Compliance-Anforderungen in der Datenlawine

Am 25. Mai 2018 ist es so weit: Die zweijährige Übergangszeit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) endet und das Gesetz tritt mit allen Konsequenzen in Kraft. Das stellt Unternehmen jeder Größenordnung vor enorme Herausforderungen. So verlangt die Verordnung europaweit von allen Betrieben, sämtliche Geschäftsprozesse kontinuierlich zu überprüfen und zu aktualisieren, die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben. Außerdem kommt auf viele Firmen die Bestellung eines betrieblichen
Datenschutzbeauftragten zu. mehr…

Mitarbeiter und den Bereich mit System entwickeln

Führungskräfte verlieren beim Führen und Entwickeln ihrer Mitarbeiter im Arbeitsalltag oft die mittel- und langfristigen (Entwicklungs-)Ziele ihres Bereichs und des Unternehmens aus den Augen. Eine Systematische Personaldurchsprache hilft, diesen Fehler zu vermeiden. mehr…

Vernetzte Logistik per Smartphone

Lieferschein in Papierform ade! Ob Auftragsdaten, optimierte Routen oder digitale Unterschrift – alle wichtigen Informationen können heute per App automatisch und sicher ausgetauscht werden. Dadurch findet eine Vernetzung entlang der gesamten Lieferkette statt. mehr…

Finanzspritze durch Effizienzvorteile

Nicht erst seit Einführung der Fallpauschalen stehen Krankenhäuser unter enormen wirtschaftlichen Druck. Um im harten Wettbewerb überhaupt bestehen zu können, sind sie gezwungen kostenoptimiert zu arbeiten. Im Blickpunkt steht dabei zumeist vornehmlich der Faktor Personalkosten – obwohl die Sachkostenseite meist ein noch viel höheres Einspar-potenzial birgt. mehr…

Gemeinschaftsunternehmen als Gegengewicht

Siemens und Bombardier beraten über die Zusammenlegung ihres Zug- und Signaltechnik-geschäfts. Laut einem Agenturbericht könnten die beiden Konzerne das Bündnis noch im August diesen Jahres besiegeln. Interne Quellen sprechen von zwei Gemeinschafts-unternehmen, in dem Siemens die Führung im Bereich Signaltechnik und Bombardier die Führung ipm Bereich Zugtechnik übernimmt (Handelsblatt, 3.8.2017). Beide Unternehmen generieren einen Gesamtumsatz von mehr als 18 Mrd. EUR. Neben der Effizienz-verbesserung sollen die Gemeinschaftsunternehmen der chinesischen Konkurrenz CRRC paroli bieten, die auf westliche Märkte drängt. mehr…

Die Procurement-Gebote der digitalen Welt

Mit der zunehmenden Globalisierung der Geschäftswelt ändert sich auch die Definition dessen, was wir unter „End-to-End“ verstehen. Galten Prozesse wie Procure-to-Pay bisher als rein interne Angelegenheit, setzt sich nun die Erkenntnis durch, dass dieses Verständnis auf eine weltumspannende Lieferkette nicht mehr zutrifft. Der nun verwendete Begriff, Source-to-Settle, wird den neuen Gegebenheiten besser gerecht, indem die Zusammenarbeit inkl. Supply Chain mit zahlreichen externen Partnern, darunter Lieferanten, Kunden, Banken usw. beschreibt. mehr…

Fehler bei der Paketzustellung vermeiden

Online-Tracking, freie Wahl des Liefertermins, Same-Day-Delivery – der Zustellservice wird zunehmend individueller. Doch nicht immer können Pakete wie angekündigt ausgeliefert werden. Um Ärger auf Empfängerseite zu vermeiden, müssen Adressdaten korrekt und qualitativ hochwertig sein. mehr…

EU GDPR – Noch ein Jahr bis zum Inkrafttreten

“Wissen ist Macht” – dieser Spruch passt auf seine ganz eigene Art in die Diskussion über die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Wenn das neue Regelwerk in einem Jahr im vollen Umfang in Kraft tritt, müssen Organisationen jederzeit erkennen können, ob und in welchem Maße ein Angriff auf ihre informationsverarbeitenden Systeme stattfindet und ob und in welchem Maße dabei personenbezogene Daten gefährdet sind. Ist ein Vorfall tatsächlich ernster Natur, haben die Betroffenen nur 72 Stunden Zeit, die zuständigen Behörden darüber zu informieren. mehr…

Rechtsdienstleistungen – ein Fall für den Einkauf

Deutsche Unternehmen entdecken zunehmend Rechtsdienstleistungen von Anwaltskanzleien als Multi-Millionen-Einsparungsfeld für den Einkauf. Gleichzeitig steigert eine Optimierung des Einkaufs die Qualität der sensiblen und erfolgskritischen Dienstleistung. Nicht zuletzt gilt es, Einkaufs Compliance bei Rechtsdienstleistungen zu sichern. mehr…

