Lithium-Ionen-Portfolio vervollständigt

Die letzte Lücke ist geschlossen: Ab sofort sind auch die größten Elektrostapler der Marke Linde im Traglastbereich von sechs bis acht Tonnen mit Lithium-Ionen-Batterie verfügbar. Damit haben Kunden des Warenumschlagspezialisten Linde Material Handling bei allen elektrischen Gegengewichtstaplern und nahezu der gesamten Bandbreite an Lagertechnikgeräten die Wahl zwischen den Batterie-Varianten Blei-Säure und Lithium-Ionen. mehr…

Alle Achtung – optisches Warnsystem für Stapler


Der Linde BlueSpot hat weltweit Standards in Sachen Sicherheit gesetzt. Jetzt hat Linde Material Handling das optische Warnsystem weiterentwickelt und präsentiert den Linde TruckSpot. Der projiziert ein rotes Warndreieck auf den Boden, weist damit auf nahende Flurförderzeuge hin – und entschärft effektiv Gefahrensituationen. mehr…

Mehrwert von Process Mining auch im Service

„Data Science“ ist in der Geschäftswelt längst nichts Neues mehr. Die Einführung dieses Konzepts im zunehmend komplexen Logistikbereich könnte sich jedoch für Lager und Distributionszentren weltweit als echte Revolution mit gewaltigen Vorteilen erweisen. Umfang und Komplexität der automatisierten Lösungen, die in Materialflussprozesse integriert werden, steigen kontinuierlich an. Allerdings lässt sich neue Technologie nicht immer reibungslos in vorhandene Abläufe einbinden und daran anpassen. mehr…

Fast Pick Stationen erobern Europa

Die FAST PICK Stationen von Winkel sind nicht nur auf dem heimischen Intralogistikmarkt beliebt. Der Linear- und Handhabungstechnik-Spezialist aus dem württembergischen Illingen verkauft die Paletten-Kommissioniersysteme zunehmend ins europäische Ausland. Die Anwender vertrauen dabei vor allem der Qualität und der Effizienz der Anlagen. Sie ermöglichen einen effizienten und ergonomischen Prozess mit sehr hoher Pickleistung. mehr…

Sichere MRK-Applikationen in der Fertigung

Für die Sicherheit bei der Zusammenarbeit mit Assistenzrobotern arbeitet die BMW Group mit Pilz zusammen: Das Automatisierungsunternehmen führt die Konformitätsbewertung inklusive abschließender CE-Kennzeichnung durch. Damit sichert Pilz an mehreren Produktions-Standorten der BMW Group die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK). mehr…

Wandel der Lieferketten erfordert Umdenken

Digitales Zeitalter verlangt schnelle Reaktionszeit: Die eigenen Kunden auf Bestellungen oder Aufträge warten zu lassen, verbaut die Chance auf langfristige Geschäftsbeziehungen. Aufgrund gewohnter Annehmlichkeiten aus dem Privatleben, beispielsweise beim Onlineshopping, erwarten Entscheider diese Schnelligkeit, Flexibilität und Effizienz auch im geschäftlichen Umfeld. mehr…

Kostenoptimierung in der Intralogistik

Rund 700 LKW docken täglich an den Toren des Logistikzentrums des internationalen Transportunternehmens Gebrüder Weiss im österreichischen Maria Lanzendorf bei Wien an – auch für den innerbetrieblichen Warenfluss eine enorme Herausforderung. Um diese zu bewältigen, setzt der Logistikexperte auf eine Flotte von etwa 125 elektrisch angetriebenen Flurförderzeugen. Die innovative Batterieladetechnik von Fronius versorgt die Stapler zuverlässig und effizient mit der nötigen Energie: Gebrüder Weiss konnte damit den Stromverbrauch und den CO2-Ausstoß deutlich verringern und gleichzeitig die Lebensdauer der teuren Antriebsbatterien entscheidend verlängern. mehr…

