscheidende Rolle für den operativen und finanziellen Erfolg von Reiseprogrammen“, sagt Joakim Johansson, Vice President of Business Development bei American Express GBT. „Das Wissen, wie sich andere an die Veränderungen des Geschäftsumfelds angepasst haben, bildet eine wichtige Grundlage für die besten Strategien und dafür, dass Zeit und Ressourcen so kosteneffizient wie möglich genutzt werden.“

Umfassende Details und Analysen der Faktoren, die die Hotelraten auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene in 150 wichtigen Städten beeinflussen, finden sich im „Hotel Monitor 2019“ und im „Cities Forecast 2019“, die beide zum Download bereitstehen. Bewährte Ideen und Verfahren zur effektiven Nutzung dieser Erkenntnisse und zur angemessenen Optimierung von Hotelprogrammen stehen im GBTHandbuch „Smarter Buying“ bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.