Augen auf beim Einsatz von Fremdpersonal

In vielen Firmen ist der Einsatz von Fremdpersonal nicht mehr wegzudenken. So gewinnen Unternehmen Flexibilität und reduzieren Fixkosten. Mit Stichtag 1. April 2017 gelten bei der Vermittlung von Leiharbeitern und Selbstständigen verschärfte Vorgaben. Unternehmen sollten die gesetzlichen Neuerungen genau kennen, um nicht in arbeitsrechtliche Stolperfallen zu geraten. Das reformierte Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) macht das Thema zur Chefsache. Zum einen erschwert das neue AÜG den Einsatz von Leiharbeitern erheblich. Zum anderen erhöht es die Gefahr von Scheinselbstständigkeit. mehr…

Wartungsfrei – weil wirklich „cool“

Im Bereich der Rillenkugellager haben sich abgedichtete Varianten längst etabliert. Ähnliches gilt für Pendelrollenlager, von denen SKF – auf Basis des größten am Markt verfügbaren Sortiments – maßgeschneiderte Lösungen für praktisch jeden relevanten Anwendungszweck liefern kann. Sein in diesen Produktbereichen gewonnenes Dichtungs-Know-how hat das Unternehmen nun auf Schrägkugellager übertragen. Dadurch sind – neben den klassischen offenen Lagern – jetzt auch einreihige Schrägkugellager mit integrierten Dichtungen und Fettfüllung ab Werk verfügbar. mehr…

Wettbewerbsvorteile durch Lieferantenmanagement

Das Lieferantenmanagement steht vor signifikanten Herausforderungen. Industrie 4.0, die weltweite Digitalisierung und der Wunsch nach immer innovativeren, schnelleren und neuen Produkten zwingen Unternehmen ihre Strategie und traditionellen Leitbilder radikal zu verändern. Die zunehmende globale – und vor allem digitale – Vernetzung von Kunden, Lieferanten und Interessengruppen, der nahezu uneingeschränkte Austausch von Daten und Informationen, sowie die damit einhergehende maximale Transparenz über einen Großteil der wertschöpfenden Aktivitäten innerhalb von weltumspannenden Lieferketten wirft die Frage nach der zukünftigen Generierung von Wettbewerbsvorteilen von produzierenden, Handels- aber auch Dienstleistungsunternehmen auf. In diesem Kontext kommt dem Lieferanten-management, also die Funktion, die die gesamte Wertekette steuert, über die gesamte Wertschöpfungstiefe hinweg eine wesentlich wichtigere Bedeutung zu als dies in den vergangenen Jahren der Fall war. mehr…

Die Gesamtbetriebskosten einer Logistikanlage

Für Unternehmen jeder Größe ist eine neue Logistikanlage ein komplexes Investitionsgut. Die Hersteller der einzelnen Gewerke sprechen gerne über spektakuläre Höchstleistungen und eindrucksvolle technische Neuheiten. Einmal in Euphorie versetzt, verlieren Kunden leicht den Blick für das große Ganze. Dabei sind es gerade die Gesamtbetriebskosten, die über den technischen Nutzen einer Anlage entscheiden. Aufgabe eines unabhängigen Generalunter-nehmers ist es daher, möglichst viele Parameter in die Kostenkalkulation für den kompletten Lebenszyklus einfließen zu lassen und durch flexible Lösungen Investitionssicherheit zu schaffen. mehr…

Überdruck kontrolliert herauslassen

BormannNeupertbyBSB_Pressebild_Knickstab-Druckentlastung_BPRV_offenDer Schutz von Prozessmedien vor zu hohen Drücken ist eine immer wiederkehrende Herausforderung für Anlagenbetreiber in der chemischen Verfahrenstechnik. Zum einen ist der Druck in Reaktoren und Behältern eines der entscheidenden Kriterien für die Qualität der verarbeiteten Stoffe, Produkte und Zwischenprodukte. Zum anderen können unzulässige Überdrücke technische Einrichtungen nachhaltig beschädigen und die Gesundheit der Mitarbeiter gefährden. Druckentlastungen schützen vor den Gefahren durch unzulässige Überdrücke. Bei der Auswahl zählen aber in der Regel neben Sicherheitsaspekten wie absolut zuverlässigem, präzisem und schnellem Ansprechen auch wirtschaftliche Kriterien. mehr…

Logistik ganzheitlich betrachtet

6 E+P FA SES Einsatz von Smart Watch und TabletJedes Unternehmen, das für die Verwaltung seiner Logistik eine passende Software sucht, muss die Frage nach den eigenen Anforderungen beantworten. Je nach Komplexität der Aufgaben empfehlen sich unterschiedliche Systeme. Neben der Erweiterung des vorhandenen ERP-Systems um ein Logistikmodul ist die Implementierung eines eigen-ständigen Lagerverwaltungssystems ein beliebter Weg zur Verbesserung der logistischen Leistungsfähigkeit. In Zeiten des stetig steigenden Drucks auf die Logistik von Unternehmen reicht eine Betrachtung der separaten Prozesse innerhalb des Lagers allerdings nicht mehr aus. Eine dritte Lösung spielt deshalb eine immer größere Rolle: sogenannte Supply-Chain-Execution-Systeme (SES) – ganzheitliche Systeme zur Steuerung und Optimierung der gesamten Logistik, mehr…

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?