Geschäftsreisende lieben Hotelbonuspunkte

Für knapp ein Drittel aller Geschäftsreisenden weltweit gehören Loyalitätsprämien von Hotels zu den wichtigsten Auswahlkriterien für eine Unterkunft und sind sogar bedeutsamer als Sicherheitsaspekte. Dies zeigt eine Studie, die Carlson Wagonlit Travel in Auftrag gegeben hat. Reisende aus Amerika wählen demnach am ehesten ihre Unterkünfte anhand von Bonuspunkten aus (39%), gefolgt von den Europäern (34%) und Reisenden aus Asien (28%). mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisende sehen viele Dinge anders

Während die große Mehrheit der Geschäftsreisenden den Wert des Reisens für ihre Arbeit anerkennt, regt sich in den verschiedenen Märkten in unterschiedlichem Maß Widerstand gegen die Einhaltung von Reiserichtlinien. Zu den Gründen gehören mangelnde Klarheit und fehlende Verständlichkeit, der Wunsch nach Privatsphäre und Zweifel an den Fürsorge-pflichten der Arbeitgeber. In vielen Fällen sind Reisende der Meinung, dass sie sich besser auskennen, wenn es um Gesundheit, Sicherheit und das Sparen von Unternehmensgeldern geht. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisen: Faktor Mensch versus Ausstattung

Schwaches W-LAN (72 Prozent), schlecht belüftete Zimmer (69 Prozent), Plastikver-packungen beim Frühstück (66 Prozent), das Ausfüllen von Anmeldeformularen beim Check-In (60 Prozent), dreckige Teppichböden (52 Prozent) und schlechte Lichtverhältnisse im Bad (51 Prozent) – das sind die Hauptärgernisse für Geschäftsreisende in deutschen Hotels. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Deutsche gehen gerne auf Geschäftsreise

Geschäftsreisen erfreuen sich bei deutschen Arbeitnehmern großer Beliebtheit. Drei von vier Erwerbstätigen (74 Prozent), die mindestens einmal im Jahr geschäftlich auf Reisen gehen, sind gerne beruflich unterwegs. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag von American Express unter knapp 1.000 Erwerbstätigen ergeben. Rund ein Viertel der Befragten (23 Prozent) wäre sogar gerne häufiger auf Reisen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Wachsende Bedeutung von Geschäftsreisen

Das European Business Travel Barometer 2018 von American Express Global Business Travel (GBT) spiegelt die wirtschaftliche Erholung, die vor zwei Jahren begonnen hat. Die Prognosen von Ende 2016 für das kommende Jahr (erwartetes Wachstum von 2,6 Prozent) wurden übertroffen – der Markt erreichte 2017 ein Wachstum von 3,1 Prozent, hinter dem vor allen Dingen mittelständische (plus fünf Prozent) und kleine Unternehmen (plus drei Prozent) standen. Die Aussichten für 2018 bleiben optimistisch: Das Wachstum der Reiseausgaben wird auf 3,4 Prozent geschätzt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisende wollen die Gesamtkosten kennen

Die digitale Entwicklung in der Reisebranche bringt ständig neue Online-Services und Anwendungen auf den Markt, die die Gewohnheiten der Konsumenten stark verändern. Die neuen Technologien bieten eine einfache und schnelle Bedienung, eine große Auswahl an Reiseangeboten und individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Diese Möglichkeiten werden jedoch in vielen Unternehmen noch nicht genutzt, obwohl die Organisation von Geschäfts-reisen komplex und zeitaufwändig ist. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisen: Moderate Preissteigerungen

Die Aussichten für den internationalen Geschäftsreisemarkt sind insgesamt positiv – so der Global Business Travel Forecast 2018 von American Express Global Business Travel (GBT). Die Nachfrage wird getrieben von der stetigen Erholung der Weltwirtschaft sowie der wachsenden Zuversicht von Geschäftsleuten und Investoren. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Videoanrufe gewinnen an Bedeutung

