Change ist Alltag – aber noch lange keine Routine

Im Jahr 2017 liefen bei der Hälfte der befragten Unternehmen fünf bis zehn Change-Projekte parallel. Die Tendenz für 2018 ist steigend, so die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema “Macht Change Spaß?“ der Mutaree GmbH. Nur 20 Prozent der Unternehmen bewerten die Change-Projekte als erfolgreich. Die Wahrscheinlichkeit, mit Change-Projekten zu scheitern ist somit größer, als erfolgreich zu sein. mehr…

Mitarbeiter und den Bereich mit System entwickeln

Führungskräfte verlieren beim Führen und Entwickeln ihrer Mitarbeiter im Arbeitsalltag oft die mittel- und langfristigen (Entwicklungs-)Ziele ihres Bereichs und des Unternehmens aus den Augen. Eine Systematische Personaldurchsprache hilft, diesen Fehler zu vermeiden. mehr…

Changeprozesse stimulieren und steuern

„Unsere Unternehmens- und Führungskultur muss sich ändern, damit wir im digitalen Zeitalter fit für die Zukunft sind.“ Dieser Überzeugung sind viele Unternehmen. Ein bewährtes Instrument, um solche Entwicklungsprozesse zu stimulieren und zu steuern, ist das 360°-Feedback, bei dem zum Beispiel die Führungskräfte eine Rückmeldung über ihr Verhalten von mehreren Seiten erhalten. mehr…

E-Learning bringt den Einkäufer weiter

Beschaffer stehen täglich vor vielen Herausforderungen: unverhoffte Preissteigerungen bei Rohstoffen, globale Lieferkrisen, technische Spezifikationen bei Geometrie oder dem Material von Bauteilen. Um den Umgang mit diesen Problemstellungen zu trainieren, hat das Beratungsunternehmen Apunto SC ein Serious Game für Einkäufer entwickelt. Abgesehen davon, dass bei Fehlentscheidungen kein Geld verloren geht, werden die täglichen Herausforderungen realitätsnah abgebildet. mehr…

Gehälter im Einkauf unfair verteilt

Die Kloepfel Group, der Dienstleister für den Einkauf im Mittelstand, hat zusammen mit ihrem Partner „Wer liefert was“, dem führenden B2B-Martplatz, Einkaufsleiter und Einkäufer 2017 zum fünften Mal nach ihren Gehältern befragt. Die Erhebung mit 1.712 Teilnehmern aus dem Einkauf deckt eindeutige Trends auf: mehr…

Digitale Transformation erfordert digitale Fitness

Fit für die Digitalisierung zu sein, erfordert von Unternehmen Spitzenleistungen. Den Projekterfahrungen von Acquia zufolge sind dazu eine Reihe von Anforderungen wie Beharrlichkeit, Entschlossenheit, Agilität und Schnelligkeit gefordert. Die Digitale Transformation ist mit einem Marathonlauf vergleichbar, der immer wieder von kurzen, schnellen Sprints unterbrochen wird. Wer hier vorne dabei sein will, muss optimal trainiert sein. mehr…

Wenn Mittelständler Global Player werden

Viele mittelständische Betriebe haben sich in den zurückliegenden 20 Jahren von handwerklich geprägten (Produktions-)Unternehmen zu weltweit tätigen High-Tech-Unternehmen entwickelt. Entsprechend stiegen die Qualifikationsanforderungen an ihre Mitarbeiter und wuchs ihre Mitarbeiterzahl – oft weltweit. Mit dieser Entwicklung hielt ihre Personal- und Organisationsentwicklung häufig nicht Schritt. Deshalb kämpfen viele Mittelständler mit folgenden Problemen: Es fällt ihnen schwer, mehr…

Mitarbeiter oder Mistarbeiter?

Unternehmen verschwenden jährlich ca. 2.000 € pro Mitarbeiter, weil 15 % innerlich gekündigt haben (Gallup-Studie). Hinzu kommen durchschnittlich ca. 2.700 € Kosten für Fehltage pro Mitarbeiter (BAUA). Präsentismus kostet laut Studie der amerikanischen Cornell University ca. das Dreifache, also insg. 10.000,- € pro Jahr und Mitarbeiter. Dabei sind Mitarbeiter wichtiger als Strukturen, Prozesse, IT-Systeme und Maschinen. Und was machen Unter-nehmen? mehr…

Quo vadis Personalentwicklung?

