Ende von Big Data auf Zetteln und in Excel

Das 500jährige Traditionsunternehmen Düker aus Franken will der aufwändigen Erfassung von Qualitätsdaten über Papier und Excel ein Ende bereiten. Die mittelständische Eisengießerei stellt Komponenten für Wasser- und Gasleitungen und im Produktbereich Kundenguss unter anderem auch Teile für Industrieroboter der Kuka AG her. Da viele Produkte Sicherheit für technische Einrichtungen und Menschen bieten müssen, werden sie streng kontrolliert und geforderte Qualitätsstandards nachgewiesen. Die Rückverfolgung der Produktqualität soll künftig digital „auf Knopfdruck“ erfolgen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Performance der Geschäftsprozesse messen

prego services, langjähriger IT- und Businesspartner von EVU, demonstriert auf dem BDEW Kongress 2018 sein umfassendes Portfolio für Utility 4.0. Exakt auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnitten, bietet es entlang der kompletten Wertschöpfungskette hochskalier-bare IT-Lösungen und Services für die digitale Transformation der Energiewirtschaft. Sie ermöglichen Energieunternehmen, ihre komplexen und sich ständig ändernden Prozesse zu vereinfachen sowie die notwendige Flexibilität und Sicherheit zu gewährleisten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Industrie 4.0 wird oft zu eindimensional gedacht

23. Januar 2018 · Indirekter Einkauf, Interview, Märkte, Unternehmen ·  

Industrie 4.0 wird oft zu eindimensional gedacht. Erfolgreiche Digitalisierung schließt automatisiertes Field Service Management mit ein. All about Sourcing (Sourcing) interviewte Manuel Grenacher, CEO bei Coresystems, über das Potenzial neuer Serviceansätze und fragte, worauf Unternehmen im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie vermehrt achten sollten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

»Future Challenges in Logistics and SCM«

Fit für die digitale Zukunft? Von »Social Networked Industry« bis »Circular Economy Logistics« greifen die neuen Whitepaper des Fraunhofer-Insitituts für Materialfluss und Logistik IML aktuelle Themen und neue Trends aus der Logistikforschung auf. Die Publikationen sind online verfügbar. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Individuelle Workflows für verladende Industrie


Die Erwartungen der Industrie an die Digitalisierung sind hoch: mehr Transparenz, mehr Effizienz, mehr Flexibilität. Für viele Unternehmen sieht die Realität jedoch ernüchternd aus, da sich der Nutzen bislang nur in einigen Bereichen zeigt. Um das vorhandene Potenzial stärker zu heben, baut die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) ihr digitales Transport-management weiter aus. Neben einer webbasierten Sendungsverfolgung für Teil- und Komplettladungen werden nun auch individuelle Workflows sowie eine IT-Schnittstelle zur Logistikplattform Transporeon bereitgestellt. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Fertigung und Logistik konvergieren

23. November 2017 · Logistik, Märkte, Technologie, Unternehmen ·  

Gemeinsam mit dem World Economic Forum (WEF) hat die BVL ein White Paper zu den Auswirkungen der vierten industriellen Revolution auf die Wertschöpfungsketten erarbeitet. Unter dem Titel „Impact of the Fourth Industrial Revolution on Supply Chains” liegen die Ergebnisse nun vor. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Spitzenleistung im Einkauf ist Mangelware

Spitzenleistung im Einkauf ist Mangelware. Die weltweit führende Einkaufsstudie von A.T. Kearney „Assessment of Excellence in Procurement” (AEP) wurde seit 1992 bereits zum neunten Mal durchgeführt und untersucht die Anwendung von Leadership Praktiken und ihre Auswirkungen auf die Unternehmensergebnisse. Das Benchmarking deckt eine Bandbreite an Industrien (Prozess, Konsumgüter, Fertigung, Dienstleistung) und Regionen ab (46% Europa). Die Studie liefert Einblick in die Bedeutung des Einkaufs von mehr als 5.000 Unternehmen und zeigt die erfolgreichsten Strategien im Beschaffungsmanagement. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Lieferantensourcing in Zeiten knapper Ressourcen

