Die smarte Zukunft der Metallverarbeitung

Digitalisierung und Vernetzung sind in der Metallverarbeitung rasant auf dem Vormarsch – auch in der Lager- und Sägetechnik. Manuelle und voneinander isolierte Prozesse weichen immer mehr einem durchgängig gesteuerten, intelligenten Materialfluss, in dem alle beteiligten Komponenten autonom miteinander kommunizieren.

Hohe Nachfrage nach KEP-Schnittstellen

Die Nachfrage nach Digitalisierung in der Logistik ist ungebrochen. Laut einer Studie der Bundesvereinigung Logistik (BVL) aus Juli 2018 arbeiten nur unter 20 % der Unternehmen in der Logistik digital. Dies wird auch in der Abwicklung von Kurier-, Paket- und… Weiterlesen

Blockchain-basierter Datenaustausch

Die Technische Großhandlung GmbH entwickelt im Rahmen eines zwölfmonatigen Kooperationsprojekts, das am 01.09.2018 begann, mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) eine Blockchain-basierte Lösung für den unternehmensübergreifenden elektronischen Datenaustausch.

RPA revolutioniert die Stammdatenpflege

Entgegen der allgemeinen Annahme hinken Unternehmen dem aktuellen Stand der Digitalisierung hinterher. Dies zeigt sich insbesondere bei der Pflege von Stammdaten: Obwohl sie in Form von Kunden-, Lieferanten-, Mitarbeiter- oder Produktinformationen zu den essenziellen Gütern von Unternehmen zählen, verzichten viele… Weiterlesen

So können Bauteile sprechen

Moderne Sensortechnologie und digitale Lösungen ermöglichen eine Kommunikation zwischen Bauteilen und IT-Systemen auf ihrem Weg von der Herstellung bis zum Einbau. GS1 Germany erweitert den Schnittstellenstandard EPCIS für den Austausch von Sensor-daten zwischen den Prozesspartnern.

Serieller Industrie-Konverter mit PoE und SFP-Port

Pünktlich zur Hannover Messe präsentieren die Industrial-Ethernet-Profis von KTI einen neuen seriellen Konverter: Der KSC-361 konvertiert serielle Schnittstellensignale zu Fast Ethernet (und umgekehrt) und ist so in der Lage, serielle Datenverbindungen über Netzwerkinfrastrukturen zu transportieren. Dies ermöglicht die Anbindung von… Weiterlesen

BMÖ Task Force fordert einheitliche Standards

Die „Task Force Einkauf 4.0“ des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ) hat den zweiten Zwischenbericht vorgelegt. Danach fordern die Beteiligten aus Wirtschaft und Verband einheitliche IT-Standards, die Anpassung der Rechtsgrundlagen und Vorkehrungen für mehr Datensicherheit.