Profilberater_Müllerschön Albrecht Dr- 800KBDie Frage der Personalentwicklung stellt sich aktuell so vehement wie noch nie. Denn die meisten Unter-nehmen wissen heute noch nicht, wie viele Mitarbeiter und welche Kompetenzen sie in einigen Jahren brauchen. Deshalb ist eine lang-fristig orientierte Personalent-wicklung kaum noch möglich.

„Wir betreiben eine strategische Personalentwicklung.“ „Unsere Personalentwicklung orientiert sich an den strategischen Zielen des Unternehmens.“ Solche Sätze waren über viele Jahre hinweg sozusagen die Kernaussagen der Personalentwickler in (Groß-)Unternehmen, wenn man mit ihnen über ihre Arbeit sprach. Und in ihnen dokumentierte sich zugleich ihr Selbst-verständnis – nämlich strategische Partner der Unter-nehmensführung beim Erreichen der Unternehmensziele zu sein. mehr…

Wege viele Personen in kurzer Zeit zu trainieren

machwuerth-sabine_-machwuerth-team-internationalWie können wir Dutzende, Hunderte oder gar Tausende von Mitarbeitern oder Kunden in kurzer Zeit schulen? Das fragen sich Unternehmen oft, wenn sie neue Verfahren oder Problemlösungen in ihrer Organisation oder im Markt einführen. Hierfür gibt es unter anderem dank der IT-Technik inzwischen effiziente Wege. mehr…

Disruptive Procurement definiert Einkauf neu

at_kearney_disruptive_procurementA.T. Kearney hat mit dem Ansatz „Disruptive Procurement“ ein innovatives Konzept für die Top-Management-Ebene entwickelt, das die Rolle des Einkaufs neu definiert. Die Champions disruptiver Beschaffung arbeiten nicht mehr nur an der Verbesserung bestehender Prozesse wie der Prüfung von Ausgaben, der Analyse des Zuliefermarktes oder alleine an Strategien, um Einsparpotenziale zu erzielen. Vielmehr stellen sie diese mit erfolgsversprechenden Alternativen in Frage, etablieren innovative Verfahren und treiben die Entwicklung neuer Produkte und Services voran, mit derer sich sehr hohe Potenziale erzielen lassen. mehr…

Digitale Presse mit E-Procurement

iKiosk, der digitale Zeitungs- und Zeitschriftenkiosk von Axel Springer, und Schweitzer Fachinformationen bringen ihre jeweiligen Kompetenzen in eine strategische B2B-Kooperation ein. Für die Kunden von Schweitzer bietet die Zusammenarbeit eine professionelle Lösung zur Bestellung und Ausspielung digitaler Zeitungen und Zeitschriften, samt nahtloser Einbindung in elektronische Beschaffungsprozesse. Für die aktuell 150 Verlagspartner von iKiosk erschließt die Partnerschaft einen weiteren Vertriebsweg im B2B-Segment. mehr…

Einkäufer-Berufsbild wandelt sich grundlegend

Die wachsende Bedeutung von Einkauf und Supply Chain Management in einer global vernetzten Wirtschaft sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken waren am Mittwoch zentrales Thema des Eröffnungsplenums auf dem 51. BME-Symposium Einkauf und Logistik in Berlin. Europas größter Einkäufergipfel bietet mehr als 2.000 Teilnehmern bis Freitag unter dem Motto „Agenda 2030: Agil und vernetzt“ eine Plattform für die Diskussion innovativer Beschaffungsstrategien. mehr…

Weiterbildungsbudgets effizienter einsetzen

Mit 3,25 Weiterbildungstagen liegen Einkäufer deutlich über dem durchschnittlichen Wert von 2,5 Tagen für Angestellte in Deutschland. Einkaufsleiter bilden sich dabei fast vier Tage jährlich weiter, strategische Einkäufer an 3,5 Arbeitstagen. Im fachlichen Weiterbildungsfokus stehen vor allem Kosten- und Wertanalysen sowie Verhandlungsführung. Primäre Trainings-felder im überfachlichen Bereich sind strategisches Denken und Konfliktmanagement. Doch: Rund die Hälfte der Einkaufschefs ist mit den Weiterbildungsergebnissen nicht zufrieden. mehr…

