EU-Vergleich der Arbeitskosten 2017

22. Mai 2018 · Länder, Märkte, Preise, Statistik, Unternehmen ·  

Arbeitgeber des deutschen Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen bezahlten im Jahr 2017 durchschnittlich 34,50 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland damit innerhalb der Europäischen Union (EU) auf Rang sechs, einen Rang höher als im Jahr 2016. Gemessen am EU-Durchschnitt von 26,30 Euro zahlten deutsche Arbeitgeber 31 % mehr für eine Stunde Arbeit. mehr…

· Meldung kommentieren ·

EU ist Deutschlands wichtigster Handelsmarkt

8. Mai 2018 · Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Die Europäische Union (EU) ist Deutschlands wichtigster Handelsmarkt. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Europatages am 9. Mai mitteilt, wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 749,7 Milliarden Euro in die anderen 27 EU-Mitgliedstaaten exportiert. Das waren 58,6 % der gesamten Exporte. Aus der Europäischen Union importiert wurden Waren im Wert von 590,5 Milliarden Euro oder 57,1 % aller Importe. Unter den zehn wichtigsten Handels-partnern Deutschlands waren im Jahr 2017 sowohl bei den Exporten als auch bei den Importen sieben EU-Mitgliedstaaten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Produktivitätszuwächse durch Smart Factories

Mit Produktivitätszuwächsen im Wert von 160 Milliarden Dollar pro Jahr ab 2023 kann die Automobilindustrie rechnen, wenn sie in Smart Factories investiert und digitale Technologien im gesamten Produktionsprozess einsetzt. In Frankreich, Deutschland und Großbritannien arbeitet die Mehrheit der Autohersteller bereits an der Umsetzung von Smart-Factory-Initiativen; andere Länder folgen mit deutlichem Abstand. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Arbeitskosten im Jahr 2017

9. März 2018 · Länder, Märkte, Personal, Preise, Statistik, Unternehmen ·  

In Deutschland sind die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr kalenderbereinigt um 2,1 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhöhten sich die Kosten für Bruttoverdienste dabei um 2,2 %, die Lohnnebenkosten um 1,8 %. mehr…

· 1 Kommentar ·

China ist erneut wichtigster Handelspartner

Im Jahr 2017 wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von 186,6 Milliarden Euro zwischen Deutschland und der Volksrepublik China gehandelt (Exporte und Importe). Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war damit die Volksrepublik China im Jahr 2017 zum zweiten Mal in Folge Deutschlands wichtigster Handelspartner. Auf den Rängen zwei und drei folgten die Niederlande mit einem Warenverkehr in Höhe von 177,3 Milliarden Euro und die Vereinigten Staaten mit einem Außenhandelsumsatz von 172,6 Milliarden Euro. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Brexit könnte Automobilindustrie besonders treffen

Beim Europatag am 9. Mai wird der Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union (EU) ein Thema sein. Das Vereinigte Königreich ist für die deutschen Exporteure der zweitwichtigste Absatzmarkt unter den EU-Mitgliedstaaten. Im Jahr 2016 wurden nach Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes Waren im Wert von 707,7 Milliarden Euro aus Deutschland in die EU-Mitgliedstaaten exportiert. Der Anteil der deutschen Exporte in das Vereinigte Königreich daran betrug 12,2 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

EU-Vergleich der Arbeits­kosten 2016

Arbeitgeber des deutschen Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen bezahlten im Jahr 2016 durchschnittlich 33,40 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland damit innerhalb der Europäischen Union (EU) auf Rang sieben. Gemessen am EU-Durchschnitt von 25,70 Euro zahlten deutsche Arbeitgeber 30 % mehr für eine Stunde Arbeit. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Arbeitskosten im Jahr 2016 um 2,5 % gestiegen

In Deutschland sind die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr kalenderbereinigt um 2,5 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhöhten sich die Kosten für Bruttoverdienste dabei um 2,3 %, die Lohnnebenkosten um 3,4 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

„Wer liefert was“-Mutter erwirbt Europages

5. August 2016 · Länder, Unternehmen ·  

Paragon Partners, Muttergesellschaft des führenden B2B-Marktplatzes in der DACH-Region „Wer liefert was“, erwirbt die französische Europages SA mit Sitz in Paris. Für die Zukunft ist eine weitere Kooperation zwischen „Wer liefert was“ (wlw) und Europages geplant, um Marktanteile in Europa zu gewinnen. Paragon Partners hat Europages von der italienischen Gesellschaft Italiaonline zum 4. August 2016 erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Flottenmanagement-Services mit Mehrwert

TomTom_Telematics_PSA_Group_2
Die mehrfach ausgezeichnete Flottenmanagement-Lösung WEBFLEET von TomTom wird künftig für alle vernetzten Flottenfahrzeuge von Peugeot, Citroën und DS verfügbar sein. Ab nächstem Quartal wird der Dienst in Frankreich, Spanien, Belgien und den Niederlanden zugänglich sein. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Europäische Wettbewerber kaufen Gas günstiger

Industriebetriebe zahlen in Deutschland für die Lieferung von Erdgas mehr, als ihre Wettbewerber in anderen europäischen Ländern. Darauf weist der Gasanbieter DEG Deutsche Energie GmbH hin. In Deutschland wurden im Jahr 2015 laut Eurostat, 9,86 Euro je Gigajoule Erdgas fällig. In Frankreich und Italien kostete ein Gigajoule jeweils nur 9,58 Euro, in Großbritannien sogar nur 9,42 Euro. Zwar sind die Gaspreise für Industrie und Gewerbe in Deutschland in den letzten beiden Jahren gesunken, dennoch liegen sie höher als in diesen europäischen Industrieländern. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Arbeitskosten: 5. Jahr über dem EU-Durchschnitt