27. November 2017 · Märkte, Unternehmen ·  

Wie die CWT Connected Traveler Study des Geschäftsreisedienstleisters Carlson Wagonlit Travel zeigt, bleiben besonders Geschäftsreisende aus Amerika unterwegs in Kontakt mit der Familie (50 Prozent). Dahingegen melden sich nur ein Drittel (31 Prozent) der Reisenden aus dem asiatisch-pazifischen Raum (APAC) und rund ein Viertel (27 Prozent) der Europäer während Geschäftsreisen bei ihren Freunden und Verwandten. Deutsche Reisende suchen sogar nur zu 23 Prozent Kontakt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisende fühlen sich sicherer als früher

Mehr als ein Drittel der europäischen Geschäftsreisenden (37 Prozent) machen sich Gedanken zu Sicherheitsfragen – aber nicht so viele wie Reisende aus anderen Regionen. Wie die CWT Connected Traveler Study von Carlson Wagonlit Travel zeigt, haben 47 Prozent der Reisenden aus Nord- und Südamerika und sogar 56 Prozent der Reisenden aus der Region Asien-Pazifik Sicherheitsbedenken. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisende stärker im Mittelpunkt

20. Oktober 2017 · Märkte ·  

Neue Standards äußerster Vernetzung, Dienstleistungen auf Abruf, stärkere Personalisierung und Rund-um-die-Uhr-Angebote bringen Geschäftsleute dazu, einfachere und flexiblere Prozesse für ihre Geschäftsreisen zu erwarten. Einer neue Studie der Association of Corporate Travel Executives (ACTE) und von American Express Global Business Travel (GBT) zufolge stellen Travel Manager die Reisenden stärker in den Mittelpunkt, wenn sie Reiserichtlinien und Reiseprogramme entwickeln. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Empfehlungen für Reisen im Jahr 2018

Das Geschäft der Energiebranche wächst. Flugtarife und Hotelraten werden 2018 in den für die Energiebranche wichtigen Zielen steigen – das prognostiziert der jährliche CWT Energy, Resources and Marine Travel Forecast und liefert für alle Kontinente differenzierte Analysen und Erkenntnisse zu den Reisebedingungen der kommenden 18 Monate. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Viele deutsche Bahnhöfe sind dreckig und teuer

13. September 2017 · Märkte ·  

Mangelnde Sauberkeit und unangenehme Gerüche (95 Prozent), fehlende Informationen bei Verspätungen (92 Prozent), zuwenig Sitzgelegenheiten (90 Prozent), hohe Parkgebühren (72 Prozent), kein kostenloses W-LAN (68 Prozent) und überhöhte Preise für Lebensmittel und Getränke (84 Prozent) – das sind die Hauptärgernisse für Geschäftsreisende an großen deutschen Bahnhöfen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Sicherheitsfragen beunruhigen Geschäftsreisende

Angesichts zunehmender Sicherheitsbedrohungen haben es Reiseeinkäufer mit einer wachsenden Zahl besorgter Reisender zu tun und kämpfen damit, die notwendigen Tools einzuführen, um diesen Sorgen zu begegnen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Persönlicher Kontakt sticht virtuelles Meeting aus

Trotz digitaler Tools: Geschäftsreisen bleiben gefragt. Denn der persönliche Kontakt ist auch 2017 unersetzbar. Worauf Unternehmen bei Geschäftsreisen und deren Management Wert legen, zeigt die aktuelle forsa-Umfrage „Intelligentes Geschäftsreisemanagement“ im Auftrag von American Express. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Geschäftsreisen schlagen auf das Wohlbefinden

27. April 2017 · Personal, Statistik, Unternehmen ·  

Geschäftsreisende schlafen unterwegs schlechter, ernähren sich ungesünder und haben weniger Kontakte ins soziale Umfeld. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendumfrage von American Express Global Business Travel (GBT) unter deutschen Geschäftsreisenden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Gute Qualität zu günstigeren Preisen