Webinar-Reihe: C-Teile-Management

Am 21. Januar 2015 startet Mercateo eine dreiteilige Best-Practice-Webinar-Reihe mit dem thematischen Schwerpunkt Einkaufsoptimierung. Benjamin Storm, Leiter des strategischen Einkaufs bei Lehman & Voss & Co. KG, erklärt den Teilnehmern, wie er bei dem mittel-ständischen Unternehmen innerhalb eines halben Jahres das komplette C-Teile-Management umgestellt und dadurch optimiert hat. mehr…

Erfolgsfaktoren in der arabischen Welt

8. Dezember 2014 · Fortbildung, Länder, Märkte · Meldung kommentieren 

Wer in der arabischen Welt erfolgreich Geschäftsbeziehungen knüpfen möchte, trifft einerseits auf konservativen Traditionalismus und andererseits auf eine multikulturelle Arbeitswelt. Was hilft, was schadet beim Aufbau von Geschäftsbeziehungen? Hier einige Tipps: mehr…

Erfolgsfaktoren für ein Change-Projekt im Einkauf

In der Oktober-Ausgabe 2014 von All about Sourcing berichtet Einkaufsleiter Uwe Herzfeld über ein mehrjähriges Change-Projekt und die daraus resultierende Neupositionierung des Einkaufs beim Netzbetreiber 50Hertz. Online verrät uns der Change-Management-Profi im Einkauf, Stephan Penning, exklusiv die fünf entscheidenden Faktoren, um ein solches Projekt erfolgreich zu meistern! mehr…

GS1 Germany baut GS1 Academy auf

GS1_Heiko_E_Janssen_Portrait_300In Zeiten des Fachkräftemangels setzen Unternehmen in Deutsch-land verstärkt auf die Weiterbil-dung ihrer Mitarbeiter. Der steig-enden Nachfrage nach Formaten für die berufliche Qualifikation, nach Kooperationen, kreativem Austausch und geeigneten Ver-anstaltungsräumen begegnet GS1 Germany mit dem Aufbau der GS1 Academy. Ziel ist es, zum einen den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu ermöglichen und zum anderen ein umfassendes Angebot an Train-ings und Seminaren rund um die Lösungen von GS1 Germany bereitzustellen.

Die GS1 Academy bringt Unter-nehmen zusammen und fördert das Verzahnen ihrer Prozesse. Die akademische Partnerschaft, Netz-werk aus Universitäten, Hoch-schulen sowie Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, bildet hierbei einen integralen Bestandteil der GS1 Academy. Dazu verankert GS1 Germany den Geschäfts-bereich GS1 Academy in der Organisation. mehr…

Int. Purchasing: Schlüsselrolle für Logistiker

Ausgereifte Kenntnisse der Beschaffungslogistik in nationalen und internationalen Liefer-ketten werden immer wichtiger. Die deutsche Industrie überträgt immer mehr Fertigungs-leistungen an Vorlieferanten sowie Logistikdienstleister im In- und Ausland. Innerhalb der Lieferketten übernehmen die Logistiker Schlüsselrollen, damit die zu beschaffenden Güter kostengünstig, in der geforderten Qualität und rechtzeitig im Produktionsprozess zur Verfügung stehen. Einerseits profitieren Logistikunternehmen von diesem Trend durch Übernahme neuer Geschäftsfelder, andererseits steigt ihre Verantwortung damit erheblich und geht über reine Transportrisiken weit hinaus. mehr…

Trends 2014 für Meetings & Events

Mit einigen der meistbesuchten Großveranstaltungen der Welt wird das Jahr 2014 ein spannendes für die Eventbranche. Dazu gehören die Commonwealth Games in Glasgow, die Fußballweltmeisterschaft der FIFA in Brasilien sowie die Olympischen Winterspiele und die Paralympischen Spiele im russischen Sotschi. Gleichzeitig wird für 2014 ein kontinuier-licher Anstieg der geschäftlichen Meetings und Veranstaltungen erwartet, die im Jahres-vergleich voraussichtlich um ein bis zwei Prozent wachsen. CWT Meetings & Events sieht für das Jahr 2014 die weitere Konzentration auf individuelle Angebote und Kostenein-sparungen als zentrale Trends im Konferenz- und Veranstaltungsmarkt. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?