Zeiteinsparung durch simultane Barcode-Erfassung

Etiketten an Paletten und Ladungsträgern wie GS1-Transportetiketten verfügen oftmals über mehrere Barcodes, die jeweils Daten zu beispielsweise Absender, Artikel, Charge und Nummer der Versandeinheit (NVE) enthalten. Mit klassischen Scanlösungen müssen die Codes bisher einzeln und damit zeitintensiv erfasst werden. Nicht zuletzt kann es bei aneinander liegenden Codes schwierig sein, den gewünschten Code zu treffen. Mehrmalige Scanversuche bis hin zu manuellen Eingaben sind die Folge. Die ICS Group hat hierfür mit „ICS Multiscan“ eine innovative Lösung entwickelt, mit der mehrere Barcodes simultan mit einem einzigen Scan erfasst und automatisiert an die richtige Stelle in der Softwareeingabe-maske des Fahrzeugcomputers/Staplerterminals bereitgestellt werden. mehr…

Mobile Robotik treibt Intralogistik voran

Der dänische Pionier mobiler Robotik, Mobile Industrial Robots (MiR), zeigt vom 19. bis 22. Juni 2018 auf der automatica in München seine Roboter in Aktion: Am Messestand des Unternehmens (Halle B4, Stand 411) erleben Besucher anhand zahlreicher Applikationen, wie einfach und individuell die Automatisierung innerbetrieblicher Transporte realisiert werden kann. Bereits heute ermöglichen die autonomen Roboterlösungen von MiR Betrieben weltweit, Intralogistik-Prozesse schlank zu halten, Fertigungsabläufe zu optimieren und Mitarbeiter zu entlasten. mehr…

Logistik: Online-Handel fordert mehr Leistung

Der weltweite E-Commerce-Umsatz im Einzelhandel wächst enorm: Waren es im Jahr 2012 noch etwa 1.000 Mrd. US-Dollar, ist er innerhalb von drei Jahren bereits auf 1.500 Mrd. US-Dollar im Jahr 2015 angestiegen. Bis 2020 erwartet das Marktforschungsinstitut eMarketer eine regelrechte Explosion: Mehr als 4.000 Mrd. US-Dollar sind prognostiziert. Doch der Boom verlangt von der Lagerlogistik Höchstleistungen: Der stete Sortimentswechsel und eine möglichst hohe Termintreue verkürzen die Umschlagsdauer bei wachsenden Lagern. Dies lässt den Verantwortlichen nur noch wenig Zeit, auf wechselnde Anforderungen zu reagieren und das Lager entsprechend umzustrukturieren. mehr…

Schaeffler: Verbindung von Distribution und SAP

Unternehmen wie die Schaeffler Technologies AG & Co. KG aus Herzogenaurach stehen an der Weltspitze, weil sie ständig daran arbeiten, mit dem technologischen Fortschritt zu gehen. Optimierungen von Produktions- und Distributionsprozessen stehen dabei aktuell im Vorder-grund, denn neue industrielle Entwicklungen und fortschreitende Automatisierungen sorgen nicht nur für effektivere Abläufe, sondern senken Kosten. Gemeinsam mit dem General-unternehmer Aberle GmbH und der sysmat GmbH nahm das fränkische Unternehmen den Bau eines neuen Distributionszentrums in Angriff. mehr…

Hindernisfreier Einschub beim KLT-Handling

Schwankungen im Bestellverhalten von Kunden sowie immer komplexere Arbeitsabläufe innerhalb der Fertigung machen in den Unternehmen ein flexibles und störungsfreies Transportsystem notwendig. Häufig eingesetzte Hilfsmittel wie Hubwagen oder Stapler sind jedoch gerade bei hohen Stückzahlen eher ungeeignet. Außerdem sind sie in ihrem Ladevolumen beschränkt, sodass spontane Zuladungen nicht möglich sind. Deshalb nutzen immer mehr Unternehmen Routenzüge, die bedarfsweise mehr Güter pro Transport bewegen können. mehr…