Der GfK-Konsumklimaindex und der IfO-Einkaufsmanagerindex sind im September weiterhin auf absolutem Höchstlevel. Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland geht damit nun bereits ins 5. Jahr, und führende Wirtschaftsforschungsinstitute sagen voraus, dass dies sogar noch mindestens 2 Jahre anhalten soll. Die Auftragsbücher sind also prall gefüllt und dies sorgt für gute Stimmung in den Chefetagen und ausgelastete Kapazitäten in den Werkshallen. Wessen Laune dabei aber schnell von Freude zu Frust umschlägt, ist mit großer Wahrscheinlichkeit die der Einkäufer. mehr…

· Meldung kommentieren ·

4,5 % Wert­schöpfung durch Automobilindustrie

14. September 2017 · Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Die Automobilindustrie hat ihren Anteil an der Bruttowertschöpfung in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2015 gesteigert. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der vom 14. bis 24. September 2017 stattfindenden 67. Internationalen Automobil-Ausstellung weiter mitteilt, lag der Wertschöpfungsanteil des Wirtschaftsbereichs „Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen“ an der Wertschöpfung insgesamt im Jahr 2015 bei 4,5 %. Im Jahr 2005 hatte er bei 3,4 % gelegen, also 1,1 Prozentpunkte niedriger. mehr…

· Meldung kommentieren ·

3-fach höhere Kommissionierleistung von Teilen

EffiMat Storage Technology A/S verkündet seinen Eintritt in den deutschen Markt und präsentiert mit dem EffiMat ein weltweit einzigartiges System zur Kommissionierung von Kleinteilen. Die patentierte, intelligente Box-Mover-Technologie ermöglicht eine mindestens 3-fach höhere Kommissionierleistung als herkömmliche vertikale Lagerlifte. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Bosch prämiert beste Lieferanten

Die Bosch-Gruppe hat 44 Lieferanten aus elf Ländern mit dem Bosch Global Supplier Award ausgezeichnet. Das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen würdigt damit bereits zum 15. Mal überdurchschnittliche Leistungen bei der Herstellung und Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen – insbesondere in den Bereichen Qualität, Kosten, Innovationen und Logistik. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Logistik 4.0: Vernetzung über das Lager hinaus

Die Anforderungen der Märkte und das Konsumverhalten der Verbraucher haben sich im Zuge der Digitalisierung stark gewandelt. Fast jedes Produkt ist nur noch einen Mausklick entfernt und wird just in time versandkostenfrei geliefert. Die Antwort der Wirtschaft auf diese Herausforderungen lautet: Industrie 4.0, die Vernetzung aller Elemente der Wertschöpfungs-kette. Was bedeutet das konkret für die Logistik? mehr…

· Meldung kommentieren ·

Wertstromanalyse beim Lieferanten

13. Juni 2017 · Beschaffungsprozess, Lieferanten, Unternehmen ·  


Lean – und Engpassmanagement sind mächtige, innerbetriebliche Tools. Wer es schafft, Engpässe zu identifizieren und diese mit Hilfe der geeigneten Werkzeuge aus der Lean-Werkzeugkiste auflöst, wird durch optimalen Ressourceneinsatz effizient und nachhaltig Erfolge bei innerbetrieblichen Durchlaufzeitenreduzierungen erreichen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ivalua setzt Maßstäbe

Ivalua kündigte die Verfügbarkeit von branchenspezifischen Lösungen für fünf vertikale Märkte, vordefinierten Prozesspaketen für schnelle Wertschöpfung in sieben häufigen Ausgabenmanagement-Szenarien, Stammdatenmanagementlösungen für Lieferanten- und Artikeldaten und anderen Verbesserungen an, um die Beschaffungskomplexität zu verein-fachen und die Prozesskontrolle sowie das Nutzererlebnis zu optimieren. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Automobilindustrie – neue Wertschöpfungsketten

