Gold für verantwortliches Handeln

Wie verantwortungsvoll geht ein Unternehmen mit natürlichen Ressourcen um? Welche Rolle spielen soziale Aspekte – und welche ethischen Werte bilden die Grundlage für dieses Handeln? In Geschäftsbeziehungen und bei Investitionsentscheidungen kommt diesen und ähnlichen Fragestellungen aus dem Bereich Corporate Social… Weiterlesen

Naturkautschuk in der Lieferkette

Naturkautschuk ist ein weltweit gehandelter Rohstoff, der als Gummi in mehr als 50.000 Produkten zum Einsatz kommt. Wichtigster Abnehmer ist die Reifen- und Automobilindustrie. Doch was bedeutet es für Unternehmen, wenn sie Naturkautschuk in der Lieferkette haben? Wie können diese… Weiterlesen

Pumpe ECP mit nachfüllbaren Behältern

Auf der AMB 2018 in Stuttgart präsentierte SKF erstmals eine aktualisierte Version ihrer Schmierpumpe Electric Compact Pump (ECP) für Einleitungsschmiersysteme: Die Pumpe, die ursprünglich 2016 eingeführt wurde, ist nun auch mit Kunststoffbehältern zum einfachen Nachfüllen erhältlich. Natürlich eignet sie sich… Weiterlesen

LogiMAT: Intralogistik aus erster Hand

Das Rahmenprogramm der LogiMAT 2019 (19. – 21.02.2019 in Stuttgart) vermittelt den Fachbesuchern mit mehr als 30 hochgradig besetzten Fachforen und Live-Events praxisorientierte Einblicke und Informationen über das aktuelle Themenspektrum zukunftsfähiger Intralogistik.

Nachhaltige Produktaufarbeitung bei ZF

Die industrielle Wiederaufarbeitung (Remanufacturing) von gebrauchten Antriebskomponenten spielt am ZF-Standort Bielefeld seit vielen Jahren eine wichtige Rolle. Dieses Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung hat die Stadt Bielefeld nun gewürdigt und dem Standort den Umwelt- und Klimaschutzpreis 2018 verliehen.

Großauftrag dank PEFC-Zertifikat

Pünktlich zum Start des Wintersemesters 2018/19 hat der Meller Möbelhersteller ASSMANN einen Auftrag der Superlative im Wert von rund 3,3 Millionen Euro abgeschlossen. Von Juli bis September wurden an insgesamt über 50 Arbeitstagen PEFC-zertifizierte Büromöbel für insgesamt 3.000 Arbeitsplätze an… Weiterlesen

Pay-per-Use-Modell für Druckluft

Mit der Pay-per-Use-Lösung von Mader werden Druckluftkosten erstmals zu einem komplett variablen, von der Produktionsmenge abhängigen Budgetposten. Investitions-, Wartungs- und sonstige Servicekosten für die Druckluftanlage entfallen vollständig. Bezahlt wird der tatsächliche Druckluftverbrauch, der anhand real gemessener Werte erfasst wird.