Linde erweitert sein Hubwagen-Portfolio

Sie sind kompakt, elektrisch angetrieben und verfügen über ausreichend Tragkraft: Mit dem neuen Handgabelhubwagen Linde MT12 sowie den Hochhubwagen Linde MM10, MM10i und ML10 erweitert der Warenumschlagsspezialist Linde Material Handling seine Produktpalette auf einen Schlag um vier Modelle für leichte Transportaufgaben. mehr…

Einblick in Zukunftstechnologien

Da Toyota Material Handling Europe und Microsoft den digitalen Wandel in der Logistik beschleunigen wollen, verfolgen die beiden Unternehmen einen kooperativen Ansatz. Mit interaktiven Exponaten auf der CeMAT und der Hannover Messe erhalten Kunden einen Einblick in Zukunftstechnologien, um ihr Geschäft zu optimieren. mehr…

Von der Lieferkette zum Liefer-Flow

Prozesse in der Materialwirtschaft werden immer zeitkritischer: Die Lagerbestände sollen so gering wie möglich gehalten werden und Endkunden fordern immer kürzere Lieferzeiten. Der direkte „Draht“ zwischen Lieferanten, Lager-IT und ERP hilft, die Durchlaufzeiten in der Lieferkette zu optimieren. Hier sind einige Praxisszenarien zusammengestellt: mehr…

Lagerbestandsführung mit Drohnen

Nach fast zweijähriger Entwicklungszeit wird Ende 2018 die von GEODIS und DELTADRONE perfektionierte Lösung zur vollautomatischen Lagerbestandsführung mit Drohnen in Betrieb gehen. Mehr als 1.000 Flugstunden im Prototyp-Modus waren in drei ausgewählten Testlagern erforderlich, um diese einzigartige Lösung zu entwickeln, die es Unternehmen ermöglicht, eine vollautomatisierte Lagerbestandsführung durchzuführen, ohne den normalen Betriebsablauf durch menschliche Eingriffe zu unterbrechen. mehr…

Autonome Lagerversorgung bis 10 Meter Hubhöhe

Linde Material Handling erweitert sein Robotik-Portfolio um den autonomen Schubmaststapler R-MATIC. Das Lagertechnikgerät transportiert palettierte Waren bis 1,6 Tonnen vollauto-matisch in Hochregale und lagert sie dort selbstständig in Hubhöhen bis zehn Meter ein und aus. mehr…

Stapelbare Ordnung nach Maß

Vielseitig einsetzbar sind die Eurobehälter von Auer Packaging, die sich aufgrund der genormten Euromaße platzsparend stapeln lassen. Eine qualitativ hochwertige Verarbeitung zeichnet alle Produkte des breiten Sortiments aus, das die Bedürfnisse der verschiedensten Branchen abdeckt. mehr…

Unterfahr-Schlepper für Produktionslogistik

Er ist ein echter „Dauerläufer“ und sorgt für eine zuverlässige Teileversorgung an der Produktionslinie: Der neue autonome Linde C-MATIC markiert den Einstieg von Linde Material Handling in das Segment der Unterfahr-Schlepper. Er fährt bis zu 16 Stunden nonstop, verfügt über alle erforderlichen Sicherheitsfeatures und lässt sich denkbar flexibel in die innerbetrieblichen Materialflussprozesse integrieren. mehr…

Dematic führt neuen Geschäftsbereich ein

Die Dematic GmbH, ein führender Anbieter integrierter Automatisierungstechnik, Software und Dienstleistungen zur Optimierung der Supply Chain, hat den Geschäftsbereich „Robotics Center of Excellence“ gegründet, der auf die Entwicklung und die Technik von Roboter gestützter Automatisierung spezialisiert ist. mehr…

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?