17. März 2017 · Märkte, Messen, Technologie, Unternehmen ·  

Muss ein wirtschaftlich effizientes Elektroauto gebaut werden wie ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor? Sind Vorlaufzeiten von fünf Jahren und Anlaufkosten im dreistelligen Millionenbereich wirklich notwendig? Und wie lassen sich trotz kleinerer Stückzahlen attraktive Preise realisieren? Antworten auf diese Fragen gibt es auf der CeBIT: Mit Ideen für digitale Wertschöpfungsketten will ein Aachener Gründerteam die Fahrzeugbranche auf den Kopf stellen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Digitalisierung gelingt nur mit Datensicherheit

24. Februar 2017 · Indirekter Einkauf, IT&TK, Märkte, Sicherheit, Unternehmen ·  

Der Schutz wichtiger Daten und Informationen entscheidet mit darüber, in welchem Umfang Unternehmen die Potenziale von Digitalisierung und Vernetzung erschließen können. Ziel muss es sein, Sicherheit entlang der Wertschöpfungskette nachhaltig zu gewährleisten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Disruptive Procurement definiert Einkauf neu

at_kearney_disruptive_procurementA.T. Kearney hat mit dem Ansatz „Disruptive Procurement“ ein innovatives Konzept für die Top-Management-Ebene entwickelt, das die Rolle des Einkaufs neu definiert. Die Champions disruptiver Beschaffung arbeiten nicht mehr nur an der Verbesserung bestehender Prozesse wie der Prüfung von Ausgaben, der Analyse des Zuliefermarktes oder alleine an Strategien, um Einsparpotenziale zu erzielen. Vielmehr stellen sie diese mit erfolgsversprechenden Alternativen in Frage, etablieren innovative Verfahren und treiben die Entwicklung neuer Produkte und Services voran, mit derer sich sehr hohe Potenziale erzielen lassen. mehr…

· 1 Kommentar ·

Mittelständische Zulieferer stehen am Scheideweg

Die deutschen Automobilzulieferer legen ein robustes Wachstum vor und sind in der Lage, ihre finanzielle Schuldenlast signifikant zu reduzieren. Die wirtschaftliche Performance der einzelnen Unternehmen ist jedoch sehr unterschiedlich und hängt vorwiegend von ihrer Größe ab. Dies gilt insbesondere für mittelständische Automobilzulieferer, die an Wachstum und Profitabilität zulegen müssen. Das sind die zentralen Ergebnisse der Global Automotive Supplier Benchmark-Studie der Managementberatung Oliver Wyman zur weltweiten Auto-mobilzulieferer-Industrie. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Automatisierte Inventur per Drohne

Der Logistikdienstleister GEODIS, Transport- und Logistiktochter der französischen SNCF Gruppe, und Delta Drone starten gemeinsam ein Drohnenprojekt für die Ermittlung von Lagerbeständen. Eine erste Bewährungsprobe in der Praxis wird in einem GEODIS-Lager in Saint-Ouen l’Aumône in der Nähe von Paris durchgeführt. Langfristig könnte die Inventur per Drohne in über 300 GEODIS-Lagern mit einer Fläche von sechs Millionen Quadratmetern eingesetzt werden. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Lünendonk-Automotive-Radar 2016

Die hohe Geschwindigkeit der Marktveränderungen, mit der sich die Anforderungen an Unternehmen massiv ändern, macht auch vor der Automobilindustrie nicht halt. Stand früher die möglichst effiziente Produktion des Autos im Vordergrund, ist es heute die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung über den Einkauf und die Produktion bis hin zum Verkauf und zum After Sales Service. Insbesondere die Emissionsreduzierung und die Digitalisierung stellen die Branche sowohl im Hinblick auf die Unternehmensprozesse als auch bezogen auf das eigentliche Produkt unter einen hohen Anpassungsdruck. Die Automobilindustrie muss sich mit immer neuen Innovationsthemen und Aufgabenstellungen beschäftigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Um welche es sich dabei handelt und wo Unternehmen dabei auf externe Partner zurückgreifen, hat das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk in einer aktuellen Studie analysiert. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?