Individualhotels sind in Europa mit 88 Prozent Marktanteil das Rückgrat der Hotellerie und haben oftmals ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als Kettenhotels. Dies hat eine aktuelle Analyse von HRS ergeben. So ist die Übernachtung in einem 3-Sterne-Individualhotel mit durchschnittlich 84 Euro 15 Prozent günstiger als in einem Kettenhotel derselben Kategorie. Im 4-Sterne-Segment sind unabhängig geführte Häuser zehn Prozent günstiger. Im Bereich der Luxushotels macht der durchschnittliche Preisunterschied acht Prozent aus. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Travel: Gleichbleibende bis moderat höhere Tarife

Nach einem uneinheitlichen Jahr 2016 mit insgesamt lediglich begrenzten Preissteigerungen zeichnen sich für 2017 ähnlich gedämpfte Aussichten ab: Der Global Business Travel Forecast 2017 von American Express Global Business Travel (GBT) prognostiziert weltweit gleichbleibende bis moderat höhere Tarife für Flug, Hotel und Bahnen/Mietwagen/Taxis. Die kontinuierliche Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft und niedrige Ölpreise, das bevor-stehende Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union, die Zunahme Populist-ischer Politik und wachsende Sicherheitsbedenken in vielen Ländern haben zusammen zu mehr Verunsicherung auf dem Weltmarkt geführt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Fokus auf Geschäftsreisende steigert die Effizienz

24. November 2016 · Beschaffungsprozess, Indirekter Einkauf, Unternehmen ·  

Nicht jeder Reisende ist gleich und deshalb ist es wichtig, dass Travel Manager die Beweg-gründe ihrer Reisenden verstehen und ihre Anforderungen an Reisen kennen. Nur so können in einem nächsten Schritt nötige Anpassungen an einem Reiseprogramm vorgenommen werden. Diese Herangehensweise geht auch mit dem Trend zur Personalisierung konform, bei dem der Reisende immer mehr in den Mittelpunkt rückt. Reiseprogramme, die perfekt auf die Anforderungen des Unternehmens abgestimmt sind, bringen viele Einsparungen bei Geschäftsreisen. Doch die Effizienz der Programme lässt sich verbessern, wenn die Reisenden selbst auch im Fokus stehen und ihre Bedürfnisse und Buchungshintergründe ernstgenommen werden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Wie der Terror Geschäftsreisen beeinflusst

Eine Geschäftsreise in eine unruhige Gegend kann zur psychischen Belastung für die Reisenden selbst wie auch für ihre Familien werden – Unternehmen sind aufgefordert, sich mit Angst und Bedenken auseinanderzusetzen. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie „Reiseverhalten: Gefahren und Chancen. Wie globale Ereignisse Geschäftsreisen beein-flussen“, die sich als erste Branchenstudie mit dem Thema Angst auf Geschäftsreisen befasst. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Reisekosten: Budgets bis zu zehn Prozent senken

FlugplanCarsharing und die Nutzung privater Unterkünfte liegen im Trend. Wer dienstlich unterwegs ist, muss auf die gewohnte Flexibilität verzichten. Gerade die jüngere Mitarbeitergeneration nutzt diese Dienste gerne. Unternehmen können diese Angebote signifikante ökonomische Vorteile bringen. Dazu müssen diese klar in die Reisekostenrichtlinien integriert werden. Die Experten von Expense Reduction Analysts, einer internationalen Beratungsgesellschaft für Kostenmanagement und Kostenreduzierung, verankern Reisekostenrichtlinien in den Einkaufsprozess, um die Kosten von Unternehmen nachhaltig zu senken. So erweitert Expense Reduction Analysts den finanziellen Freiraum von Unternehmen, damit diese zusätzliche Investitionen realisieren können. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?