Stärken und Schwächen der Unternehmensberater


Globale Reichweite, Marke/Reputation und Umsetzungskompetenz sind laut Aussage führender Klienten deutscher Consultingunternehmen deren größte Stärken. Dies ergab eine neue internationale Studie von Source Global Research, einem weltweit führenden Analysten für die Beraterbranche. Allerdings erwiesen sich die deutschen Consultinganbieter bei der kundenfreundlichen Preiskalkulation ihrer Leistungen sowie bei ihrer kundenorientierten, flexiblen und innovativen Arbeitsweise als relativ schwach.

Klienten deutscher Beratungsunternehmen befragt
Im Rahmen der Studie von Source Global Research wurden weltweit insgesamt 3.197 Beratungskunden gehobener Positionen befragt, darunter 511 in Deutschland. Die Befragten sollten drei Unternehmen wählen und angeben, (1) wie diese ihrer Meinung nach bei verschiedenen Aspekten, wie z.B. Unternehmenskultur, Kundenmanagement oder Dienst-leistungsportfolio abschneiden. In einem zweiten Schritt wurde bewertet (2), wie wichtig die einzelnen Aspekte beim Gedanken an das jeweilige Unternehmen sind. Im Anschluss daran wurden die Ergebnisse aggregiert bewertet und die jeweiligen Aspekte nach Stellenwert sortiert. Anhand dieser Angaben wollte sich Source Global Research einen Überblick darüber verschaffen, wie Beratungsunternehmen insgesamt in Deutschland wahrgenommen werden und inwiefern sie auf die eigentlichen Kundenwünsche eingehen.

Source Global Research hat eines der größten und anspruchsvollsten Modelle der globalen Beraterbranche entwickelt, dem sich alle 20 umsatzstärksten Beratungsunternehmen der Welt angeschlossen haben.

Die DNA der Beraterbranche
Die DNA der Beraterbranche in Deutschland verdeutlicht die relativen Stärken jedes einzelnen Aspekts sowie dessen relative Bedeutung für Beratungskunden. An den Ergebnissen lässt sich gut ablesen, dass die größten Stärken der Beratungshäuser ihre globale Reichweite, ihre Marke und Reputation sowie ihre Umsetzungskompetenz sind. Im Gegensatz dazu schnitten die Beratungsanbieter bei der kundenfreundlichen Preiskalkulation ihrer Leistungen und bei ihrer kundenorientierten, flexiblen und innovativen Arbeitsweise relativ schwach ab. Der eigene innovative Ansatz ist der größte Stolperstein für deutsche Unternehmensberater.

Edward Haigh, Director bei Source Global Research: „Wenn wir uns ansehen, wie sehr sich diese relativen Stärken und Schwächen an dem messen lassen, was Klienten für wichtig halten, dann fällt uns dieser letzte Aspekt – der innovative Ansatz – als größte Diskrepanz auf.

Natürlich ist hier nicht von einer Innovation im Sinne der von Beratungsfirmen angebotenen Dienstleistungen die Rede, sondern davon, mit welcher Innovationskraft diese Firmen ihre eigene Arbeit angehen. Für Kunden ist dies ein äußerst wichtiger Aspekt, bei dem der Beratermarkt in Deutschland allerdings relativ stark schwächelt. Das bedeutet, dass Beraterfirmen ihren Kunden zwar bei der Umsetzung ihrer Innovationsbestrebungen helfen, selbst aber nicht innovativ genug sind.“

Die von Source Global Research durchgeführte Studie deckte zudem eine deutliche Lücke zwischen dem auf, wie gut die Beratungshäuser ihrem eigenen Empfinden nach ihr Kundenmanagement betreiben, und dem, was Kunden tatsächlich erwarten. Bei der globalen Reichweite hingegen bieten Beratungsfirmen deutlich mehr als wirklich erwartet wird.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommentare

Ihre Meinung zur Meldung




  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?