In Deutschland sind die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Zeitraum vom ersten Quartal 2015 zum ersten Quartal 2016 kalenderbereinigt um 3,1 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Arbeitskosten im Vergleich zum Vorquartal saison- und kalenderbereinigt um 1,7 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

EU-Vergleich der Arbeits­kosten 2015

Arbeitgeber in der deutschen Privatwirtschaft bezahlten im Jahr 2015 durchschnittlich 32,70 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland damit innerhalb der Europäischen Union (EU) auf Rang acht. Gemessen am EU-Durchschnitt zahlten Arbeitgeber in der deutschen Privatwirtschaft 26 % mehr für eine Stunde Arbeit. Im Vergleich beispielsweise zum Nachbarland Frankreich (35,70 Euro) waren es aber gut 8 % weniger. Dänemark hatte mit 42,70 Euro die höchsten Arbeitskosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 4,10 Euro die niedrigsten. mehr…

· Meldung kommentieren ·

USA sind Deutschlands wichtigster Handelspartner

2. März 2016 · Konjunktur, Länder, Märkte, Statistik, Unternehmen ·  

Im Jahr 2015 wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von 173,2 Milliarden Euro zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten gehandelt (Exporte und Importe). Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren damit die Vereinigten Staaten im Jahr 2015 Deutschlands wichtigster Handelspartner. Auf den Rängen zwei und drei folgten Frankreich mit einem Warenverkehr in Höhe von 170,1 Milliarden Euro und die Niederlande mit einem Außenhandelsumsatz von 167,6 Milliarden Euro. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Deutsche Post DHL plant Anteil an Relais Colis

12. Januar 2016 · Länder, Märkte, Unternehmen ·  

Die Deutsche Post DHL Group, der weltweit führende Post- und Logistikkonzern, plant in einen Minderheitsanteil an Relais Colis, einem auf E-Commerce spezialisierten französischen Logistikanbieter, zu investieren. Damit will der Konzern den Zugang zum drittgrößten E-Commerce-Markt Europas für die DHL-Bereiche und seine Kunden verbessern. Mit einer 27,5-Prozent-Beteiligung wird Deutsche Post DHL Group den Ausbau des Netzwerks an Abholstellen sowie die individuellen Lieferlösungen für Endkunden des französischen Logistikanbieters ausbauen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Arbeitskosten im 3. Quartal 2015 um 2,4 % höher

9. Dezember 2015 · Konjunktur, Länder, Märkte, Preise, Statistik ·  

In Deutschland sind die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Zeitraum vom dritten Quartal 2014 bis zum dritten Quartal 2015 kalenderbereinigt um 2,4 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, blieben die Arbeitskosten im Vergleich zum Vorquartal saison- und kalenderbereinigt konstant. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Arbeitskosten steigen im 2. Quartal 2015 um 3,1 %

8. September 2015 · Beschaffungsprozess, Länder, Preise, Statistik ·  

In Deutschland sind die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde im Zeitraum vom zweiten Quartal 2014 bis zum zweiten Quartal 2015 kalenderbereinigt um 3,1 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Arbeitskosten im Vergleich zum Vorquartal saison- und kalenderbereinigt um 0,9 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

CWT erwirbt französischen MICE-Spezialisten

20. Juli 2015 · Indirekter Einkauf, Länder, Märkte, Unternehmen ·  

Carlson Wagonlit Travel (CWT) übernimmt die auf Firmenkonferenzen und -events speziali-sierte französische Agentur Ormès. Durch die Zusammenführung von Ormès mit CWT Meetings & Events bekräftigt CWT seine ambitionierte Strategie im MICE-Markt und schafft einen führenden Anbieter für Veranstaltungen. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Frankreich weiterhin wichtigster Handels­partner

24. April 2015 · Länder, Märkte, Statistik, Zuliefermarkt ·  

Im Jahr 2014 wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von 169,4 Milliarden Euro zwischen Deutschland und Frankreich gehandelt (Exporte und Importe). Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war das Nachbarland Frankreich damit auch im Jahr 2014 wieder Deutschlands wichtigster Handelspartner. Auf den Rängen zwei und drei folgten die Nieder-lande mit einem Warenverkehr in Höhe von 161,3 Milliarden Euro und die Volksrepublik China mit einem Außenhandelsumsatz von 154,0 Milliarden Euro. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Arbeits­kosten im Jahr 2014 um 1,7 % ge­stiegen

11. März 2015 · Beschaffungsprozess, Länder, Märkte, Statistik ·  

In Deutschland sind die Arbeitskosten im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungs-bereich je geleistete Arbeitsstunde im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhöhten sich die Kosten für Brutto-verdienste dabei um 1,7 % und die Lohnnebenkosten um 1,6 %. mehr…

· Meldung kommentieren ·

Ältere Meldung »

  • Wirtschaftszeitung für Beschaffung
  • Sourcing-News per RSS-Feed News per RSS     English English

     

  •  

  •  

  •  

     

Letzte Meldungen

 

Aus dem Anbieter-Verzeichnis



MEINUNGSUMFRAGE

Diesel-Fahrverbot: Mit welchen Auswirkungen rechnen Sie?